> > > > Trotz Preiserhöhung: Netflix macht weniger Gewinn

Trotz Preiserhöhung: Netflix macht weniger Gewinn

Veröffentlicht am: von

netflixIm August drehte Netflix leicht an der Preisschraube und machte zumindest das Standard-Abo in Deutschland teurer – der Preis hierfür stieg um einen Euro auf nun 8,99 Euro monatlich, womit über ein Gerät in SD-Qualität gestreamt werden darf. Die Kosten für die beiden anderen Modelle blieben damals allerdings von der Preiserhöhung unberührt. Nun hat das Videostreaming-Portal zum Handelsschluss an der New Yorker Börse seine neusten Quartalszahlen offengelegt. Demnach konnte Netflix im dritten Quartal 2015 seinen Umsatz von 1,41 auf nun 1,74 Milliarden US-Dollar steigern, trotzdem ging der Netto-Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 59,29 auf 29,43 Millionen US-Dollar zurück.

Die Zahl der Abonnenten konnte Netflix weiter ausbauen. In den letzten drei Monaten stießen 3,62 Millionen neue Kunden hinzu. Insgesamt zählt der Dienst damit weltweit 69,17 Millionen Abonnenten. Ein Großteil der Neukunden kam dabei aus dem internationalen Geschäft. Der Großteil der Neukunden kommt nicht aus dem Heimatland USA – hier waren es lediglich 880.000 neue Mitglieder – sondern aus dem Ausland. Das internationale Geschäft wuchs schneller. Insgesamt aber konnte Netflix bei den Neukunden seine Prognosen leicht übertreffen. Netflix investiert nicht nur viel Geld in Expansion, sondern vor allem auch in eigene Produktionen, wie zum Beispiel Daredevil oder Narcos.

netflix k
Fast 70 Millionen Menschen nutzen Netflix

Für das aktuell laufende, vierte Geschäftsquartal rechnet Netflix mit weiter gesteigerten Umsatzzahlen. Auch der Gewinn soll wieder leicht zulegen. Bei den Mitgliederzahlen rechnet man, bis zum Jahresende die 75-Millionen-Marke nur knapp zu unterbieten. Bis Ende des Jahres will der Videostreaming-Dienst weltweit etwa 74,32 Millionen zahlende Nutzer zählen.

Die Reaktionen an der Börse nach Handelsschluss waren verhalten: Die Aktie stürzte zeitweise um fast 15 % ab, konnte sich wenig später aber wieder erholen, sodass das Minus einen einstelligen Prozentbereich erreichte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar193108_1.gif
Registriert seit: 07.06.2013
Saarbrücken
Oberbootsmann
Beiträge: 829
Ich werde meine Mitgliedschaft für Netflix vorerst nicht erneuern.
Netflix hat in Deutschland viel weniger Content als in den USA beispielsweise, aber kostet mehr ( und durch die Preiserhöhung nochmals mehr ).
Wozu soll ich also nun 10€ bezahlen, wenn ich dafür nicht mal annähernd so viel bekomme wie in den USA ? Solang sich dahingehend nix ändert, kriegt Netflix von mir keinen Cent. Wenn sie schon so wenig anbieten in Deutschland, dann sollen sie gefälligst auch die Preise nach unten anpassen
#2
Registriert seit: 29.09.2006
Bergheim
Obergefreiter
Beiträge: 102
Kann ich nur bestätigen. Hab mir Netflix die Tage mal angesehen, bin auch Amazon Prime Kunde, der Inhalt hat mich nicht überzeugt.
#3
customavatars/avatar26573_1.gif
Registriert seit: 23.08.2005

Bootsmann
Beiträge: 768
Hab nach 2 Monaten auch wieder gekündigt. Hatte Netflix nur wegen zweier Serien kurzfristig in Erwägung ngezogen. Aber zu wenig conent, total unübersichtlich und im Verlgeich zu Amazon Prime dann auch maßlos überteuert (für das Gebotene).
#4
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 10868
What?

Wenn ich auf Netflix schaue kostet das normale Abo mit SD 7,99€ im Monat.

Das mittlere Abo ist dagegen von 8,99 auf 9,99 gestiegen.

Das wird in der news falsch wiedergegeben.
#5
customavatars/avatar179225_1.gif
Registriert seit: 03.09.2012
Freiburg
Oberbootsmann
Beiträge: 883
Wenn man schon einen Thread veröffentlicht, sollte man dazu auch richtige Angaben machen. Hardwareverkäufer hat da völlig recht - das normale Abo ohne HD bleibt bei 7,99€.
Die Erhöhung wurde lediglich bei den anderen Abomodellen eingeführt. Für Bestandskunden bleiben die alten Preise bestehen (ich glaube allerdings nur für ein Jahr). Das ganze wurde im August eingeführt, wieso kommt der Thread erst jetzt?
Ich nutze Netflix übrigens fast täglich, die Serien die ich schaue gibt es bei Amazon Prime fast alle nicht. Für mich gibt's keine Alternative. Wer nicht gerade die Mainstreamserien anschauen will wird es bei Prime schwer haben. Allerdings hab ich bei Netflix auch schon Serien vermisst - nur nicht in dem Ausmaß wie bei Prime.
#6
customavatars/avatar10473_1.gif
Registriert seit: 18.04.2004
Rodgau bei Ffm
Flottillenadmiral
Beiträge: 5164
Was an der News falsch ist, ist der Preis von 8,99 ( es sind 9,99 ) und die Sache mit dem SD ( es ist HD ).
Es geht in der News um das Standard Model aber da wurde wohl was verwechselt mit dem Basis Model.
Das es für Bestandskunden erstmal bleibt wird in der verlinkten älteren News gesagt. Und der Thread kommt jetzt weil es nicht um die Preise sondern um die aktuellen Quartalszahlen geht
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]