> > > > Fusion von Vodafone und Liberty Global wird wieder beraten

Fusion von Vodafone und Liberty Global wird wieder beraten

Veröffentlicht am: von

vodafoneBereits im letzten Jahr gab es Gespräche zwischen den beiden britischen Kommunikationsriesen Liberty Global und Vodafone über eine Fusion. Teil dieser sollte die Zusammenlegung des europäischen Geschäftes der beiden Unternehmen werden. In Deutschland würde dies bedeuten, dass alle drei großen Kabelnetze in einer Hand wären. Aktuell gehören die Netze von Unitymedia und KabelBW zu Liberty Global und das Netz von Kabel Deutschland zu Vodafone.

Was letztendlich die Kartellämter der Europäischen Union und Deutschland dazu sagen werden, wird sich noch zeigen müssen. Allerdings hätte das neu entstandene Unternehmen durch die Hoheit über das größte Kabelnetz in Deutschland ein Monopol was den digitalen Fernsehempfang über Kabel angeht und einen riesigen Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu den reinen (V)DSL-Anbietern, da das DSL-Netz Vodafones auch noch dem Unternehmen gehört.

Bereits im Jahre 2011 übernahm Unitymedia das bis dato noch unabhängige Netz von KabelBW, um auch den Süden Deutschlands erschließen zu können. Die Gebiete der drei Kabelanbieter sind fest abgegrenzt. Unitymedia ist in Hessen sowie Nordrhein-Westfalen aktiv, KabelBW bekam namensgebend Baden-Württemberg und ehemals Kabel Deutschland bzw. Vodafone ist in den restlichen 13 Bundenländern aktiv. Diese Aufteilung wurde nach der privatisierung der Deutschen Telekom vorgenommen, bei der das ehemalige Kabelnetz der Bundespost in die privatwirtschaft übergeben wurde. Das Kupfer-Telefonnetz bekam die Telekom.

Ob und wann diese Fusion von statten gehen wird, ist noch unklar. Auch welchen finanziellen Umfang das Unterfangen haben könnte, kann zu diesem Zeitpunkt nicht abgeschätzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 24.09.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
Dann finden bald auch UM und KBW Kunden die Drosselklausel in ihren AGBS und die Kunden können zu keinem anderen Kabelanbieter mehr wechseln. Nun erschließt sich auch der Grund warum Kabel Vodafone die Klausel nicht aus den AGBs entfernt hat.
#2
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5305
Wenn die Telekom dann noch Liberty Global/Vodafone kauft haben wir ja wieder unseren Monopolisten.
Und wenn der Staat dann noch die Telekom zurückkauft ist die Infrastruktur auch wieder in den richtigen Händen.
#3
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 653
Übernahme von Kabel DE fand ich schon nicht gut.
Frage mich wozu die Kartellbehörden da sind?
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1668
"Wenn die Telekom dann noch Liberty Global/Vodafone kauft haben wir ja wieder unseren Monopolisten."
LGI/Vodafone wäre größer und profitabler als die Telekom, also würden die eher die Telekom kaufen als umgehkehrt. Trotzdem wird das nicht passieren, die haben ja bereits erkannt das mit DSL nichts zu machen ist weswegen Vodafone versucht komplett aus dem DSL Geschäft auszusteigen.
#5
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
Moderator
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Oje das wäre fatal.
Ich hoffe das es zu keiner Fusion kommt :(
#6
Registriert seit: 16.06.2013

Stabsgefreiter
Beiträge: 378
Für den Kunden sehe ich keinen Vorteil. Nachteile aber sind möglich. Auch wenn Kabel Deutschland diese Klausel auch ohne Vodafone schon hatte.
#7
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 812
Im Artikel steht ja " In Deutschland würde dies bedeuten, dass alle drei großen Kabelnetze in einer Hand wären". Also ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber ist die Telekom nicht auch "einer der Großen" oder wie darf man das verstehen. Ich dachte Telekom ist das selbe wie Vodafone mit dem selben Service nur in Deutsch?
#8
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1404
Die Deutsche Telekom hat aber kein großes Kabelnetz ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]