1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Q2 2016: Apple verzeichnet nach 13 Jahren erstmals einen Umsatzrückgang

Q2 2016: Apple verzeichnet nach 13 Jahren erstmals einen Umsatzrückgang

Veröffentlicht am: von

apple logoWie bereits im Vorfeld erwartet hat Apple erstmals seit 13 Jahren einen Rückgang bei Umsatz und Gewinn verbuchen müssen – natürlich bezogen auf den Vorjahresvergleich. Viele sehen darin ein erstes Anzeichen für eine Schwäche des Konzerns, der sich zu sehr auf sein iPhone-Geschäft verlassen hat. Rückgänge bei den Smartphone-Verkäufen zeigen damit eine deutliche Auswirkung bei den Finanzen. Aber auch das iPad und die Macs schwächeln, einzig die Services wie iCloud, Apple Music und Apple Pay können weiterhin ein Wachstum verbuchen.

Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 50,6 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 10,5 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar erzielt. Dies entspricht einem Rückgang des Umsatzes um 13 % und des Gewinns um 23 %. Die Bruttogewinnspanne lag bei 39,4 Prozent, verglichen mit 40,8 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 67 Prozent.

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)
Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

Im vergangenen Quartal verkaufte Apple 51,1 Millionen iPhones (-36 % zum Quartal zuvor, -18 % im Vorjahresvergleich), 10,25 Millionen iPads (-38 % zum Quartal zuvor, -19 % im Vorjahresvergleich) und 4 Millionen Macs (-24 % zum Quartal zuvor, -9 % im Vorjahresvergleich). Inzwischen verbucht Apple 13 Millionen Kunden für seinen Musikdienst und konnte dieses Zahl von 11 Millionen im Februar weiter erhöhen. Die Nutzung von Apple Pay soll sich im vergangenen Jahr verfünffacht haben. Der Umsatz des App Stores ist um 35 % gestiegen. Die Apple Watch, nun ein Jahr am Markt, wurde in den vergangenen 12 Monaten in höheren Stückzahlen verkauft, als das erste iPhone. Das iPhone SE soll laut Apple stärker nachgefragt sein, als man dies erwartet hat. Konkrete Zahlen nennt das Unternehmen aber nicht.

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

"In Anbetracht des gesamtwirtschaftlichen Gegenwinds hat unser Team äußerst gut agiert", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir sind mit dem kontinuierlich starken Umsatzwachstum bei den Services sehr zufrieden, dank der unglaublichen Stärke des Apple Ökosystems und unserer wachsenden Basis von über einer Milliarde aktiver Geräte."

Das Unternehmen hat darüber hinaus bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat einer Erhöhung des Kapitalrückzahlungsprogramms an die Aktionäre um 50 Milliarden US-Dollar genehmigt hat. Mit dem erweiterten Programm plant Apple nun eine Gesamtsumme von 250 Milliarden US-Dollar bis Ende März 2018 auszugeben.

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)
Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

"Wir haben einen starken Cash-Flow aus dem operativen Geschäft in Höhe von 11,6 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet und 10 Milliarden US-Dollar durch unser Kapitalrückzahlungsprogramm an unsere Aktionäre im Laufe des Quartals zurückgezahlt", sagt Luca Maestri, CFO von Apple. "Dank der Stärke unserer Finanzergebnisse freuen wir uns heute bekannt zu geben, das Programm auf 250 Milliarden US-Dollar aufzustocken."

Als Teil des aktualisierten Programms hat der Aufsichtsrat die Zustimmung zur Aufstockung des Aktienrückkauf auf 175 Milliarden US-Dollar gegeben, im Vergleich zu den im letzten Jahr bekannt gegebenen 140 Milliarden US-Dollar.

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

Apple Quartalsergebnis Q2 2016 (Bild: www.sixcolors.com)

Apple rechnet für das 3. Quartal im Geschäftsjahr 2016 mit einem Umsatz zwischen 41 und 43 Milliarden US-Dollar, einer Bruttogewinnspanne zwischen 37,5 und 38 % und Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 6 und 6,1 Milliarden US-Dollar. Dies wäre ein weiterer Rückgang im Vorjahresvergleich.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]