> > > > Microsoft soll Interesse an Blackberry bekunden

Microsoft soll Interesse an Blackberry bekunden

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Bereits im letzten Jahr wurde die Smartphonesparte des finnischen Unternehmen Nokia durch Microsoft für 5,4 Milliarden US-Dollar übernommen. In diesem Deal waren natürlich auch Lizenzen zur Nutzung von Patenten im Besitz von Nokia sowie die Nutzungsrechte für 4 Jahre am HERE-Kartenmaterial. Nun scheint Microsoft einen weiteren Smartphonehersteller in den Fokus gesetzt zu haben: Blackberry.

Blackberry, früher noch RIM, ist ein angeschlagener kanadischer Smartphonehersteller, der vor allem wegen seiner guten Businessinfrastruktur bekannt ist. Die Blackberry Enterprise Services werden von vielen Unternehmen in Anspruch genommen. Und genau wegen diesem Business-Aspekt könnte Microsoft Interesse an diesem Unternehmen haben.

Blackberry Mockup1

Mockup mit Windows Phone

Unter Satya Nadella verschiebt sich der Produktfokus Microsofts immer weiter auf das Thema Cloud und Windows Azure. Zusätzlich würde Microsoft eine Menge wertvoller Patente sowie gute Smartphones mit Hardwaretastatur bekommen. Allerdings würden diese nicht in das aktuelle Produktportfolio Microsofts passen. Denkbar wäre aber ein Blackberry-Smartphone mit Windows Phone bzw. dann Windows 10 Betriebssystem.

Allerdings ist Microsoft nicht das einzige Unternehmen, welches an Blackberry interessiert ist. Auch Samsung sowie Apple haben bereits Interesse signalisiert.