> > > > Amazon plant 2-Stunden-Lieferung mit Prime Now in Berlin

Amazon plant 2-Stunden-Lieferung mit Prime Now in Berlin

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon versucht immer wieder, die Lieferzeit zu verkürzen und nach einem Bericht der Welt soll der Online-Händler nun die Auslieferung innerhalb von 2 Stunden planen. Zumindest soll der neue Service in Berlin etabliert werden. Ab Mai sei es möglich, dass das gewünschte Produkt via Prime Now innerhalb von 2 Stunden nach dem Abschicken der Bestellung ausgeliefert wird.

In den USA wird Prime Now bereits in mehreren Städten angeboten und nun soll mit Berlin die erste deutsche Stadt folgen. Um das Vorhaben zu realisieren, soll Amazon ein Geschäftshaus direkt am Kurfürstendamm in zentraler Lage gemietet haben. Insgesamt sollen über 10.000 Artikel in dem zentralen Lagerhaus auf die Auslieferung warten, sodass der Kunde ein großes Sortiment zur Auswahl hat.

amazon prime now

Die Auslieferung soll laut den Informationen ersteinmal durch fremde Kuriere erledigt werden. Die Fahrer sollen an sechs Tagen in der Woche die Auslieferungen vornehmen und dabei in einem Zwei-Schichtsystem arbeiten. Somit wird garantiert, dass eine Bestellung auch zu später Stunde noch innerhalb von 2 Stunden beim Kunden ankommt. Wie auch in den USA sollen die Kuriere die Lieferungen via Fahrrad oder mit Fahrzeugen transportieren. Auf eine Auslieferung über das U-Bahn-System soll hingegen vorerst verzichtet werden. Sollte die Testphase erfolgreich verlaufen, könnte Amazon auch einen eigenen Schnelllieferservice mit eigenen Fahrern aufbauen, aber dies sind bisher reine Spekulationen. 

Amazon hat die Informationen der Welt weder bestätigt, noch dementiert. Somit bleibt abzuwarten, ob ab Mai auch wirklich in Berlin die Schnelllieferung Prime Now zur Verfügung stehen wird. Die Kosten für die Lieferung haben Prime-Mitglieder bereits mit ihrer Jahresgebühr bezahlt und somit wird der Dienst für Prime-Mitglieder keine Zusatzkosten verursachen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.67

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 17.03.2008

Bootsmann
Beiträge: 728
Die sollen erstmal zusehen, dass Same Day vernünftig funktioniert.

Die letzten 2 Bestellungen kamen nicht am gleichen Tag, eine Statusmeldung was mit den jeweiligen Paketen ist gab es nicht, bei DHL gab es zu der Sendungsnummer keine Einträge. Und am nächsten Tag kamen die Pakete dann nicht regulär mit dem "normalen" Paketdienst sondern dann auch erst Abends...
#11
customavatars/avatar74181_1.gif
Registriert seit: 04.10.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 999
Naja, wenn man die Preise kennt, die ein Kurier von Amazon bekommt, weiß man wer am Ende der Leidtragende ist...

Es gibt immer wieder Serviceangebote, die auf fremde Lieferdienste angewiesen sind. Nur leider sind die wenigsten für den Kurier lukrativ genug um damit ein wirtschaftliches Überleben zu gewährleisten.

Ihr glaubt doch nicht, dass sich so ein Kurier jemanden für 8,5€ die Stunde einstellen kann oder? Mit Lohnnebenkosten etc. sind es schnell mal 12-12,50€ dann kommt noch das Auto hinzu (variable und fixe Kosten). Selbst wenn man wie bei Hermes und Co. viele Pakte in einer Spur hat, rentiert sich das auf Dauer einfach nicht. Ergo, es werden nur Selbstständige fahren können. Die fahren dann für ein paar Euros durch die Gegend. Am Ende dürfen die Personen den ganzen Tag fahren und erhalten wahrs. wie bei Hermes und co. zwischen 60ct bis 1€ pro Paket. Wenn man einen guten Zustellbezirk hat und schnell ist (und Glück hat, dass alle da sind) schafft man ca. 100 Pakete. 100€ Brutto für den ganzen Tag (ca. 8-12 Std.) für den Lohn und das Auto.

Das da am Ende nicht viel übrig bleibt, sollte jedem klar sein.

Das ist kein Schuss gegen Fortschritt, sondern gegen einen Fortschritt, der auf Kosten Anderer geht.

(Bin selbst nicht in dem Gewerbe, kenne es aber sehr gut)
#12
Registriert seit: 20.09.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 240
Zitat DragonTear;24449455
Haben wir uns mal wieder gegen Fortschritt verschworen, wa? ;)


Es ist echt interessant, was manche hier als "Fortschritt" verstehen
#13
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
Zitat Rollensatz;24449699
Naja, wenn man die Preise kennt, die ein Kurier von Amazon bekommt, weiß man wer am Ende der Leidtragende ist...

Es gibt immer wieder Serviceangebote, die auf fremde Lieferdienste angewiesen sind. Nur leider sind die wenigsten für den Kurier lukrativ genug um damit ein wirtschaftliches Überleben zu gewährleisten.

