> > > > Samsung: 10-nm-Fertigung soll Ende 2016 starten

Samsung: 10-nm-Fertigung soll Ende 2016 starten

Veröffentlicht am: von

samsungDas südkoreanische Unternehmen Samsung plant nach Informationen von Fudzilla ab Ende 2016 die Produktion von Chips im 10-nm-Prozess zu starten. Aktuell fertigt der Chiphersteller seine Chips mit 14 nm, jedoch steht die nächst kleinere Strukturbreite bereits in den Startlöchern. Samsung hat bisher noch keine genauen Details zu der Produktion verraten, aber wahrscheinlich handelt es sich bei der Produktion um einen SoC. Genauer gesagt wird es vermutlich ein Exynos-SoC aus der eigenen Entwicklung sein. Der aktuelle Exynos 7420 im Samsung Galaxy S6 und S6 edge wird ebenfalls im eigenen Werk produziert, setzt jedoch noch auf den 14-nm-Prozess.

Neben Samsung plant auch Intel sowie TSMC den Start der 10-nm-Produktion für das Jahr 2016. Während Intel ebenfalls spätestens Ende 2016 mit der Produktion starten möchte, steht der Zeitplan bei TSMC noch nicht genau fest.

Spätestens im nächsten Jahr wird sich zeigen, welcher Chiphersteller die ersten 10-nm-Chips auf den Markt bringen wird. Die Nachfrage nach immer kleineren Strukturbreiten im Bereich der Prozessoren uns SoCs ist jedenfalls vorhanden. Schließlich wollen die Hersteller mit den feineren Fertigungsverfahren nicht nur den Energiebedarf senken, sondern auch die Leistung weiter nach oben schrauben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
ich glaub intel wird das nachsehen haben und von Samsung überholt werden<:}

wäre für usn als kunde eh besser wenn Intel den fertigungsvorteil verliert!
#2
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Ob das echte 10 nm sind bezweifel ich. Und solang Samsung keinerlei Ambitionen an X86 hat, bringt der "Vorsprung" (so er denn wirklich existiert) auch nix für den Endanwender.
#3
customavatars/avatar220193_1.gif
Registriert seit: 29.04.2015

Banned
Beiträge: 965
da Intel auch keine "echten" 10nm hat ist das egal.
der einwand mit x86 ergibt keinen sinn, AMD kann dank samsung in zukunft eine zu intel konkurrenzfähige fertigung nutzen!

und ausserdem gibt es auch noch den markt der startphones und tablets, dort wäre ein ferigungsvorteil für Intel auf dauer für die ARM-.Konkurrenz auch nicht so gut, man muß halt etwas weiter denken und nicht immer nur geistig bei Intel/AMD stecken bleiben:\
#4
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12471
Zitat ELKINATOR;23512695

der einwand mit x86 ergibt keinen sinn, AMD kann dank samsung in zukunft eine zu intel konkurrenzfähige fertigung nutzen.


Wie kommst du darauf?
Samsung nutzt seine Fertigung für ihre ARM Chips. Ich kenne keine Hinweise die darauf hindeuten würden, dass sie das auch amd anbieten würden.
Besonders im mobilen Sektorr, wird Samsung vwohll kaum auch noch einen weitereen Konkurenten fördern, der eine andere Architektur einsetzt.
Oder redest du von diesen angeblichen Vermutungen, Samsung würde amd übernehmen?
#5
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2934
Ohne jetzt auf deine Spitze einzugehen möchte ich nur darauf hinweisen, das du selbst AMD/Intel in deinem letzten Post zuerst erwähnt hast. Also gilt deine "Schelte" irgendwie ja auch nur dir selbst. Merkwürdig...

Zum Thema:
Der Fertigungsvorteil seitens Intel wird so schnell nicht verschwinden. Und wenn sie kurzzeitig zurück liegen, gibts noch prall gefüllte Kriegskassen. Sieht man doch auch am Tabletmarkt. Beema findet quasi nicht statt, obwohl die Chips und dessen Vorgänger teilweise extrem den "Atomern" überlegen waren. Die Hersteller meiden AMD wo s nur geht. Intel hingegen macht Verluste trotz hohem Absatz. Die können sich es einfach leisten Mitbewerber zeitweise über die Preisschiene rauszuhalten. Ob noch anderweitig Zahlungen fließen bleibt Spekulation, ist aber nicht unwahrscheinlich. Fliegt es wieder auf, werden halt Strafzahlungen geleistet. Wenn nicht, um so besser. Aber irgendwie schweife ich jetzt doch zu Intel /AMD ab. Sehe aber keinen Grund, das es anderen Mitbewerbern nicht ähnlich ergehen sollte. Man brauch einen langen Atem um in X86 einsteigen zu können. Gleichzeitig sagt selbst Intel, das der PC Markt schrumpft, das schreckt natürlich schön ab und lässt Intel weiter an ihrem Quasi-Monopol Geld verdienen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]