> > > > Amazon plant eigene Packstationen in Deutschland

Amazon plant eigene Packstationen in Deutschland

Veröffentlicht am: von

amazonEs ist ein offenes Geheimnis, dass Amazon in Zukunft einen eigenen Lieferservice aufbauen und sich damit von Fremdfirmen wie DHL lösen möchte. Dieses Unternehmensziel scheint auch langsam Formen anzunehmen, denn laut einem Bericht der Süddeutschen Zeitung sollen in ganz Europa bald vollautomatische Packstationen aufgebaut werden. Der Startschuss für das Projekt "Locker" soll zunächst in Deutschland und Frankreich fallen, während weitere europäische Länder im weiteren Verlauf folgen sollen.

An den Packstationen von Amazon sollen Kunden sowohl ihre Bestellung entgegennehmen als auch Retouren abgeben können. Entsprechende Automaten testet Amazon bereits seit 2011 in New York und London. Die Testphase scheint nun erfolgreich beendet zu sein, damit das Unternehmen diesen Dienst flächendeckend aufbauen und anbieten kann.

Amazon locker

Ziel von Amazon sei es langfristig eine eigene Fahrerflotte aufzubauen und damit vor allem Lieferkosten einzusparen. Zudem sollen die Pakete schneller zugestellt werden, da das eigene Liefersystem sich ausschließlich um die Sendungen von Amazon kümmert.

An welchen Standorten die ersten Packstationen von Amazon aufgestellt werden, ist aktuell noch nicht bekannt. Allerdings werden wahrscheinlich erst einmal nur Großstädte mit Amazon Locker ausgestattet werden, da dort auf kleiner Fläche die meisten potentiellen Kunden wohnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (23)

#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12473
Komm schon, das ist jetzt schon etwas weit hergeholt...
Amazon arbeitet zeitgleich auch in die entgegengesetzte Richtung, einer noch viel individuelleren Lösung: Lieferungen mittels Drohnen!

Packstationen sollen nicht Nach-Hause Lieferungen ersetzen, sondern für bestimmte Leute (die sicher einen zweistelligen Prozentanteil der potentiellen Kunden ausmachen) die Lieferung überhaupt komfortabler machen.

Btw. ja, Dhl und Co. haben seit 1999 sicherlich nachgelassen, was die Qualität angeht.. oder Paketverluste fallen halt heute eher auf, weil man viel öfters was bestellt.
#15
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
KönigReich Bayern
Bootsmann
Beiträge: 733
Drohnen ? Ich stell mir das szenario gerade vor: laut surrende ufos am himmel im tiefflug.
Dann kauf ich mir ne schrotflinte.
#16
customavatars/avatar63700_1.gif
Registriert seit: 10.05.2007


Beiträge: 14207
Dein letzter Einkauf bei Amazon. :p
#17
customavatars/avatar152317_1.gif
Registriert seit: 25.03.2011
KönigReich Bayern
Bootsmann
Beiträge: 733
Zitat Bob.Dig;24345786
Dein letzter Einkauf bei Amazon. :p

...und ein neues hobby. Drohnenschießen.
#18
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2315
Zitat djrobinson;24345180
Ich habe meine erste produktrezension im sommer 1999 bei amazon hinterlassen. Da war an packstationen noch nicht zu denken. Meine lieferungen habe ich immer erhalten. Vom lieferservice dhl. Warum auf einmal packstationen en vogue werden, kann aus meiner sicht nur heißen: profitmaximierung. Und das von beiden seiten. Vom versender und auch vom lieferservice.
Letztendlich sind amazon und dhl doch finanzsammelbecken der finanzoligarchie und hat mit dienst am kunden null zu tun.
Man wird uns an gewisse standarts gewöhnen und alles was sich peripher bewegt , wird platt gemacht. Aber vielleicht zaubern die chinesen ja noch was aus dem hut?

Ganz ehrlich packstationen sind ein Segen für mich. Gewinnmaximierung juckt mich nicht sollen die machen. DHL Shops haben so Verbraucherfeindliche offnungszeiten, dass einem schlecht werden kann. Per packstation bin ich flexibel und hole ab wann ich zeit habe und nicht dann, wenn die DHL das will. Gleiches gilt für Same day Lieferungen etc. Es ist ein Service am Kunden, den es gibt genug Leute die diesen bezahlen. Wenn es das nicht wäre, wäre Amazon schon lange verschwunden
#19
Registriert seit: 13.05.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 843
Also mein DPD shop ist top, ein Kiosk am Bahnhof der bis 0:00 auf hat leider gibt dr dpd fahrer fast nie die pakete dort ab. Wie Amazons Pläne mit den versandzentren in Polen in Einklang zu bringen sind Frage ich mich
#20
Registriert seit: 19.09.2010
Hinter der Hecke
Fregattenkapitän
Beiträge: 2612
Zitat DragonTear;24342834
Was meinst du mit nur Kreditkarte?
Das sind doch die Bankdaten... (und bei mir wird dann einfach das Geld vom Konto abgebucht) oder meinst du was anderes?
Das Problem mit der Kreditkarte hatte ich auch schon. Bin schon lange Kunde bei Amazon und wollte mal ne Waschmaschine bestellen, da wollte Amazon eine Kreditkartennummer von mir. Habe bestellt und kurz darauf eine Sornierung von Amazon bekommen. Auf Nachfrage bei Amazon wurde mir mitgeteilt, dass einige Artikel nur über Kreditkarte verkauft werden.
#21
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12473
Seid ihr sicher dass ihr "Kreditkarte" meint, oder die normale Bankkarte (die heirzulande oft fälschlich als Kreditkarte bezeichnet wird)?
Nur an Kreditkarte zu verkaufen wäre irgendwie unsinnig. Eher umgekehrt, nur Bankkarte, also Bankeinzug denn dann ist das Geld sicher da.
Bei Kreditkarte kann es Komplikationen und Betrügereien geben.
#22
customavatars/avatar183462_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
München
Kapitän zur See
Beiträge: 3139
Stimmt schon so wie sie es sagen. Manche Sachen müssen zwingend eine Kreditkarte hinterlegt werden.
#23
Registriert seit: 19.09.2010
Hinter der Hecke
Fregattenkapitän
Beiträge: 2612
Zitat DragonTear;24346693
Seid ihr sicher dass ihr "Kreditkarte" meint, oder die normale Bankkarte
100% sicher. :) Habe mich wie gesagt extra erkundigt und mir wurde klip und klar gesagt das einige Artikel nur Verfügbar sind wenn man ne Kreditkarte angibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]