> > > > Fusion von Vodafone und Liberty Global wird wieder beraten

Fusion von Vodafone und Liberty Global wird wieder beraten

Veröffentlicht am: von

vodafoneBereits im letzten Jahr gab es Gespräche zwischen den beiden britischen Kommunikationsriesen Liberty Global und Vodafone über eine Fusion. Teil dieser sollte die Zusammenlegung des europäischen Geschäftes der beiden Unternehmen werden. In Deutschland würde dies bedeuten, dass alle drei großen Kabelnetze in einer Hand wären. Aktuell gehören die Netze von Unitymedia und KabelBW zu Liberty Global und das Netz von Kabel Deutschland zu Vodafone.

Was letztendlich die Kartellämter der Europäischen Union und Deutschland dazu sagen werden, wird sich noch zeigen müssen. Allerdings hätte das neu entstandene Unternehmen durch die Hoheit über das größte Kabelnetz in Deutschland ein Monopol was den digitalen Fernsehempfang über Kabel angeht und einen riesigen Wettbewerbsvorteil im Vergleich zu den reinen (V)DSL-Anbietern, da das DSL-Netz Vodafones auch noch dem Unternehmen gehört.

Bereits im Jahre 2011 übernahm Unitymedia das bis dato noch unabhängige Netz von KabelBW, um auch den Süden Deutschlands erschließen zu können. Die Gebiete der drei Kabelanbieter sind fest abgegrenzt. Unitymedia ist in Hessen sowie Nordrhein-Westfalen aktiv, KabelBW bekam namensgebend Baden-Württemberg und ehemals Kabel Deutschland bzw. Vodafone ist in den restlichen 13 Bundenländern aktiv. Diese Aufteilung wurde nach der privatisierung der Deutschen Telekom vorgenommen, bei der das ehemalige Kabelnetz der Bundespost in die privatwirtschaft übergeben wurde. Das Kupfer-Telefonnetz bekam die Telekom.

Ob und wann diese Fusion von statten gehen wird, ist noch unklar. Auch welchen finanziellen Umfang das Unterfangen haben könnte, kann zu diesem Zeitpunkt nicht abgeschätzt werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 24.09.2004

Hauptgefreiter
Beiträge: 219
Dann finden bald auch UM und KBW Kunden die Drosselklausel in ihren AGBS und die Kunden können zu keinem anderen Kabelanbieter mehr wechseln. Nun erschließt sich auch der Grund warum Kabel Vodafone die Klausel nicht aus den AGBs entfernt hat.
#2
customavatars/avatar189120_1.gif
Registriert seit: 25.02.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5304
Wenn die Telekom dann noch Liberty Global/Vodafone kauft haben wir ja wieder unseren Monopolisten.
Und wenn der Staat dann noch die Telekom zurückkauft ist die Infrastruktur auch wieder in den richtigen Händen.
#3
Registriert seit: 12.01.2013

Bootsmann
Beiträge: 664
Übernahme von Kabel DE fand ich schon nicht gut.
Frage mich wozu die Kartellbehörden da sind?
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1801
"Wenn die Telekom dann noch Liberty Global/Vodafone kauft haben wir ja wieder unseren Monopolisten."
LGI/Vodafone wäre größer und profitabler als die Telekom, also würden die eher die Telekom kaufen als umgehkehrt. Trotzdem wird das nicht passieren, die haben ja bereits erkannt das mit DSL nichts zu machen ist weswegen Vodafone versucht komplett aus dem DSL Geschäft auszusteigen.
#5
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Oje das wäre fatal.
Ich hoffe das es zu keiner Fusion kommt :(
#6
Registriert seit: 16.06.2013

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 414
Für den Kunden sehe ich keinen Vorteil. Nachteile aber sind möglich. Auch wenn Kabel Deutschland diese Klausel auch ohne Vodafone schon hatte.
#7
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 935
Im Artikel steht ja " In Deutschland würde dies bedeuten, dass alle drei großen Kabelnetze in einer Hand wären". Also ich kenne mich da nicht wirklich aus, aber ist die Telekom nicht auch "einer der Großen" oder wie darf man das verstehen. Ich dachte Telekom ist das selbe wie Vodafone mit dem selben Service nur in Deutsch?
#8
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1407
Die Deutsche Telekom hat aber kein großes Kabelnetz ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]