> > > > 75 Prozent der deutschen Unternehmen setzen auf Social Media

75 Prozent der deutschen Unternehmen setzen auf Social Media

Veröffentlicht am: von

bitkom

75 % der deutschen Unternehmen setzen für interne und externe Kommunikation auf Social Media. Zu diesem Ergebnis kam eine von Bitkom Research und der Aris Umfrageforschung durchgeführte Studie. An der repräsentativen Studie hatten im Februar 505 Geschäftsführer und Vorstände teilgenommen, deren Unternehmen mindestens 20 Mitarbeiter beschäftigten.

Wie Tobias Arns, Social-Media-Experte bei Bitkom äußert, spiele die Unternehmensgröße dabei keine Rolle, von kleinen bis großen Unternehmen - alle hätte Social Media für sich entdeckt. „Es sind nicht mehr nur die großen, bekannten Marken, die im Social Web präsent sind. Auch kleine und mittlere Unternehmen profitieren von den direkten Dialogmöglichkeiten und der Reichweite dieser Netzwerke."

Vor allem in der Dienstleistungsbrache werden soziale Netzwerke verstärkt eingesetzt. Dort nutzen 8 von 10 Unternehmen (84 %) die neuen Kanäle, im Handel 7 von 10 Unternehmen (73 %), ebenso in der Industrie (70 %).

Zuerst haben die sozialen Medien im Bereich der externen Kommunikation die alten Kanäle erweitert. „Die neuen Service- und Support-Kanäle zahlreicher Unternehmen sind für Kunden eine willkommene Ergänzung zum Telefonanruf", sagt Arns. Außerdem liege der Vorteil von Social Media darin, dass Kundenanfragen im Gegensatz zum E-Mail-Format schneller und transparenter beantwortet werden können.

Dies weitete sich dann auf die interne Kommunikation der Mitarbeitern untereinander aus. „Ein wichtiger Unterschied zum klassischen Intranet ist bei Social Media die Art und Weise, wie Inhalte entstehen und geteilt werden. Jeder Mitarbeiter kann gleichzeitig Sender und Empfänger sein. Aus dem internen Redakteur wird ein Community-Manager", so Arns.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

#1
customavatars/avatar149224_1.gif
Registriert seit: 27.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2500
Den praktischen (= finanzielle) Nutzen hinter den Social Media Auftritten der Unternehmen wage ich doch sehr zu bezweifeln. Meistens werden deren Auftritte doch bloß genutzt, um wieder einem "shitstorm" eine Plattform zu bieten.
#2
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
75% der Unternehmen setzen sich freiwillig einem zusätzlichen IT-Sicherheitsrisiko aus.

Das erklärt auch, warum Trojaner Mails so erfolgreich sind.

"Ihr Facebook Account wurde gesperrt!!!

Unser Sicherheitabteilung hat Fehler in Ihr Facebook Account gefeststellt und Account gesperrt. Folgen Anleitung in Anhang.zip.exe um Facebook Account erneut frei zu nutzen."
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]