> > > > Deutsche Telekom strebt Wettbewerbsbeschwerde gegen Googles Android an

Deutsche Telekom strebt Wettbewerbsbeschwerde gegen Googles Android an

Veröffentlicht am: von

telekom2Offenbar steht die Deutsche Telekom kurz davor gegen Google Wettbewerbsbeschwerde einzulegen. Grund soll Googles mobiles Betriebssystem Android sein. Die Deutsche Telekom sieht sich gerne als Kritiker US-amerikansicher Großkonzerne und würde diese auch gerne stärker zu Kasse bitten, wenn Dienste von Facebook und Google die Dateninfrastruktur nutzen. Zuletzt wurde die Deutsche Telekom gar mit einem Anbieter für netzwerkweite Adblocker in Verbindung gebracht, bestätigt haben sich Geschäftsbeziehungen in diese Richtung aber nicht.

Nach dem Eintritt in die Untersuchung vor der Europäischen Kommission bezüglich der Suchmaschinen-Strategie von Google soll die Deutsche Telekom Anfang November auch einem Verfahren beitreten, dass sich mit den Geschäftsgebaren von Google hinsichtlich seines mobilen Betriebssystems Android auseinandersetzt. Grundlage sollen wettbewerbswidrige Praktiken bei der Bevorzugung eigener Produkte und Dienste wie Google Maps und ebenfalls in der Suche sein.

Für die Europäische Kommission könnte ein Beitritt eines Internet Service Providers zum Untersuchungsverfahren einen wichtigen Erkenntnisgewinn erbringen. Die Deutsche Telekom könnte interne Daten seiner Nutzer beisteuern, die dabei helfen können, das Verfahren mit Beweisen gegen Google zu versorgen. Bisher fehlt der Kommission dieser Einblick gänzlich und Google wird diese Daten sicherlich auch nicht freiwillig herausrücken. Die Deutsche Telekom ist aber nicht das einzige Unternehmen, das der Untersuchung gegen Google beitreten möchte oder bereits beigetreten ist. Dazu gehören auch Unternehmen wie Oracle, Nokia und kleinere Startups wie Aptiode, die sich benachteiligt sehen.

Derzeit befindet sich Google von vielen Seiten unter Druck. Russland gibt dem Unternehmen bis zum 18. November Zeit seine feste Bindung zwischen Betriebssystem und den mobilen Diensten (Google Maps, etc.) zu beenden. Die Federal Trade Commission in den USA hat ebenfalls eine Untersuchung zu diesem Thema begonnen. Bisher hat Google solche Vorwürfe immer zurückgewiesen. Weder die Deutsche Telekom, noch die Europäische Kommission oder Google wollten sich zum aktuellen Geschehen äußern. Derzeit ist noch nicht abzusehen, in welche Richtung sich das Verfahren vor der Europäischen Kommission entwickeln wird. Google beruft sich nur immer wieder auf den Open-Source-Gedanken von Android und jeder könne das Betriebssystem so einsetzen, wie er möchte. Eben genau daran bestehen aber nicht erst jetzt Zweifel.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7450
Ich versteh es nicht. Klar ist es unschön wenn das Betriebssystem schon vorfiltert aber es ist immer noch googles Produkt und dazu gehören normal auch die Dienste wie Maps und Co um das als Gesamtpaket vollständig zu machen. Es geht ja auch keiner hin verklagt Apple das sie ihr System nach außen komplett abschotten, entscheiden welche Apps in ihrem Appstore verfügbar sind und ggf welche nicht zulassen die mit ihrem Angebot konkurrieren oder das Messenger und co dort auch vorinstalliert sind.
#2
Registriert seit: 26.04.2012

Bootsmann
Beiträge: 672
ist doch dasselbe wie damals bei ms und dem IE. Es war vorinstalliert und andere SW konnte installiert werden.
#3
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 7450
Ja hätte ich auch noch aufführen sollen. Ich hasse den IE zwar wie jeder andere (der neue Edge oder so ist halbwegs ok) aber es sollte das gute Recht eines jeden Softwareherstellers sein seine Software im Auslieferungszustand installiert zu haben solange er nicht fremde Produkte komplett ausschließt.
#4
Registriert seit: 25.05.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 932
ich raffs nicht, bei Android sind bestimmte Dienste vorinstalliert. Und? Die gehören halt dazu... bei einem Fernseher ist die Firmware auch drauf und mein Toaster hat einen Schriftzug den ich nicht weg bekomme. In Windows ist bereits ein Dateiexplorer und IE (bzw Edge) vorinstalliert, ist das jetzt schlimm?
Ich weiß nicht wie es in den letzten Jahren aussieht, aber vor ein paar Handygenerationen hat doch gerade die Telekom immer jede Menge Scheiß mitinstalliert der nicht gelöscht werden konnte...

Außerdem: "Die Deutsche Telekom könnte interne Daten seiner Nutzer beisteuern" ja ne ist klar, verkaufen die Daten um was vom "Gewinn" des Gerichtssystems abzubekommen.
#5
Registriert seit: 05.04.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2971
In dem Artikel sind ja jetzt verschiedene Verfahren angesprochen. So wie ich das verstehe, kommt die Telekom in dem Verfahren der Europäischen Kommission dazu, bei dem es darum geht, dass Google die eigenen Dienste bevorzugt behandelt bei der Darstellung von Schergebnissen.
Das liegt natürlich irgendwie in der Natur der Sache, ist aber aus Wettbewerbsgründen wohl verboten, da es sich um verschiedene Dienste handelt. Die Suchmaschine hat nämlich erstmal nichts mit youtube zu tun.
#6
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6499
Naja was kann die Telekom schon groß bieten (DSL/Tele/Mobilefunk außen vor)... Nicht viel.
#7
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2826
Das Problem ist bei Android vielmehr, dass man Die Google-Apps (ohne Root) nicht wieder los wird und die OEMs wohl auch mehr oder weniger gezwungen sind die zu integrieren, weil ohne Android wohl nicht rund läuft. Interna erfährt man da aber wahrscheinlich erst während oder nach dem Prozess.

Das Apple es ähnlich handhabt und das es bei Win10 auch wieder ähnlich ist wird wohl auch früher oder später ein Nachspiel haben...

Generell finde ich das der Europäische Gesetzgeber sich das viel zu entspannt ansieht. Man sollte Betriebssystem und Software viel stärker von einander trennen und das bei PCs, Smartphones und Tablets.

Mfg Bimbo385
#8
customavatars/avatar147484_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Scummbar
Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Die sollten sich lieber mal darauf konzentrieren ihren netzausbau voran zu treiben sonst sind die bald weg vom Fenster. In Deutschland hinken wir eh schon ganz Europa hinterher.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]