> > > > Kino.to: Zwei Uploader zu Bewährungsstrafen verurteilt worden

Kino.to: Zwei Uploader zu Bewährungsstrafen verurteilt worden

Veröffentlicht am: von

rechtsstreitAm Montag begann vor dem Amtsgericht Leipzig der Prozess gegen zwei Helfer des illegalen Film-Streaming-Portals Kino.to, welches im Zuge eines internationalen Polizeieinsatzes im Juni 2011 geschlossen wurde und zahlreiche Festnahmen nach sich zog. Die beiden 29 und 32 Jahre alten Angeklagten sollen die Plattform unterstützt haben. Ihnen wurde gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung vorgeworfen. Sie sollen mehrere 10.000 Raubkopien von Filmen und Serien auf verschiedenen Filehostern hochgeladen und auf Kino.to veröffentlicht haben.

Nun hat das Gericht sein Urteil gesprochen und die beiden Angeklagten wegen gemeinschaftlicher Urheberrechtsverletzung zu jeweils einem Jahr und neun Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Laut Amtsrichter Mathias Winderlich hätten die beiden Männer ihre Taten gestanden, allein der 32-Jährige soll auf den eigenen und fremde Filehoster über 50.000 Raubkopien geladen haben. Aufgrund der umfassenden Geständnisse konnten die Richter schon am Montagnachmittag das Urteil fällen, ursprünglich sollten die Verhandlungen am heutigen Dienstag fortgeführt werden. Die Haftstrafen wurden dabei auf Bewährung ausgesetzt, zusätzlich werden für die beiden Täter hohe Geldtrafen in Höhe von 75.000 bzw. 1.500 Euro fällig. Da sowohl die Staatsanwaltschaft wie auch die beiden Angeklagten auf Rechtsmittel verzichten, ist das Urteil sofort rechtskräftig.

Bereits 2012 wurde der Gründer und Chef der Plattform zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt, weitere Beteiligte erhielten Bewährungs- und Haftstrafen. Die Plattform war vor knapp vier Jahren zusammen mit mehreren Streaming-Hostern vom Netz genommen worden. Die Hauptbeschuldigten sollen mit Werbung und Premium-Zugängen siebenstellige Gewinne erwirtschaftet haben – je nach Quelle soll die Webseite täglich zwischen 400.000 und 4 Millionen Nutzer gezählt haben. Verantwortlich für den internationalen Polizeieinsatz war die Integrierte Ermittlungseinheit Sachsen (INES). Damals wurden 13 Personen verhaftet.

Auch beim Nachfolger Kinox.to gab es bereits schon die eine oder andere Großrazzia.

Social Links

Kommentare (31)

#22
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Zitat DragonTear;23950926
Ganz so einfach ist das nicht!
In dem Augenblick wo du einen Stream aufrufst, wird ein Aufruf an den Server geschickt und der liest daten von den Platten, _kopiert_ diese und stellt sie dir dann dar.

Das weißt Du vielleicht. Dieses technische Wissen kann aber nicht vom normalen Internetuser verlangt werden.
Zitat DragonTear;23950926
Grade das Thema was nun genau "kopieren" ist und was nicht, ist allerdings eine gesetzliche Grauzone.

Das mag in der Praxis so sein, aber es ist ja offensichtlich, dass diejenigen, die ein Kopieren in dem Moment befürworten würden, wohl von ihren Unrechtsgefühlen beeinflusst sind. Denn alles, was dort abläuft sind interne Routinen, die, wenn überhaupt, der Programmierer des Browsers oder Adobe etc. zu verantworten haben.
Zitat DragonTear;23950926
Generell schützt ja bekanntlich Unwissenheit nicht vor Strafe.

Das bezieht sich auf Unkenntnis darüber, dass die Tat verboten ist - zum Beispiel weil man nicht wusste, dass das Verbot gesetzlich geregelt ist. Und selbst dann ist man schuldfrei, wenn man gar nicht wissen konnte, dass seine Handlung unter das Verbot fällt.
-> Wir haben hier also gleich zwei Punkte: Der "Täter" will und wollte die Datei nie kopieren, für ihn geht es lediglich ums anschauen. Und selbst wenn man so komisch drauf ist, das zu unterstellen, dann ist er spätestens freizusprechen, wenn man sich die Frage stellen muss, ob er wissen konnte, dass es verboten ist.
Denn man kann dem Streamenden ja nicht zumuten, vom Seitenbetreiber Dokumente einzuholen(Vor dem Klick erstmal auf Brief warten, wenn überhaupt jemand antwortet etc), die die Legalität der Inhalte belegen und auch die können ja definitiv gefälscht sein. Und weder bei Bezahl- noch kostenfreien Angeboten wäre es auf eine andere Weise erkennbar.

