> > > > Samsung setzt Talfahrt trotz neuer Smartphones fort

Samsung setzt Talfahrt trotz neuer Smartphones fort

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Trotz der zahlreichen Vorbestellungen für das Galaxy S6 und Galaxy S6 edge hat Samsung das erste Quartal des Jahres nur wenig erfolgreich beendet. Denn die in der vergangenen Nacht veröffentlichte Bilanz für den Zeitraum Januar bis März zeigt in allen wichtigen Bereichen teils massive Rückgänge. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 12 Prozent von 53,68 auf 47,12 Billionen Won - etwa 40,3 Milliarden Euro - zurück.

Verantwortlich ist dafür fast ausschließlich die Mobile-Sparte, bei der das Minus mehr als 20 Prozent betrug. Zwar brachte das Geschäft mit Smartphones und Tablets mit 24,99 Billionen Won immer noch den größten Teil der Einnahmen, in Hinblick auf den operativen Gewinn lag aber erneut die Halbleitersparte vorn. Knapp die Hälfte der erzielten 5,98 Billionen Won ging danke eines Schubs auf das Konto von Speicher und Prozessoren, in Summe konnte aber auch dies die rückläufigen Zahlen nicht ausgleichen. Denn auch aufgrund des Einbruchs bei Smartphones, der operative Gewinn sank hier von 6,43 auf 2,74 Billionen Won, lag das Gesamtergebnis 30 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr. Auch deshalb ist der Nettogewinn kleiner: Unter dem Strich verdiente Samsung 4,63 Billionen Won, knapp 39 Prozent weniger.

Als Grund für die Schwäche im so wichtigen Smartphone-Geschäft gibt das Unternehmen gesunkene Absatzzahlen in einigen Bereichen sowie geringere durchschnittliche Verkaufspreise an. Nur dank gesunkener Marketingausgaben konnte ein noch schlechteres Ergebnis verhindert werden. Für die kommenden Monate erwartet man jedoch keine Verbesserung der Situation, im laufenden Quartal sollen die Zahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum stabil bleiben - trotz erwartet hoher Verkäufe des Galaxy S6.

Ob dies reicht, um den frisch zurück erlangten Titel als größter Smartphone-Hersteller zu verteidigen bleibt abzuwarten. Denn laut Strategy Analytics gingen Samsungs Absatzzahlen im ersten Quartal um gut 6 Prozent zurück, Apple hingegen konnte um 40 Prozent zulegen, landete aber dennoch nur auf dem zweiten Platz.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 11.05.2009
Ludwigsburg
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1457
Naja Samsung wurde richtig bekannt durch die Streitigkeiten mit Apple.
Hat danach ordentlich zugelegt und andere Hersteller wurden mehr oder weniger übersehen. Mittlerweile stellen viele Hersteller ordentliche Geräte und die Auswahl am Markt ist groß.
Außerdem hat das Android Lager auch viele Kunden wieder verloren durch die neuen Geräte von Apple in der Liga der großen Smartphones.

Das ist normal das es nicht immer nach oben geht.
#3
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Es sei noch angemerkt, daß zum einen das Vergleichsquartal im Vorjahr das beste 1. Quartal der Unternehmensgeschichte war, zum anderen es der IM Sparte in den letzten beiden Quartalen noch deutlich schlechter ging, ein positive Bewegung also erkennbar ist.
Und immerhin hat es Samsung geschafft, die CE-Sparte (Braune und Weiße Ware) trotz des schwierigen Umfelds im Plus zu halten, den Gewinn von Semiconductor um 50% zu steigern und den von Display Panels von einer schwarzen Null in einen ordentlichen Gewinnbeitrag zu wandeln.

Und die gesparte Bill. Won bei Marketing und Werbung haben sie in die Investitionen gesteckt.

MMn. ist das Bild, das Samsung abgibt, bei genauem Hinsehen wieder deutlich positiver geworden.
#4
Registriert seit: 30.06.2004

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 395
Goldene Apple Watch nach einem Tag schon mit üppigen Einbruch.

http://www.ebay.de/itm/Apple-WATCH-EDITION-38mm-18-Karat-Gelbgold-Einmal-Ausgepackt-Neuware-/181729107146
#5
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1273
Zitat smalM;23432767
Es sei noch angemerkt, daß zum einen das Vergleichsquartal im Vorjahr das beste 1. Quartal der Unternehmensgeschichte war, zum anderen es der IM Sparte in den letzten beiden Quartalen noch deutlich schlechter ging, ein positive Bewegung also erkennbar ist.
Und immerhin hat es Samsung geschafft, die CE-Sparte (Braune und Weiße Ware) trotz des schwierigen Umfelds im Plus zu halten, den Gewinn von Semiconductor um 50% zu steigern und den von Display Panels von einer schwarzen Null in einen ordentlichen Gewinnbeitrag zu wandeln.

