1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Allgemein
  6. >
  7. Wirtschaft
  8. >
  9. Amazon bestätigt Pläne für eigenen Paketdienst

Amazon bestätigt Pläne für eigenen Paketdienst

Veröffentlicht am: von

amazonDas Interesse an mehr Unabhängigkeit von Paketdiensten kann Amazon schon seit einiger Zeit nicht mehr leugnen. Bislang ging man jedoch davon aus, dass das Unternehmen lediglich an Speziallösungen wie den in der Entwicklung befindlichen Drohnen arbeiten würde. Tatsächlich aber könnte es zumindest in Deutschland anders kommen.

Denn wie Bern Schwenger, zuständig für die Sparte Transport der deutschen Niederlassung, gegenüber der Deutschen Verkehrs-Zeitung bestätigte, soll ein eigener genereller Lieferdienst aufgebaut werden. Ein entsprechendes Pilotprojekt sei in München angelaufen, im nächsten Schritt sollen in der Nähe weiterer, nicht genannter Metropolen Verteilzentren aufgebaut werden.

Das Amazon-Paket wird künftig auch von Amazon geliefert
Das Amazon-Paket wird künftig auch von Amazon geliefert

Offiziell sollen diese lediglich dazu dienen, mögliche Engpässe bei den aktuellen Partnern wie DHL, Hermes und DPD abzufedern, tatsächlich aber dürften die Motive vielschichtiger sein. Zum einen könnte Amazon den Druck bei Preisverhandlungen erhöhen, zum anderen aber auch weitaus unabhängiger und damit auch flexibler werden. Denn bei speziellen Versandarten wie Same-Day oder Lebensmitteln schränken DHL und Co. das Unternehmen derzeit teilweise deutlich ein. So müssen für die Zustellung am gleichen Tag vergleichsweise enge Zeitfenster vom Kunden eingehalten werden, was mit einem eigenen Lieferdienst, der vollständig an die Bedürfnisse der Online-Händlers angepasst ist, geändert werden könnte.

Bis die großen Paketdienste die Auswirkungen zu spüren bekommen, dürfte aber noch einiges an Zeit vergehen. Denn laut Schwenger sei es nicht einfach, passende Grundstücke zu finden. Diese müssen nicht nur über eine optimale Anbindung an das Straßennetz verfügen, sondern auch die nächtliche Belieferung durch LKW ermöglichen.

Für die Annahme, dass der Amazon-eigene Zustelldienst offensiv gegen die etablierten Anbieter gestellt werden soll, zeigt das Beispiel Großbritannien. Dort liefert das Unternehmen schon seit einiger Zeit Bestellungen teilweise selbst aus und konnte den dortigen Anbietern Marktanteile im spürbaren Umfang abnehmen.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Robert-Koch-Institut: Neues Informations-Dashboard zum Coronavirus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-VIRUS

    In der heutigen Pressekonferenz des Robert-Koch-Instituts hat der Präsident Prof. Lothar H. Wieler ein neues Informations-Dashboard zur übersichtlichen Darstellung der Datenlange angekündigt. Dieses Dashboard ist seit heute morgen online und kann unter http://www.esri.de/corona... [mehr]

  • Nach Share-Online ist nun auch Openload vom Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/OPENLOAD

    Verletzung von Urheberrechten sind kein Kavalierdelikt und das Verbreiten von geschütztem Material wird zum Teil mit hohen Strafen belegt. In den vergangenen Jahren haben vor allem Filehoster zur Verteilung von urheberrechtlich geschützten Inhalten beigetragen, doch mit Share-Online.biz konnte... [mehr]

  • Bilder zeigen Vernichtung von Retouren im Amazon-Lager in Winsen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Seit einigen Monaten tauchen immer wieder Berichte auf, dass große Online-Händler zurückgeschickte Waren vernichten. Dies sei teilweise günstiger als den Zustand zu prüfen und die Produkte wieder zum Verkauf anzubieten. Laut dem neusten Bericht von Greenpeace soll vor allem Amazon große... [mehr]

  • Mehrwertsteuersenkung: Alle Infos zu den Plänen von Saturn, Media Markt und...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Offiziell gilt die Mehrwertsteuersenkung aufgrund der Corona-Pandemie erst ab dem 1. Juli und endet am 31. Dezember 2020. Allerdings gibt der Lebensmitteldiscounter Lidl die verringerte MwSt. schon jetzt an seine Kunden weiter. Das hat den Stein ins Rollen gebracht und immer mehr Unternehmen... [mehr]

  • Saturn und Mediamarkt feiern "Black Weekend"

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Seit Freitagmorgen ist auch im Mediamarkt bzw. im Saturn das große "Black Weekend" gestartet. Sowohl in den Märkten vor Ort als auch im Onlineshop erwartet die Schnäppchenjäger noch bis Sonntag, den 1. Dezember eine Vielzahl von reduzierten Artikeln.  Im Mediamarkt lässt sich unter... [mehr]

  • Möglicher Skandal beim Apple-Zulieferer Foxconn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Wie jetzt einem Bericht von Taiwan News zu entnehmen ist, sollen Foxconn-Manager rund drei Jahre lang illegal iPhones hergestellt und vertrieben haben. Besagte Geräte wurden mit Komponenten produziert, die als Ausschuss galten und nicht der normalen Produktion zugeführt wurden. Insgesamt... [mehr]