> > > > BGH stärkt Widerrufsrecht im Online-Handel

BGH stärkt Widerrufsrecht im Online-Handel

Veröffentlicht am: von

rechtsstreitIm Online-Handel gilt bekanntlich ein 14-tägiges Widerrufsrecht und der Bundesgerichtshof (BGH) hat dieses Recht in einem aktuellen Urteil nochmals gestärkt. Das Gericht hat verkündet, dass das Widerrufsrecht nicht an eine bestimmte Bedingung geknüpft ist. Grundsätzlich steht jedem Kunden zu, die Ware aus einem beliebigen Grund innerhalb der Frist zurückzugeben.

Geklagt hatte ein Kunde, der Anfang 2014 zwei Matratzen bestellt hatte. Der Händler hatte mit einer Tiefpreisgarantie geworben und als der Kunde nach der Lieferung einen günstigeren Preis bei einem anderen Händler entdeckt hatte, verlangte dieser den Differenzbetrag von 32,98 Euro vom Händler zurück. Schließlich hatte dieser mit einer Tiefpreisgarantie geworben. Der Händler weigerte sich allerdings den Betrag auszuzahlen, da das günstigere Angebot der Konkurrenz erst nach der Bestellung verfügbar war. Daraufhin wollte der Kunde seine Matratzen komplett zurückgeben und vom Kaufvertrag zurückgetreten, doch der Händler weigerte sich und akzeptierte den Rückgabegrund nicht. Aufgrund des Urteils vom BGH braucht der Kunde allerdings keinen Grund für die Rückgabe und somit musste der Händler die Matratzen doch zurücknehmen.

Dieses Urteil gilt natürlich auch für alle anderen Produkte wie zum Beispiel Hardware, die im Internet erworben werden. Die Kunden haben laut BGH immer ein Widerrufsrecht und müssen dafür keinen bestimmten Grund angeben. Der Händler muss das Produkt innerhalb der Frist zurücknehmen. Allerdings gilt auch hier, dass das Produkt natürlich nicht beschädigt oder mit Gebrauchsspuren zurückgeben darf.