> > > > GlobalFoundries startet 14-nm-Produktion

GlobalFoundries startet 14-nm-Produktion

Veröffentlicht am: von

Globalfoundries LogoSamsung galt bisher als einziger Hersteller von SoCs aus dem 14-nm-Prozess, dies hat sich aber nun geändert. Denn auch GlobalFoundries soll nun die ersten Chips mit 14 Nanometern Strukturgröße vom Band laufen lassen. Die Chips werden in der Fab 8 in New York hergestellt. Das Werk wurde laut Angaben des Herstellers zusammen mit Samsung umgerüstet und somit setzt GlobalFoundries auf eine Kooperation mit den Südkoreanern.

Alle Chips sollen, wie auch bei Samsung, auf FinFET-Transistoren setzen. Damit können problemlos moderne SoCs für Smartphones produziert werden, wie zum Beispiel der Exynos 7420 von Samsung. Der Prozessor kommt im aktuellen Galaxy S6 und S6 Edge zum Einsatz. Der direkte Kontrahent TSMC hingegen beginnt aktuell erst damit, die ersten Chips aus dem 16-nm-Prozess zu produzieren. Damit würden Samsung und GlobalFoundries im Zeitplan vor dem weltgrößten Chiphersteller TSMC liegen.

Eventuell könnte sich aufgrund des fortschrittlichsten Produktionsprozesses auch Apple wieder bei seiner SoC-Produktion für Samsung entschieden haben. Schließlich hat Samsung nun zusammen mit GlobalFoundries wesentlich höhere Kapazitäten zur Verfügung und könnte somit den A9-Prozessor für das kommenden iPhone produzieren. TSMC hingegen könnte bis zum Start der Produktion eventuell nicht genügend Kapazitäten zur Verfügung haben. Ob sich Apple aber tatsächlich aufgrund der Kapazitäten und der feineren Strukturbreite wieder von Samsung beliefern lässt, wird sich erst noch zeigen müssen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6675
Na endlich!
#2
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 613
Ich dachte die produzieren schon.

In einem Jahr kann man dann GPUs und CPUs von AMD in diesem Prozess fertigen.

Eigentlich gut so wie es jetzt läuft. Im neuen Prozess werden erst die kleinen SoCs gefertigt und dann wenn der Prozess eingefahren ist kommen die großen CPUs und GPUs. Eigentlich komisch das früher immer die dicksten Chips zuerst kamen.
#3
customavatars/avatar64398_1.gif
Registriert seit: 21.05.2007
Wien
Kapitän zur See
Beiträge: 3632
erfreulichst!
#4
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 848
"Der direkte Kontrahent TSMC hingegen beginnt aktuell erst damit, die ersten Chips aus dem 16-nm-Prozess zu produzieren."

Im Stadium der Risk Production, also das, was GloFo gerade gestartet hat, befindet sich TSMCs 16FF+ Prozeß sein November 2014. TSMC will im Juno/Julei zur Massenproduktion übergehen.
Es bleibt abzuwarten, ob GloFo das mit Hilfe der Erfahrungen, die Samsung bei seinem 14FF-Rampup gemacht hat, bis dahin auch gelingen wird.
#5
Registriert seit: 10.03.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1231
wie siehts eig bei den 14nm aus, sind das 20nm mit finfet? ich glaube so hab ich das mal gelesen.
gegenüber den aktuellen 28nm bei den gpus kommt das ja quasi einem quantensprung gleich....
endlich kann man sich mal wieder nen neuen pc kaufen. alles was 28nm hat ist für mich antik, auch wenns 1150€ kostet...oder erst recht?
#6
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6675
Zitat Chasaai;23356060
wie siehts eig bei den 14nm aus, sind das 20nm mit finfet? ich glaube so hab ich das mal gelesen.
gegenüber den aktuellen 28nm bei den gpus kommt das ja quasi einem quantensprung gleich....
endlich kann man sich mal wieder nen neuen pc kaufen. alles was 28nm hat ist für mich antik, auch wenns 1150€ kostet...oder erst recht?


Bei Aktuellen Prozessoren und GPUs ist, wenn man nach misst, nirgendswo eine Größe mit 14nm,16nm,20nm,22nm oder 28nm die Angaben haben nix mehr mit irgendwelchen Größen zu tun sondern stellen eher ein Verhältnis gegenüber älteren Prozessoren dar, wo die Größen noch passten.


Hier mal ein interessanter Artikel: Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel - Golem.de

Zitat
Mit realen Längen oder Maßen wie der Gate-Länge auf Chipebene haben Bezeichnungen wie 14 Nanometerschon seit Jahren nichts mehr zu tun. So sagte Intels William Holt, Leiter der Halbleiterfertigung, zu Broadwell: "Da ist wirklich nichts dran, was 14 Nanometer groß ist." 14 Nanometer sind also nicht viel mehr als Marketing, wenn auch mit einem historischen Hintergrund.
#7
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7396
^ +1

Mittlerweile stehen die immer kleineren Zahlen nicht mehr für die konkrete Strukturgröße sondern nur noch für "kleiner".
#8
Registriert seit: 28.03.2011

Matrose
Beiträge: 1
:)
#9
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 848
Zitat Chasaai;23356060
wie siehts eig bei den 14nm aus, sind das 20nm mit finfet?


Das ist mit einem klaren JEIN zu beantworten. Es wäre genauso vereinfachend, wie es die Angaben "14nm" und "20nm" sowieso schon sind.
Bei einem Prozeß gibt es nicht [U]die eine[/U] Größenangabe (hier: die Gatelänge), es spielen ein ganze Reihe eine wichtige Rolle.
Aber man mag es ja immer griffig mit einer Angabe statt einer ganzen Liste runter, also machen die Hersteller halt eine, wie unsinnig sie auch sei.
Sie ergibt sich übrigens nicht aus irgendwelchen technischen Gründen, sondern sie wird schlicht festgelegt.

Man hätte genauso gut Tierkreiszeichen zur Namensgebung heranziehen können, das wäre vielleicht weniger verwirrend gewesen... :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]