> > > > Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

Veröffentlicht am: von

gartnerMarktforschungsunternehmen Gartner und IDC haben heute ihre Zahlen zum globalen PC-Markt veröffentlicht. Einzig und allein in den USA konnten PC-Hersteller ein Umsatzplus verzeichnen, in allen anderen Ländern war die Anzahl verkaufter PCs weiterhin rückläufig.

Schenkt man den Zahlen von Gartner glauben, schrumpfte der PC-Markt im zweiten Quartal 2016 um 5,2 % im Vorjahr, von 67,85 Millionen verkaufter PC-Systeme auf 64,29 Millionen Stück. Naturgemäß weichen die Zahlen von IDC ein wenig ab, aber auch hier unterstützen die Zahlen den gegenwärtigen Trend. Laut IDC wurden 62,63 Millionen PCs im verkauft, ein Rückgang von 4,5 % im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres.

In den USA wurden Gartner zufolge zum ersten Mal seit fünf aufeinanderfolgenden Quartalen mehr PCs verkauft, nämlich 15,2 Millionen Stück, ein Wachstum von 1,4 % gegenüber dem zweiten Quartal 2015. Laut IDC wuchs der US-Markt jedoch um 4,9 % im selben Zeitraum, auf 17,03 Millionen Geräte. Die Abweichungen erklären sich durch die verschiedenen Methodologien, die beide Firmen anwenden um PC-Verkäufe zu messen.

Lenovo ist immer noch Marktführer, mit einem Anteil von 20,5 % (Gartner) respektive 21,2 % (IDC). Dicht auf den Fersen ist HP, mit einem Marktanteil von 19,1 % laut Gartner, beziehungsweise 20,6 %, wenn man den Zahlen von IDC mehr Vertrauen schenkt. An dritter Stelle steht HPs scheinbar ewiger Konkurrent im US-Markt Dell. Glaubt man Gartner, hat Dell einen Anteil von 15,1 % am weltweiten PC-Markt, IDC dagegen konstatiert 16 %.

Beiden Marktforschungsunternehmen zufolge musste Apple im zweiten Quartal des laufenden Jahres in einen sauren Apfel beißen. Zieht man die Zahlen von Gartner heran, schrumpfte der Absatz von Apple Macs um 4,9 % im Vergleich zum Vorjahr, bei IDC sogar um 8,3 %. Sowohl IDC und Gartner beziffern Apples Marktanteil auf 7,1 % für das zweite Quartal 2016.

Für das dritte und vierte Quartal erwarten beide Firmen dank anziehender Nachfrage in den USA erste Zeichen einer leichten Erholung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3541
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
"aber Besserung in Sicht"

Das behaupten Gartner und IDC nun schon seit Peak-PC.
Die einzige Besserung, die bisher eingetreten ist: Der Markt ist mal das eine oder andere Quartal nicht ganz so schnell geschrumpft.
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3724
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.
Ich kenne fast niemanden der zumindest Desktop-PCs von denen hat :D Bei notebooks sieht das anders aus.
#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 241
Ja ich finde diese Statistiken auch immer nicht besonders aussagekräftig. Ich habe mir vor ca 25 Jahren das erste und einzige mal einen kompletten neuen PC gekauft, danach nur aufgerüstet. Aber der Trend ist eh klar. Laptops sind für die meisten Dinge ausreichend und Smartphones für Kommunikation und Surfen und zunehmend auch Spiele.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat Clone;24746505
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.


Der Absatz an Mainboards fällt rapide, schneller noch als der von Fertig-PCs.
#6
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5789
Zitat Purged;24746250
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.


Absoluter Quatsch.
Die Gamer sind gemessen am kompletten PC Markt ein ziemlich kleiner Teil. Und wenn man dann trotzdem alle Gamer zusammen nimmt, sind die aller aller meisten nicht die HWLuxx User die sich ständig neue Hardware gönnen.
#7
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3541
Ich denke nicht das der Teil so klein ist. Immerhin gibt es einige, nicht grad kleine Firmen, die eine große Palette an GamerPC im Angebot hat.
Wäre aber durchaus interessant zu wissen, wie sich das Prozentual verhält.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]