> > > > Microsoft präsentiert Geschäftszahlen für Q1 2016

Microsoft präsentiert Geschäftszahlen für Q1 2016

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Das Microsofts Umsatz in den letzten Jahren unter der Neuausrichtung gelitten hat, ist ein offenes Geheimnis. Bei den Quartalszahlen des ersten Quartals 2016 von Microsoft ist abermals ein Rückgang von über 6 Prozent zu verzeichnen. Allerdings konnte das Redmonder Unternehmen anders als beim Rekordverlust im letzten Jahr wieder schwarze Zahlen vorweisen.

In absoluten Zahlen ausgedrückt sank der Umsatz von 23,2 auf 21,7 Milliarden US-Dollar, wohingegen der Gewinn bei 5,38 Milliarden US-Dollar liegt, was positiv aufgenommen wurde - der Börsenkurs stieg um 9 Prozent. Im Vergleich konnte das Unternehmen mit seinem Abo-Dienst Office 365 den Umsatz um etwa 70 Prozent steigern.

Was für Geschäftskunden gilt konnte Microsoft auch bei privaten Nutzern umsetzen. Etwa 3 Millionen neue Abonnenten kann das Hard- und Softwareunternehmen für sich verbuchen. Der Umsatz mit Windows für OEMs hingegen sank um etwa 6 Prozent.

Die Smartphonesparte, das Sorgenkind Microsofts hat wieder einen starken Dämpfer bekommen. Der Umsatz ging um 54 Prozent zurück, was Microsoft mit den Umbaumaßnamen begründet. Gleichzeitig legt der frühere Kopf der Windows-Phone-Sparte, Joe Belfiore ein Sabbatjahr hin und ist bis zum April nächsten Jahres nicht im Unternehmen tätig um mehr Zeit mit der Familie zu verbringen - etwaige Schlüsse zu ziehen, liegt da nahe.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 797
Zitat iToms;23976063
Das Microsofts Umsatz in den letzten Jahren unter der Neuausrichtung gelitten hat, ist ein offenes Geheimnis.


"dass" statt "daß" zu schreiben halte ich persönlich für völligen Unsinn.
Aber das zweite s wegzulassen macht es nicht besser...

Kaum schreibt MS mal nicht einen Haufen unverkäuflichen Inventars ab, schon klatscht die Börse 30 Mrd.$ auf den Firmenwert drauf.
Hoffentlich hat MS seine Lieferkette jetzt besser im Griff, sonst gibt's wieder ein böses Erwachen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]