> > > > Kurzzeitiger Verlust der Google-Domain kostete den Konzern 12.000 US-Dollar

Kurzzeitiger Verlust der Google-Domain kostete den Konzern 12.000 US-Dollar

Veröffentlicht am: von

google 2015Eines abends im Oktober 2015 durchstöberte Sanmay Ved die Angebote bei Google Domains, einer Plattform des Suchmaschinengiganten, auf der verschiedene Domains gekauft werden können, und stieß dabei auf den Eintrag „Google.com“. Für gerade einmal 12 US-Dollar konnte er die Domain einer der meist besuchten Webseiten im Internet erwerben und schlug natürlich sofort zu. Der Kauf konnte tatsächlich abgeschlossen werden und auch die hinterlegte Kreditkarte wurde im Anschluss mit dem entsprechenden Betrag belastet. Auch in den „Webmaster Tools“ tauchte die neu erworbene Domain kurze Zeit später auf. Den Kauf der Google-Domain hatte der neue Inhaber in zahlreichen Screenshots auf der Plattform Linkedin.com veröffentlicht.

Doch das Glück währte nicht lange. Etwa sechzig Sekunden später erhielt Ved eine automatisch generierte E-Mail mit dem Inhalt, dass die Transaktion abgebrochen und der Kauf storniert wurden. Ved meldete den Vorfall seinem alten Arbeitgeber und wurde wenig später für seine Taten belohnt. Der Konzern aus Mountain View bezahlte ihm rund 12.000 US-Dollar – allerdings nicht als Wiedergutmachung für den Verlust der starken Domain, sondern im Rahmen eines Belohnungsprogramms für das Finden von Bugs und Sicherheitslücken. Ursprünglich sollte Ved hierfür 6.006,13 US-Dollar erhalten. Als Google jedoch erfuhr, dass der kurzzeitige Inhaber der Google.com-Domain den Beitrag komplett spenden werde, hatte der Konzern diesen kurzerhand verdoppelt. Die nun 12.000 US-Dollar starke Spende überwies Ved an die Stiftung „The Art of Living India“, eine Bildungseinrichtung.

Kleiner Hinweis am Rande: Der Betrag von 6.006,13 US-Dollar mag zunächst etwas unrund erscheinen, hat jedoch einen einfachen Grund. In Leetspeak steht diese Summe für „Google“. (6 = G, 0 = O, 1 = L und 3 = E). Solche Zahlenspiele gibt es bei Google öfter. Zuletzt hatte der Aufsichtsrat von Alphabet, der Mutterkonzern hinter Google, den Rückkauf der stimmrechtslosen Aktien in Höhe von 5.099.019.513,50 US-Dollar bewilligt. Diese Zahl durch eine Milliarde dividiert ergibt die Quadratwurzel von 26 – eine Anspielung auf die Anzahl sich im Alphabet befindlichen Buchstaben.