Ihr glaubt doch nicht, dass sich so ein Kurier jemanden für 8,5€ die Stunde einstellen kann oder? Mit Lohnnebenkosten etc. sind es schnell mal 12-12,50€ dann kommt noch das Auto hinzu (variable und fixe Kosten). Selbst wenn man wie bei Hermes und Co. viele Pakte in einer Spur hat, rentiert sich das auf Dauer einfach nicht. Ergo, es werden nur Selbstständige fahren können. Die fahren dann für ein paar Euros durch die Gegend. Am Ende dürfen die Personen den ganzen Tag fahren und erhalten wahrs. wie bei Hermes und co. zwischen 60ct bis 1€ pro Paket. Wenn man einen guten Zustellbezirk hat und schnell ist (und Glück hat, dass alle da sind) schafft man ca. 100 Pakete. 100€ Brutto für den ganzen Tag (ca. 8-12 Std.) für den Lohn und das Auto.

Das da am Ende nicht viel übrig bleibt, sollte jedem klar sein.

Das ist kein Schuss gegen Fortschritt, sondern gegen einen Fortschritt, der auf Kosten Anderer geht.

(Bin selbst nicht in dem Gewerbe, kenne es aber sehr gut)


und warum arbeiten die leute trotzdem bei hermes oder gls. ich sehe es schon auch wie du und bestelle sogut ich kann nur über dhl, wobei die ja auch nicht das el dorado sind, aber ich denke die leute die dort arbeiten haben keine alternative. und zw arbeitslos und hermes ist dann doch wieder n unterschied.
#14
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11048
Tja die Prime-Now-Nutzer haben keine Mehrkosten - dass die kosten für diesen Service aber irgendwo gepuffert werden merkt man dann sicher daran, dass normale Prime-Kunden dann ne Woche auf ihre Lieferung warten.
Ist ja nicht so, dass man in Berlin nicht eh schon alles und fast rund um die Uhr bekäme - aber da wo ich mir wirklich etwas bei Amazon bestellen muss, weil der nächste Händler mit dem Artikel 50km weit weg ist, da guckt man dann wieder in die Röhre...
#15
customavatars/avatar107160_1.gif
Registriert seit: 23.01.2009
Hannover
Bootsmann
Beiträge: 693
Mal der Blick über den Tellerand:

Unternehmen X baut einen Messestand in Berlin und benötigt dringend Artikel Y auf dem Messegelände. Der wird innerhalb von 2 Stunden direkt auf dem Messegelände angeliefert.

Feine Sache
#16
customavatars/avatar39931_1.gif
Registriert seit: 09.05.2006
ERZ
Flottillenadmiral
Beiträge: 4375
Zitat addicTix;24449461
Find ich cool! Wird sich wohl in so kleinen Bundesländern wie Saarland nicht durchsetzen, zumindest nicht in den nächsten 3-4 Jahren, aber für Berlin schon mal sehr cool.
Aber Amazon Prime wird damit dann in Zukunft garantiert teurer. Glaube nicht, dass es bei 49€ bleiben wird wenn man dafür Amazon Instant Video, kostenloser Versand, frühere Angebote und noch diesen 2 Stunden Versand bekommt


sagt wer? die amazon-packstationen sind in ganz deutschland verteilt, außer niedersachsen/hamburg/bremen, da ist es mau:

Amazon Logistikzentren - Standorte
#17
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Zitat StefanG3;24449408
Nicht nur konsumgeil, sondern auch k***enfaul. Am besten wir lassen uns alles liefern und verfetten so wie die Amis. Ich hole mir nur noch einzelne mp3s online. Ansonsten gehe/fahre ich in die Läden (die auch nicht mehr viel teurer sind als das Netz), bin an der frischen Luft und unter Leuten. Wenn ich nur daran denke, dass ich mir früher den Stress mit dem schicken lassen, zuhause sein, vom Nachbarn abholen und auch wieder reklamieren und zurückschicken angetan habe :D


Wenn du Zeit hast um für jeden Einkauf extra loszufahren, dann viel Spaß dabei. Es gibt genügend Menschen, die dieses Zeit nicht haben oder nicht haben wollen und dann gerne Online einkaufen. Ich habe keine Lust x-mal die Woche in die Stadt zu fahren, nach dem Einkauf suchen und wieder zurückfahren ( wenn es dann die Ware gibt, die ich wollte). Die entsprechende Recherche findet meist sowieso im Netz statt, also warum genau sollte man dann nicht diesen einen Klick mehr machen und die Sachen sind unterwegs.
Der größte Vorteil beim Onlinekauf ist auch das Fernabsatzgesetz. Das habe ich beim Kauf lokal nicht.

Besonders amüsant finde ich immer, wie Neuerungen immer direkt verteufelt werden, da man diese nicht "braucht". Brauchen tun wir tatsächlich ziemlich wenig. Niemand braucht Videospiele, PCs oder gar das Internet. Dennoch ziemlich praktisch das es das alles gibt.
Ich für meinen Teil freu mich darauf und hoffe der Service wird bald ausgeweitet.
Alle anderen können es ja einfach nicht nutzen.


P.S. Die Kausalität zwischen Online Shopping und Fettleibigkeit hätte ich mal gerne nachgewiesen.
#18
Registriert seit: 04.08.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3773
Finde ich gut - unsere Packstation vor Ort wurde gerade erst vergrößert und so wird es noch bequemer für mich :D

Glaube zwar das es noch Jahre dauert bis der Service auch bei uns hier auf dem Land angekommen ist, aber Prime am nächsten Tag ist schon Zucker und durch die Packstation muss ich mich nicht mit Nachbarn oder mitgenommenen Paketen rumschlagen und für den Boten ist es auch einfacher.
#19
Registriert seit: 08.01.2016

Matrose
Beiträge: 1
Geniale Sache das mit den 2 Stunden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]