> > > > Twitter will acht Prozent seiner Belegschaft entlassen

Twitter will acht Prozent seiner Belegschaft entlassen

Veröffentlicht am: von

Twitter Logo 2012Zwei Wochen nachdem Twitter-Mitgründer Jack Dorsey zum ständigen Konzernchef ernannt wurde, sollen acht Prozent der Belegschaft und damit maximal 336 Mitarbeiter den Konzern verlassen. Insgesamt beschäftigt Twitter weltweit rund 4.100 Mitarbeiter. Das geht nun aus einer Börsenpflichtmeldung hervor, die das Unternehmen am Dienstag der Börsenaufsicht vorlegte. Durch die Einsparungen will Dorsey den Kurznachrichtendienst wieder auf Wachstum bringen, die eingesparten Gelder sollen hierfür verwendet werden.

Seine Prognose für das dritte Quartal hat Twitter im gleichen Zug leicht nach oben korrigiert, demnach soll der Umsatz im Bereich von 545 bis 560 Millionen US-Dollar liegen, während das EBITDA sich auf rund 115 Millionen US-Dollar belaufen soll. Trotzdem schlägt sich die Entlassungswelle auch in den Geschäftszahlen nieder. Twitter rechnet mit Kosten in Höhe von 10 bis 20 Millionen US-Dollar, die alleine vor Abfindungen bezahlt werden dürften.

Zuletzt hob der Dienst das Zeichenlimit von 140 Zeichen für Direktnachrichten auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3200
Ja sicher, Milliarden schwer das Tier.
Aber sobald 0.000001% weniger Umsatz Erstmal alle rausschmeißen.

Die Börse sollte verboten werden, kommt nie was gutes bei raus, es wird nur mit Luft und Prognosen gehandelt.
Und die Krawattenträger verdienen sich zwei bis zehn goldene Nasen.

Man will einfach nur gut dastehen auf dem Papier egal wie hoch das vermögen ist, Mitarbeiter sind denen doch eh egal.
Am liebsten würden die Bosse solcher Firmen Sklaven Kinder einstellen.
#2
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3236
Zitat Stegan;23948435
...demnach soll der Umsatz im Bereich von 545 bis 560 US-Dollar liegen...


Ich nehme mal an, dass der Umsatz von Twitter schon ein wenig höher ist...
#3
Registriert seit: 15.05.2013
Ruhrpott
Korvettenkapitän
Beiträge: 2276
Denke ich eher weniger. Ausser in Q3 ist irgendwas radikales passiert.

• Twitter - Umsatz weltweit 2015 | Statistik
#4
customavatars/avatar205813_1.gif
Registriert seit: 05.05.2014
Hessen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 417
Negativschlagzeilen...börse...entlassung...etwas ist da faul...

mfg
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Tesla: Solardach kann ab sofort vorbestellt werden

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

Tesla nimmt ab sofort Vorbestellungen für das Solardach entgegen. Wie das Unternehmen mitteilt, sei das Solardach eine Möglichkeit, um mehr Menschen zur erneuerbaren Energie zu bewegen. Tesla hat das Solardach vor etwa sieben Monaten erstmals angekündigt. Die ersten Dächer sollen in den USA... [mehr]