> > > > Canon vertreibt ab 2016 die ersten 3D-Drucker in Deutschland

Canon vertreibt ab 2016 die ersten 3D-Drucker in Deutschland

Veröffentlicht am: von

canonAuf der EXPO 2015 in Mailand zeigte Canon einen ersten Prototypen seines ersten eigenen 3D-Druckers, welcher sich für Kleinserien und Prototypen eignen soll und als Druckmaterial Kunstharz verwendet. Wie das Unternehmen nun bekannt gab, sollen ab dem nächsten Jahr die ersten 3D-Drucker in Deutschland vertrieben werden. In Großbritannien, den Niederlanden, Belgien und den nordischen Ländern soll der Verkauf noch im Laufe dieses Jahres starten. Dabei wird man allerdings noch nicht sein eigenes Modell auf den Markt bringen, sondern die 3D-Drucker von 3D Systems, mit welchem man kürzlich eine entsprechende Partnerschaft vereinbart hatte. Ab dem 1. Januar 2016 sollen hierzulande die 3D-Drucker der ProJet-Serien 660, 3500, 4500, 6000 und 7000 von Canon vertrieben werden.

3dsystems projet3500 pressebild k
Ab 2016 verkauft Canon 3D-Drucker von 3D Systems in Deutschland

Canon übernimmt neben dem Vertrieb, auch Support und Service. „Durch die zusätzliche, wichtige Erweiterung unseres breiten Produktportfolios um 3D-Drucksystemen bieten wir unseren Kunden ganz neue Anwendungsmöglichkeiten. Damit können wir unseren Kunden weitere Mehrwerte bieten und sie bei ihrer Geschäftsentwicklung nachhaltig unterstützen.“, sagte Thomas Haep, Country Director 3D Printing bei Canon in Deutschland.

Ob sich die Zusammenarbeit für Canon auszahlen wird, bleibt abzuwarten. 3D Systems musste zuletzt einen deutlichen Verlust-Anstieg hinnehmen. Trotz eines um 11 % auf 331,2 Millionen US-Dollar gesteigerten Umsatzes, beliefen sich die Verluste nach GAAP auf rund 13,7 Millionen US-Dollar. Auch die Konkurrenten Dell und Ricoh haben vergleichbare Partnerschaften geschlossen.