> > > > Stadt in den USA bekommt flächendeckende 10-GBit/s-Internetversorgung

Stadt in den USA bekommt flächendeckende 10-GBit/s-Internetversorgung

Veröffentlicht am: von

lichtwellenleiterIn Deutschland gilt ein flächendeckender Ausbau mit Breitband und mindestens 50 MBit/s als ambitioniertes Ziel für die nächsten Jahre. Dafür sollen gleich drei Ministerien verantwortlich sein – Wirtschaft, Verkehr und Innenministerium. Doch die Überlappungen an Zuständigkeiten sowie offensichtlichen Unzulänglichkeiten, z.B. wenn es darum geht einen nicht regulierten Markt entstehen zu lassen, sorgen dafür, dass selbst diese wenig beeindruckenden Ziele in immer weitere Ferne rücken.

Immer kommen daher Meldungen auf, die von einem wirtschaftlichen Betrieb schneller Internet-Infrastruktur in anderen Ländern sprechen und von denen auch wir dann berichten. Nun ist eine Stadt in den USA an der Reihe, genauer gesagt Chattanooga in Tennessee. Hier versorgt der lokale Anbieter EPB Fibre Optics in einem Umkreis von etwa 1.500 Quadratkilometer, 170.000 Haushalte und Unternehmen – unter anderem über ein Glasfasernetz mit schnellem Internet. Bereits heute und seit etwa fünf Jahren möglich ist die Versorgung mit 1 GBit/s – sowohl für den Download, wie auch für den Upload. Dieses Netz soll nun auf 10 GBit/s ausgebaut werden. Diese Geschwindigkeiten sollen in allen Anschlüssen erreichen werden.

Funktionsprinzip von TWDM-PON
Funktionsprinzip von TWDM-PON

Möglich wird dies durch eine Kooperation mit Alcatel Lucent. Der Netzwerkausrüster versucht sich mit zahlreichen Unternehmen an solchen Feldversuchen. Um die Datenrate auf der Glasfaser zu erhöhen, wird dabei nur die Übertragungstechnik verändert. Das Glasfaser selbst kann im Boden verbleiben. Alcatel Lucent verwendet die TWDM-PON-Technologie - TWDM-PON steht für Time and Wavelength Division Multiplexed Passive Optical Network. Diese überträgt auf einer Glasfaser z.B. vier Wellenlängen, um damit die Bandbreite zu erhöhen. So können vom Versorgernetz/Backbone bis zum ersten Switch bis zu 40 GBit/s übertragen werden und erst dann findet eine Aufspaltung der Wellenlängen statt, welche wiederum 10 GBit/s an die Endpunkte bringen kann.

Wer nun einen monatlichen Preis von tausenden US-Dollar für einen Anschluss mit 10 GB/s erwartet, der wird positiv überrascht sein. Für Privatkunden und kleine Unternehmen bietet EPB Fibre Optics Tarife mit 5 und 10 GBit/s an, während Unternehmen zwischen 3, 5 und 10 GBit/s wählen können. Die Angebote unterscheiden sich sicherlich in einigen Service-Details für den Ausfall der Leitung oder aber anhand anderer Bedingungen. Installationskosten fallen nicht an bzw. werden vom Anbieter übernommen.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (35)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Stadt in den USA bekommt flächendeckende 10-GBit/s-Internetversorgung

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]