> > > > Daimler erhält weltweit erste Straßenzulassung für einen autonomen LKW (Update)

Daimler erhält weltweit erste Straßenzulassung für einen autonomen LKW (Update)

Veröffentlicht am: von

daimlerWährend autonom fahrende PKW beinahe täglich in den Nachrichten auftauchen, ist es rund um entsprechende LKW vergleichsweise ruhig. Dabei sind gerade diese häufig an schweren Unfällen beteiligt, meist wird dabei der Fahrer als der dafür Verantwortliche ausgemacht - Stichwort Übermüdung. Mit dem Inspiration Truck hat die US-Tochter des Daimler-Konzerns, Freightliner, nun jedoch einen großen Schritt in Richtung Autonomie unternommen. Denn am gestrigen Abend erhielten in Las Vegas gleich zwei Exemplare die weltweit ersten Straßenzulassungen für selbstfahrende LKW.

Wichtigster Baustein der Fahrzeuge ist das Highway Pilot System. Dieses kann auf diverse Kameras, Radar und weitere Sensoren zurückgreifen, um sowohl die Situation in größerer – bis zu 250 m – Entfernung als auch unmittelbar vor dem Fahrzeug zu erfassen. Anhand der Informationen ist das System in der Lage, das Fahrzeug in der Spur sowie das Tempo und den vorgeschriebenen Abstand zu halten. Spurwechsel, beispielsweise zum Überholen, können jedoch nicht selbstständig eingeleitet werden, die müssen nach wie vor vom Fahrer übernommen werden. Dieser ist aber auch für das Führen des Fahrzeugs abseits von Highways zuständig, lediglich auf der Schnellstraße übernimmt das System.

Der Inspiration Truck kann Spur, Tempo und Abstand halten - völlig autonom ist der LKW aber nicht unterwegs
Der Inspiration Truck kann Spur, Tempo und Abstand halten - völlig autonom ist der LKW aber nicht unterwegs

Damit unterscheidet sich der Freightliner Inspiration Truck nicht nur in einem wesentlichen Punkt von autonomen PKW. Denn diese können in einigen Fällen auf allen Straßenarten selbstständig fahren und auch Spurwechsel durchführen, von echter Autonomie kann im Falle des LKW deshalb nicht gesprochen werden.

Kann das System genutzt werden, erhält der Fahrer einen Hinweis
Kann das System genutzt werden, erhält der Fahrer einen Hinweis

Allerdings stellt Daimler klar, dass die nun erfolgte Straßenzulassung lediglich der Auftakt zu einem breit angelegten Praxistest sein wird. Bislang konnte das Konzept lediglich auf speziellen Strecken getestet werden, allein auf einem Parcours in Papenburg wurden bislang rund 16.000 km zurückgelegt. Komplett neu ist die nun eingesetzte Technik aber nicht. Einige Komponenten werden bereits seit einigen Jahren auch in Serienfahrzeugen des Konzerns genutzt, so beispielsweise die automatische Abstandsregelung.

Das weltweit erste Nummernschild für einen autonomen LKW
Das weltweit erste Nummernschild für einen autonomen LKW

Ob und wann vergleichbare Tests auch in Deutschland stattfinden, ist noch nicht bekannt. Zwar konnte Daimler bereits vor einem Jahr einen umgebauten Mercedes-Benz-LKW autonom auf einer Autobahn vorführen, die Strecke war jedoch speziell präpariert und für den weiteren Verkehr gesperrt. Damals musste das Fahrzug jedoch auf ein Gimmick verzichten, über das der Inspiration Truck nun verfügt. Denn anderen Verkehrsteilnehmern soll die Beleuchtung die jeweilige Betriebsart verraten: Leuchten Kühlergrill und Nummernschild blau, steuert der Rechner, bei Weiß und Gelb hat der Fahrer die Kontrolle.

Update: Trotz der offiziellen Straßenzulassung darf der Inspiration Truck nur eingeschränkt gefahren werden. Auf Nachfrage erklärte Daimler-Sprecherin Carola Pfeifle, dass der Einsatz auf den Bundesstaat Nevada beschränkt ist. Es gelten für autonome LKW damit die gleichen Einschränkungen wie für selbstfahrende PKW, die ebenfalls nur im jeweilgen Heimatstaat eingesetzt werden dürfen. Damit kann man autonomen Fahrzeugen in den USA bislang lediglich in Kalifornien, Nevada, Florida undMichigan sowie im District of Columbia begegnen.