Und kurz zum OT: Elmario hat das vorhin angesprochene andere Problem genau erkannt. Ein Diktat muss weder von rechts noch links kommen. Wenn ein Diktat der Mitte aber die Kontrollmechanismen aushebelt, schwappt es leicht auf eine Seite über. Dann hilft einem auch nicht das Argument: Ja, wir wollen ja nur die bösen Terroristen bekämpfen, da kann man doch eine Ausnahme machen...
#23
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
wenn du jeden der streams schaut für _kopieren_ bestrafen willst, dann musst du das auch bei jedem tun, der eine ganz legal erworbene dvd schaut oder digitalradio hört.
winzige teile des gesamten sind immer zwischengespeichert und damit kopiert und wenn man das alles aufaddiert, dann hat man den ganzen film/das ganze lied kopiert.
jetzt fass dir mal schön an die eigene nase.

das urheberrecht ist bei uns fast so arg veraltet wie das btmg und beide gehören dringend gründlich überarbeitet.
aber von neuem hält man in den rentnerparteien leider nicht viel.
lieber mit aller gewalt auf "lösungen" setzen, die die letzten 50 jahre schon nicht funktioniert haben.
#24
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11659
Zitat john201050;23952189
wenn du jeden der streams schaut für _kopieren_ bestrafen willst, dann musst du das auch bei jedem tun, der eine ganz legal erworbene dvd schaut oder digitalradio hört.
winzige teile des gesamten sind immer zwischengespeichert und damit kopiert und wenn man das alles aufaddiert, dann hat man den ganzen film/das ganze lied kopiert.
jetzt fass dir mal schön an die eigene nase.

Das weiss ich.. Wenn man haarspalterei betreibt geschieht auch bei digitaler Übetragung, das Kopieren vielfach.
Grade darum ist das Ganze ja vor dem Gesetz die Grauzone.

Zitat john201050;23952189

das urheberrecht ist bei uns fast so arg veraltet wie das btmg und beide gehören dringend gründlich überarbeitet.
aber von neuem hält man in den rentnerparteien leider nicht viel.
lieber mit aller gewalt auf "lösungen" setzen, die die letzten 50 jahre schon nicht funktioniert haben.

Naja... du bist von der Fraktion "einfach alles legalisieren" oder was?
Überarbeitet werden müsste es (zumindest ersteres). Aber wenn man mich fragt, eher zum etwas Strengeren hin.
#25
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
nö nicht alles, aber alles was nicht übermäßig abhängig macht oder schadet.
also LSD, meskalin, mdma, cannabis, ghb, ketamin,... (und die ausnahmen alkohol und nikotin)

EDIT: achja, substitutionsprogramme müssen ausgebaut und repressionen gegen konsumenten weniger werden.


und das uhrheberrecht muss komplett neu geregelt werden.
#26
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Zitat john201050;23952398
also LSD, meskalin, mdma, cannabis, ghb, ketamin,... (und die ausnahmen alkohol und nikotin)


Das schadet aber alles ziemlich heftig. Es wird in der Regel entweder die Dopamin- oder Opiatausschüttung angeregt, was auf Dauer die Ausschüttung hemmt, während gerade nicht konsumiert wird. Außerdem können in abnormal hohen Dosen Halluzinationen auftreten, das könnte man damit vergleichen, dass man seine Graka heftigst übertaktet und dann Artefakte sieht. So ähnlich wie der GPU dürfte es dem Gehirn dann gehen. Dopamin benötigt der Körper für die Antriebslust und Leistungsfähigkeit und Opiate für Glücksgefühle und Wohlbehagen.
Tatsächlich machen alle Substanzen deutlich weniger abhängig und wirken auf den Körper als Materie deutlich weniger schlimm als meistens behauptet. Außerdem hängt es natürlich stark vom Umgang ab. Würde man bei Erkältung einfach mal einen Hustentee mit THC- haltigem Hanf kochen, dürfte er in Maßen eher der Gesundung förderlich wirken. Edit: Idealerweise mit einer Priese Amphetamin.
Die Legalisierung liegt aktuell vor allem wegen des internationalen Drucks auf Eis. Deutschland wäre wahrscheinlich eines der letzten Länder, die ihre eigene Ansicht in der Welt vertreten. Deutschland definiert sich viel mehr dadurch, von anderen Ländern gemocht zu werden, wahrscheinlich weil man sich einsam und gehasst fühlt. Rationale Gründe gibt es nicht. Mit Fliegenpilzen kann man sich genauso weghauen, wie mit Schlafmohn, der Unterschied ist halt, dass der Schlafmohn einfach Pech hatte und ausgerottet wurde. Man schafft vielmehr die Gefahr, dass Verunreinigungen in den Substanzen sind, die tatsächliche Gefahren ausstrahlen.

