> > > > Porsche: Grünes Licht für Mission E

Porsche: Grünes Licht für Mission E

Veröffentlicht am: von

porscheAuf der Internationalen Automobil Ausstellung präsentierte Porsche in diesem Jahr die Mission E. Das damals noch rein als Konzeptstudie vorgesehen Elektrofahrzeug soll nicht nur Wegbereiter für die Zukunft bei Porsche sein, sondern wird in der vorgestellten Form auch auf den Markt kommen. Der erste rein elektrisch angetriebene Porsche kommt also auf die Straße - nicht nur in Image-Filmen und auf Messen. Der Aufsichtsrat hatte am Freitag grünes Licht für das Projekt Mission E gegeben.

Mit Mission E setzt Porsche laut eigenen Angaben weiter auf nachhaltiges Wachstum. In Zuffenhausen entstehen mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze. Etwa 700 Millionen Euro investiert das Unternehmen an seinem Stammsitz. In den nächsten Jahren werden dort eine neue Lackiererei und eine eigene Montage errichtet. Das bestehende Motorenwerk wird für die Herstellung der Elektroantriebe ausgebaut. Außerdem wird der vorhandene Karosseriebau erweitert. Dazu kommen weitere Investitionen etwa im Entwicklungszentrum Weissach.

Bildergalerie: Porsche E-Performance
Bildergalerie: Porsche E-Performance

Der bisherige Technologieträger trägt nun den Namen E-Performance. Porsche verspricht eine Leistung von 600 PS und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter 3,5 s. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h abgeriegelt. Selbst bei sportlicher Fahrweise, wobei dieser Begriff sicherlich sehr dehnbar ist, soll das Konzept Mission E eine Reichweite von 500 km vorweisen können. Mit einer eigens entwickelten und im Vergleich zu heutigen Schnelllade-Einrichtungen doppelt so starken 800-Volt-Ladeeinheit stehen die im Unterboden des Fahrzeugs integrierten Lithium-Ionen-Batterien schon nach 15 Minuten Ladezeit wieder für 80 Prozent der Reichweite zur Verfügung. Optional kann das Fahrzeug kabellos per Induktion über eine im Garagenboden eingelassene Spule aufgeladen werden.

Bildergalerie: Porsche E-Performance
Bildergalerie: Porsche E-Performance

Neben dem rein elektrischen Antrieb strotzt Porsches Mission E von weiteren Features. Dazu gehören zahlreiche Displays, eine OLED-Beleuchtung und ein Eye-Tracking, das erkennen soll, ob der Fahrer Verkehrshinweise wahrgenommen hat oder nicht. Eine weitere Sensorik soll erkennen, in welchem Gemütszustand sich der Fahrer befindet. Zusammen mit der Fahrstrecke bzw. dem Streckenprofil, der Geschwindigkeit und den Beschleunigungskräften lässt sich daraus ein interessantes Profil erstellen.

Wann genau der E-Performance erhältlich sein wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Der Preis für die Topausstattung soll bei weit über 100.000 Euro liegen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (46)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Porsche: Grünes Licht für Mission E

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]