> > > > Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

Weltweiter PC-Markt weiter schwach, aber Besserung in Sicht

Veröffentlicht am: von

gartnerMarktforschungsunternehmen Gartner und IDC haben heute ihre Zahlen zum globalen PC-Markt veröffentlicht. Einzig und allein in den USA konnten PC-Hersteller ein Umsatzplus verzeichnen, in allen anderen Ländern war die Anzahl verkaufter PCs weiterhin rückläufig.

Schenkt man den Zahlen von Gartner glauben, schrumpfte der PC-Markt im zweiten Quartal 2016 um 5,2 % im Vorjahr, von 67,85 Millionen verkaufter PC-Systeme auf 64,29 Millionen Stück. Naturgemäß weichen die Zahlen von IDC ein wenig ab, aber auch hier unterstützen die Zahlen den gegenwärtigen Trend. Laut IDC wurden 62,63 Millionen PCs im verkauft, ein Rückgang von 4,5 % im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres.

In den USA wurden Gartner zufolge zum ersten Mal seit fünf aufeinanderfolgenden Quartalen mehr PCs verkauft, nämlich 15,2 Millionen Stück, ein Wachstum von 1,4 % gegenüber dem zweiten Quartal 2015. Laut IDC wuchs der US-Markt jedoch um 4,9 % im selben Zeitraum, auf 17,03 Millionen Geräte. Die Abweichungen erklären sich durch die verschiedenen Methodologien, die beide Firmen anwenden um PC-Verkäufe zu messen.

Lenovo ist immer noch Marktführer, mit einem Anteil von 20,5 % (Gartner) respektive 21,2 % (IDC). Dicht auf den Fersen ist HP, mit einem Marktanteil von 19,1 % laut Gartner, beziehungsweise 20,6 %, wenn man den Zahlen von IDC mehr Vertrauen schenkt. An dritter Stelle steht HPs scheinbar ewiger Konkurrent im US-Markt Dell. Glaubt man Gartner, hat Dell einen Anteil von 15,1 % am weltweiten PC-Markt, IDC dagegen konstatiert 16 %.

Beiden Marktforschungsunternehmen zufolge musste Apple im zweiten Quartal des laufenden Jahres in einen sauren Apfel beißen. Zieht man die Zahlen von Gartner heran, schrumpfte der Absatz von Apple Macs um 4,9 % im Vergleich zum Vorjahr, bei IDC sogar um 8,3 %. Sowohl IDC und Gartner beziffern Apples Marktanteil auf 7,1 % für das zweite Quartal 2016.

Für das dritte und vierte Quartal erwarten beide Firmen dank anziehender Nachfrage in den USA erste Zeichen einer leichten Erholung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3475
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.
#2
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 851
"aber Besserung in Sicht"

Das behaupten Gartner und IDC nun schon seit Peak-PC.
Die einzige Besserung, die bisher eingetreten ist: Der Markt ist mal das eine oder andere Quartal nicht ganz so schnell geschrumpft.
#3
customavatars/avatar40387_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
3. Planet
Kapitän zur See
Beiträge: 3707
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.
Ich kenne fast niemanden der zumindest Desktop-PCs von denen hat :D Bei notebooks sieht das anders aus.
#4
customavatars/avatar19237_1.gif
Registriert seit: 09.02.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 233
Ja ich finde diese Statistiken auch immer nicht besonders aussagekräftig. Ich habe mir vor ca 25 Jahren das erste und einzige mal einen kompletten neuen PC gekauft, danach nur aufgerüstet. Aber der Trend ist eh klar. Laptops sind für die meisten Dinge ausreichend und Smartphones für Kommunikation und Surfen und zunehmend auch Spiele.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 851
Zitat Clone;24746505
ist doch eh nur für Fertig-PCs der großen Marken.


Der Absatz an Mainboards fällt rapide, schneller noch als der von Fertig-PCs.
#6
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Zitat Purged;24746250
Naja ... sobald die Next Generation an Pc Spielen ready sind, wie z.b. Star Citizen ( oder halt ein anderes ) dürften die Absätze wieder steigern.


Absoluter Quatsch.
Die Gamer sind gemessen am kompletten PC Markt ein ziemlich kleiner Teil. Und wenn man dann trotzdem alle Gamer zusammen nimmt, sind die aller aller meisten nicht die HWLuxx User die sich ständig neue Hardware gönnen.
#7
customavatars/avatar71067_1.gif
Registriert seit: 21.08.2007
In der Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3475
Ich denke nicht das der Teil so klein ist. Immerhin gibt es einige, nicht grad kleine Firmen, die eine große Palette an GamerPC im Angebot hat.
Wäre aber durchaus interessant zu wissen, wie sich das Prozentual verhält.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]