> > > > Per LED-System durch den Supermarkt navigieren

Per LED-System durch den Supermarkt navigieren

Veröffentlicht am: von

philipsPhilips, der Marktführer im Bereich der Beleuchtung, gab vor ein paar Tagen bekannt, ein spezielles Indoor-Navigations-System installiert zu haben, das mittels LED-Licht die Navigation in Innenräumen ermöglicht. Denn im Gegensatz zu Draußen versagen dort die GPS-Signale. Ein französischer Supermarkt macht den Anfang.

Das Projekt wurde im Rahmen von umfassenden Renovierungsarbeiten in einer Filiale der Carrefour-Kette in Lille durchgeführt. Dabei wurden die alten Leuchtstofflampen durch energiesparende LED-Module mit einer Gesamtlänge von rund 2,5 Kilometern ersetzt. Das System besteht aus den LED-Modulen, einer cloudbasierten lokalen Datenbank und einem Software Development Kit (SDK). Mit dem SDK können Käufer des Systems eigene Anwendungen entwickeln.

Das neue System ermöglicht es Carrefour, seinen Kunden verschiedene Services anzubieten. Kunden des 7,800 Quadratmeter großen Marktes sollen beispielsweise auf dem mobilen Einkaufszettel vermerkte sowie im Preis reduzierte Produkte schneller finden. Außerdem werde das neu installierte Lichtsystem - im Vergleich zu herkömmlichen Lichtquellen - die Stromkosten für Beleuchtung um 50 Prozent senken, so Philips.

Die in Lille verbauten LEDs verwenden die Visible-Light-Communication-Technologie (VLC). Per Licht wird ein spezieller Produktcode zur Positionsbestimmung gesendet. Dieser kann von Smartphone-Kameras aufgefangen werden - für das menschliche Auge soll er jedoch nicht wahrnehmbar sein. Mit einer App können Supermarktkunden die empfangenen Daten entschlüsseln. Weitere Geräte sind nicht notwendig. Momentan ist die App namens „Promo C'ou" nur für Mobilgeräte mit iOS verfügbar. In einem Video präsentiert Philips die Funktionsweise:

Wir sind immer auf der Suche nach Neuerungen, um den Kunden die Navigation in unseren Filialen zu erleichtern und die Erwartungen der Kunden zu erfüllen", sagte Céline Martin, Director of Commercial Models und Innovation bei Carrefour Frankreich. Für Kunden stelle das System eine „echte Zeitersparnis" dar, da Produkte und Sonderangebote schneller auffindbar seien.

Ob sich dieses System jedoch in den Supermärkten durchsetzen wird, deren Gänge und Gestaltung dafür ausgelegt sind, dass Kunden länger im Markt verweilen und somit auch Spontankäufe tätigen?

Social Links

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar68595_1.gif
Registriert seit: 20.07.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 165
Nette Technology, aber m.M.n. nur für Fußballfeld großen, dynamischen Lagerhallen sinnvoll. Natürlich auch für Märkte, die riesig sind, nützlich.
Aber denken die, das die Verbraucher so dumm sind, dass sie u.a. keine Karte mehr benutzen können? Scheint mir so.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]