1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Microsoft zieht beim mobilen Bezahlen mit Google und Apple gleich

Microsoft zieht beim mobilen Bezahlen mit Google und Apple gleich

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Das Bezahlen über NFC erfreut sich im nahen EU-Umfeld wie Österreich, den Niederlanden, Großbritannien oder auch Polen immer größerer Beliebtheit. So werden in Österreich quasi ausschließlich NFC-fähige Maestro-Karten an Kontoinhaber ausgegeben und auch VISA hat ein eigenes NFC-System. Mit Apple Pay oder Android Pay braucht man nicht einmal mehr alle Karten physikalisch dabei zu haben, sofern der Dienst für das jeweilige Land freigeschaltet wurde.

microsoft payments 1

Nun zieht auch Microsoft mit der Möglichkeit per NFC über das Handy zu bezahlen nach. Ähnlich wie bei den Angeboten der Mitbewerber muss dafür lediglich die Kreditkarte per Kamera gescannt und das rechtmäßige Eigentum bestätigt werden. Unsere Kollegen von WindowsCentral konnten bereits einen Blick auf eine Vorabversion werfen.

Wann und ob der Dienst nach Deutschland kommen wird, steht noch in den Sternen. Allerdings ist der deutsche Markt für kontaktloses Bezahlen sowieso schwieriger als in anderen Ländern. So kommt hier zum Großteil die Girocard als Bankkarte zum Einsatz, die bisher noch keinerlei Fähigkeiten für die Verwendung im Internet bzw. als virtuelle Karte besitzt. Auch per NFC wird bisher noch in Kassel getestet, obwohl es dieses Jahr langsam eingeführt werden sollte.

microsoft payments 3

Deutlich weiter sind die beiden Kreditkarten-Unternehmen MasterCard und VISA, die mit PayPass und PayWave bereits etablierte NFC-Zahlverfahren besitzen. In Deutschland wird das Zahlen über diese Verfahren immer breiter unterstützt. Zuletzt führte die Lebensmittelkette REWE zum 1. Juni die Kontaktlosfunktion ein. Auch bei den Discounter Aldi und Lidl ist es möglich, kontaktlos zu bezahlen.

mcdonalts tap to pay

Wer eine US-amerikanische, kanadische oder britische Kreditkarte besitzt, kann übrigens Apple Pay bereits ausprobieren, in dem er die Region in seinem iPhone auf das entsprechende Land stellt und die Karte in der Wallet-App einscannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]

  • CPU-Markt: Mindfactory-Verkaufszahlen sprechen eindeutige Sprache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

    Der Reddit-User Ingebor hat sich die Verkaufszahlen des Einzelhändlers Mindfactory mal etwas genauer angeschaut und daraufhin die Verteilung der Desktop-Prozessoren der vergangenen Jahre analysiert. Aus den ermittelten Zahlen geht hervor, dass der US-amerikanische Chiphersteller Intel im Zeitraum... [mehr]