> > > > Gartner: IT-Investitionen leiden unter Brexit

Gartner: IT-Investitionen leiden unter Brexit

Veröffentlicht am: von

gartnerLaut dem Marktforschungsunternehmen Gartner werden weltweite Investitionen von Firmen in neue IT dieses Jahr auf dem Niveau von 2015 verharren. Schuld daran ist, so die Firma, das Ergebnis des Brexit-Referendums, bei dem knapp für einen Austritt Großbritanniens aus der EU gestimmt wurde.

Gartner ist der Ansicht, der Brexit wird kurzfristig Ausgaben in IT in England und Europa negativ beeinflussen. Weiterhin werden Firmen im Vereinigten Königreich große Probleme haben, neue Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten, dank der langfristigen Unsicherheit hinsichtlich des Arbeits- und Aufenthaltsstatus. Gartner Analyst John-David Lovelock geht ebenso davon aus, dass der Konjunkturoptimismus erodieren wird, während Preise steigen werden. Dies werde Folgen für Westeuropa, Großbritannien und dem Rest der Welt haben, vor allem in Hinsicht auf IT-Ausgaben.

Die IT-Ausgaben werden dieses Jahr auf 3,412 Billionen US-Dollar geschätzt, im Vergleich zu 3,413 Billionen im Gesamtjahr 2015. Kommunikationsdienstleistungen und Endgeräte werden unter einem Rückgang von voraussichtlich 1,4 % und 5,3 % leiden. Wachsen werden die Märkte Rechenzentren (+ 2,0 %), Software (+ 5,0 %) und IT-Dienstleistungen (+ 3,7 %).

Der Endgerätemarkt leidet unter schlechten wirtschaftlichen Bedingungen in Russland, Brasilien und Japan und unter dem kostenlosen Upgrade auf Windows 10. Verbraucher neigen dazu, ihre alten PCs dank des Updates auf Windows 10 länger zu verwenden, die Anschaffung neuer Geräte wurde so auf einen späteren Zeitpunkt vertagt. Im Kommunikationsmarkt leidet das Investitionsvolumen unter starken Preiskämpfen und sinkender Nutzung.

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar193800_1.gif
Registriert seit: 22.06.2013
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 389
Dafür freuen sich die europäischen Umzugsfirmen sowie die Vermieter und Makler im Bereich Gewerbeflächen und Büroräume.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]