> > > > NFC-fähige Kreditkarten geben Zahlungsinformationen preis

NFC-fähige Kreditkarten geben Zahlungsinformationen preis

Veröffentlicht am: von

mastercardHeute macht die Meldung die Runde, dass NFC-fähige Kreditkarten bestimmter Anbieter das Auslesen von Zahlungsinformationen möglich machen. In den Fokus rückte dabei das Bank-Startup Number26, welches sich bereits im vergangenen Jahr einen Namen gemacht hat und vieles im Vergleich zu etablierten Banken anders und vor allem besser machen will. Inzwischen sind einige weitere Informationen zusammengetragen worden, die ein anderes Licht auf die Situation werfen und einzelne Banken zumindest teilweise aus der Verantwortung nehmen.

Alles begann heute mit einer Meldung, die von dem Auslesen der Zahlungsinformationen bei Kreditkarten von Number26 sprach. Per NFC-Reader ist es möglich die genaue Kartennummer, das Ablaufdatum und die letzten Transaktionen auszulesen. Aus Sicht des Datenschutzes natürlich eine riesige Lücke, von der aber nicht nur Karten von Number26 betroffen sind, sondern auch solche von der Fidor-Bank und die ING-Direct-Card.

Der Fehler ist dabei offenbar bereits im Design dieser Kreditkarten vorhanden. Laut Number26 ist die fehlende Absicherung dieser Informationen im Standard der MasterCard vorgesehen und damit auch bei andere Banken nicht vorhanden. Die gespeicherten Informationen beinhalten keine personenbezogenen Daten und lassen damit keine direkten Rückschlüsse auf die Person zu. Wer allerdings die Karte in Händen hält, hat zumindest den Namen des Besitzers. Informationen zum Ort oder dem Händler der Transaktion werden allerdings nicht gespeichert. Die auszulesenden Informationen reichen allerdings nicht aus, um Dritten eine Nutzung der Karte zu ermöglichen. Sind diese aber wie gesagt in Besitz der Karte, ist dies durchaus möglich, da auch der CVC-Code auf der Rückseite eingesehen werden kann.

Number26 gibt zu dem Thema folgende Stellungnahme ab:

"Es handelt sich um eine übliche Karteneinstellung bei NFC-fähigen Karten in Deutschland und Europa, die nicht auf NUMBER26 beschränkt ist. Diese Karteneinstellung ist MasterCard Standard und gang und gäbe bei vielen Banken in Europa

Grundsätzlich ist die Speicherung der Daten unproblematisch. Auf dem Chip werden die letzten zehn Transaktionen (Datum und Höhe des Betrags) gespeichert. Händlerdaten werden nicht gespeichert. Aus den Transaktionsdaten können keine personenbezogenen Informationen über den Karteninhaber oder dessen Kontoverbindung abgeleitet werden. Persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum oder Adresse sind nicht auf dem Chip hinterlegt. Da weder Name noch CVC Code gespeichert werden, kann kein Dritter die Daten für eine Transaktion nutzen. Somit ist die Speicherung der oben genannten Transaktionsdaten (Datum und Höhe des Betrags) unbedenklich.

Das Auslesen der Daten ist nur möglich, wenn die Karte direkt an das Leseterminal, bzw. das NFC-fähige Smartphone, gehalten wird. POS Terminals im Einzelhandel haben nicht die Fähigkeit vergangene Transaktionsdaten zu lesen.

Von der NFC-Technologie unabhängig und wie bei jedem Zahlungsinstrument gilt: Wer seine Kartendaten optimal vor Dritten schützen möchte, sollte seine Karte auch grundsätzlich nicht aus der Hand geben. Auf der physischen Karte sind weitere Daten (CVC Code und Karteninhaber) aufgedruckt, die einen Missbrauch der Karte ermöglichen. Aus genau diesem Grund ist das umgehende Sperren der Karte bei Verlust so wichtig."

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
NFC-fähige Kreditkarten geben Zahlungsinformationen preis

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]