Und die gesparte Bill. Won bei Marketing und Werbung haben sie in die Investitionen gesteckt.

MMn. ist das Bild, das Samsung abgibt, bei genauem Hinsehen wieder deutlich positiver geworden.


danke ür die informationen, wäre das mit quellenangabe könnte man direkt sagen dass du besser den artikel geschrieben hättest.

denn das was der auto hier abliefert ist völlig ohne inhalt und somit unter bild niveau
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Wieder mal Klicks generiert mit "Talfahrt". Ich sehe da ein gesundes Unternehmen mit gigantischem Gewinn. Aber für ANAL(z)ysten muss es ja immer nach oben gehen. Deshalb kostet ein Galaxy Edge ja auch über 1000€ bei geschätzten Herstellungskosten von max. 200€...
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 886
Zitat Chasaai;23434053
danke ür die informationen, wäre das mit quellenangabe könnte man direkt sagen dass du besser den artikel geschrieben hättest.

denn das was der auto hier abliefert ist völlig ohne inhalt und somit unter bild niveau


Ich habe nur gemacht, was ich immer alle drei Monate mache, in Samsungs Quartalsbilanz geguckt.
Steht übrigens als Quelle unter dem Artikel (es gibt bei Samsung auch noch eine sehr ausführlichere Ausführung).

Zitat Kommando;23434354
Deshalb kostet ein Galaxy Edge ja auch über 1000€ bei geschätzten Herstellungskosten von max. 200€...


Zum einen vergleichst Du einen Ladenpreis (mit Mwst.) mit Kosten in der Industrie (ohne Mwst.).
Zum ander - ach ja, die tollen iSupply-Schätzungen...
Nur mal so zum Vergleich: Apples Bruttomarge beträgt gut 40%.
Bei den Schätzungen von iSupply tauchen nämlich Kosten für so Kleinigkeiten wie Entwicklung, Investitionen, Werbung und Marketing, Handel, Garantien, Supply- und Währungsriskomanagement nie auf.
Und Papa Staat hat von Apple im letzten Quartal 26,5% und von Samsung 25,5% Steuern kassiert. Die zahlt der Kunde natürlich auch noch mit...
#8
customavatars/avatar6035_1.gif
Registriert seit: 03.06.2003
Duisburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1060
Zitat Kommando

Deshalb kostet ein Galaxy Edge ja auch...


Zum einen sind die Entwicklungskosten nicht berücksichtig und zu anderen kostet es was es kostet, weil die Leute dumm genug sind so viel dafür zu bezahlen. - Keine Wechselakku, keine SD-Card-Slot aber das teuerste Handy in der Unternehmensgeschichte und Vorbestellungen bis zum abwinken. - Ein wenig mehr Ratio bei der Kundschaft und der Gewinn wäre nochmals weit geringer.... da muss man gar nicht auf Analysten oder sonst wen schimpfen.
#9
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16338
Zitat Satan;23435437
Zum einen sind die Entwicklungskosten nicht berücksichtig und zu anderen kostet es was es kostet, weil die Leute dumm genug sind so viel dafür zu bezahlen. - Keine Wechselakku, keine SD-Card-Slot aber das teuerste Handy in der Unternehmensgeschichte und Vorbestellungen bis zum abwinken. - Ein wenig mehr Ratio bei der Kundschaft und der Gewinn wäre nochmals weit geringer.... da muss man gar nicht auf Analysten oder sonst wen schimpfen.


Richtig, mir wäre es lieber, S6 und S6 Edge würden sich gar nicht verkaufen, damit nicht auch von Samsung noch mehr solcher Müll (und nichts anderes sind diese Smartphones nach spätestens 2-3 Jahren) produziert wird aber nein, die Dinger sind jetzt, mit Metallrahmen, natürlich sooo viel besser :wall: .
#10
Registriert seit: 09.06.2011
Muc
Kapitän zur See
Beiträge: 3715
Zitat Desti;23433313
Goldene Apple Watch nach einem Tag schon mit üppigen Einbruch.

Apple WATCH EDITION 38mm 18 Karat Gelbgold - Einmal Ausgepackt - Neuware | eBay


lolz. als ob sich irgendjemand der sich so ne goldene apple watch leisten kann und will bei irgendeinem ebayheiner mit 11 Bewertungen kaufen würde...
#11
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2451
Jaja, Smartphones haben immer gigantische Entwicklungskosten. Die darf man nicht vernachlässigen. Gut, also 210€ Herstellungskosten...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]