Ich finde nicht, dass man das Urheberrecht ganz neu regeln muss. Ich würde nur die digitale Verfolgung aufgeben. Tatsächlich leben die ja alle in einer Traumwelt, dass sie Leute durch IP- Adressen etc. überführen könnten, oder dass man für alles Verantortung übernehmen könnte, wo die eigene IP drin steht. Weder IP- noch MAC- Adressen sind absolut. Man kann in beiden Fällen Kopien erschaffen, Traffic umlenken, manipulieren etc. Ja, diese lächerliche Nummer kann ja jeder Schwachmat beim Abschreiben verdreht haben oder in Protokollen sabotieren.
Die Verfolgung muss immer vor Ort stattfinden, um falsche Resultate zu vermeiden. Deshalb sehe ich in der momentanen Praxis überhaupt keinen Sinn, und vor allem würde ich auch diese Zwangsabgaben auf Festplatten sofort abschaffen wollen. Das ist die größte Sauerei. Wenn ich nämlich vollkommen ehrlich handle, zahle ich für diejenigen mit, die keinen Cent bezahlt haben.
Wenn man am Beispiel dieser Zwangsabgabe noch nicht erkennt, dass mittlerweile selbst Gerichte als Mittel zum Zweck ausgehebelt werden, dann weiß ich auch nicht... Und diese schmutzigen Deals rechtfertigen sich ja selbst und so werden es immer mehr.
#27
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
nein, das schadet nicht ziemlich heftig.
die halluzinogene sowieso nicht, ketamin ist ein dissoziativum, ghb kannste dir wie besseren, weniger schädlichen alkohol vorstellen.

einzig bei mdma wird massiv serotonin ausgeschüttet. das ist allerdings körpereigenes und das wird nicht schnell genug nachproduziert, als das man es täglich nehmen könnte.
man kann nicht wirklich abhängig werden, weil es dann nicht mehr wirkt.
siehe z.B. hier: https://de.wikipedia.org/wiki/MDMA#/media/File:Drug_danger_and_dependence-de.svg
mdma liegt abhängigkeitstechnisch auf einem niveau mit koffein und cannabis. unter alkohol und weit unter nikotin.
ketamin, lsd und psilocybin sind noch weiter unten.

zu den opiaten zählt übrigens keiner der aufgezählten stoffe. und bis auf das mdma wird auch durch keines der dopamin oder serotonin spiegel zwingenderweise maßgeblich verändert.
ich hab absichtlich keine opiate genannt, denn da hättest du recht, hier baut man unglaublich schnell toleranz und abhängigkeit auf. schlimmer noch als beim alkohol.

PS: opiate sind alle im opium enthaltene alkaloide. eine opiatausschüttung in deinem gehirn gibts schon zweimal nicht. ich glaub du verwechselst da ein paar sachen.

PPS: halluzinationen entstehen auch nicht wie artefakte bei übertakteten grafikkarten. wie kommst du denn auf den vergleich?
#28
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
THC regt aber die Opiatausschüttung an. Nur weil körpereigene Substanzen zum Ausschütten angeregt werden, bedeutet das nicht, dass Rezeptoren nicht zurückgebildet werden können.
Es wird eigentlich immer irgendeine Ausschüttung angeregt, gehemmt oder die entsprechende Substanz substituiert. Und somit ist ein Gewöhnungseffekt an den entsprechenden Rezeptoren oder Organen, die die Substanz bilden, unvermeidbar, ob auf die Psyche chemisch oder elektronisch(z.B. Per Operation bei Depressionen oder motorischen Störungen) eingewirkt wird, ist dabei irrelevant. Viel wichtiger sind die toxischen Begleiterscheinungen der einzelnen Substanzen und da steht natürlich Nikotin zum Beispiel extrem weit oben.

Auf den Vergleich mit den Halluzinationen komme ich, weil es, wenn man das Gehirn als Mikroprozessor ansehen würde, technisch ziemlich das selbe wäre. Es wird sozusagen außerhalb der "Spezifikation" betrieben ;) - und erzeugt Rechenfehler. Optisch sieht das natürlich anders aus.
#29
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11659
Jetzt sind wir also schon bei dem Thema...
Schockierende Warnung: Unfallvideo zeigt letzte Minuten von zwei jungen Männern
#30
customavatars/avatar205203_1.gif
Registriert seit: 15.04.2014
/home
Banned
Beiträge: 1011
Zitat de.wikipedia.org/wiki/Opiat
Opiate sind eine uneinheitlich definierte Stoffgruppe. Klassisch wurden als Opiate opiumhaltige Arzneimittel, wie beispielsweise Opiumtinktur, bezeichnet. Später wurde der Begriff auch auf Arzneimittel aus Opiumalkaloiden ausgedehnt. In der modernen Pharmakologie wird der Begriff meist für Opiumalkaloide und die von ihnen abgeleiteten halbsynthetischen und nichtpeptidischen Arzneistoffe verwendet.

wenn thc nicht gerade dafür sorgt, dass in meinem kopf eine mohnplfanze wächst, werden da garantiert keine opiate ausgeschüttet.

hier kannst du nachlesen wie thc wirkt: https://de.wikipedia.org/wiki/Tetrahydrocannabinol#Wirkmechanismen
#31
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5141
Ok, es substituiert vor allem Opiatähnliche Suubstanzen. Da habe ich mich getäuscht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]