> > > > Infineon kauft Wolfspeed, rüstet sich für 5G

Infineon kauft Wolfspeed, rüstet sich für 5G

Veröffentlicht am: von

infineon100Infineon hat die Übernahme von Wolfspeed Power and RF bekannt gegeben, einem laut Infineon "führenden Anbieter von Leistungshalbleitern". Der Akquise soll die Marktposition des deutschen Chipkonzerns im Bereich Leistunghalbleitern stärken, und dabei Infineon bereit machen für zukünftige Wachstumsmärkte wie Elektromobilität, 5G Mobilfunkinfrastruktur und das Internet of Things.

Wolfspeed produziert Leistungshalbleiter und Hochfrequenz-Leistungsbauelement auf Basis von Siliziumkarbid (SiC), Galliumnitrid auf Silizium (GaN-auf-Si) und Galliumnitrid auf Siliziumkarbid (GaN-auf-SiC). Ebenso fertigt die Firma Rohscheiben aus Siliziumkarbid, sowie Rohscheiben für HF-Anwendungen aus Siliziumkarbid mit einer einkristallinen GaN-Schicht. Die Übernahme bringt Infineon auch über 550 Mitarbeiter, und rund 2.000 Patente und Patentanmeldungen.

Für die Übernahme wird sich Infineon 720 Millionen US-Dollar von Banken leihen, und 130 Millionen US-Dollar aus der eigenen Kasse beisteuern. Die Gesamtsumme für die Übernahme beläuft sich somit auf 850 Millionen US-Dollar. Wolfspeed ist eine Tochter der auf LEDs spezialisierten US-Firma Cree. Cree hatte ursprünglich geplant Wolfspeed an die Börse zu bringen, um Kapital für den nicht zum Kernbereich gehörenden Geschäftsbereich einzunehmen. Nach der Ankündigung nahmen mehrere Unternehmen direkt Gespräche mit Cree auf, um über eine mögliche Übernahme zu verhandeln. Infineon erhielt den Zuschlag. Die Übernahme soll Ende des Jahres abgeschlossen werden.

Laut Infineon werden Siliziumkarbid-Verbindungshalbleiter leistungsfähigere Systeme für Hybrid- und Elektroautos ermöglichen. Ebenso sollen Galliumnitrid auf Silizium Verbindungsleiter für 5G und nachfolgende Mobilfunkstandards die nötige Ausgangsleistung liefern, für Frequenzen bis zu 10 Gigahertz. 5G wird Frequenzen bis zu 80 Gigahertz nutzen. Auch leistungsstarke Fotovoltaik-Umrichter sollen mit den zugekauften Technologien möglich sein.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar173078_1.gif
Registriert seit: 16.04.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 130
Infineon Hoppla die gibts ja doch noch, dachte die wären pleite gegangen. Na dann daumen drücken das alles passt
#2
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3642
Jetzt sind sie es xd
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3697
Ohne die Zukäufe würden sie es
#4
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3446
Mal schauen was die Aktie nun so macht .. die letzten Tage waren ja alles andere als rosig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]