> > > > Opels adaptives Licht folgt der Augenbewegung

Opels adaptives Licht folgt der Augenbewegung

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

opelAutonomes Fahren ist das Schlagwort für das Jahr 2015 in der Automobilindustrie. Doch Sicherheitskonzepte weiten sich auch in anderen Systemen moderner Fahrzeuge aus - dazu gehört unter anderem die Beleuchtung. Opel will schon in wenigen Jahren ein adaptives Lichtsystem anbieten können, bei dem der Fahrer bestimmt, wohin die Scheinwerfer leuchten. Über ein Eye Tracking wird die Blickrichtung des Fahrers erkannt und Aktuatoren steuern die elektronisch gesteuerten Stellmotoren der Licht-Projektoren. Ein Durchbruch ist dabei in Sachen Geschwindigkeit der Erkennung gelungen, denn eine einfache Webcam plus einige Fotodioden reichen inzwischen aus, um die Bewegungen des Auges 50 mal pro Sekunde abzutasten.

Opel Eye-Tracking-Technologie zur Anpassung des adaptives Lichtes
Opel Eye-Tracking-Technologie zur Anpassung des adaptives Lichtes.

Ein Problem bleibt allerdings: Das Auge springt ganz natürlich und unbewusst von einem Punkt zum nächsten. Würde das System dies genauso nachvollziehen, wären hektische Lichtkegelsprünge die Folge. Daher hat Opel einen Verzögerungsalgorithmus entwickelt, der für eine fließende Führung des Lichtkegels sorgt. Eine Kalibrierung des Systems ist nicht notwendig. Egal welcher Fahrer das Auto steuert, unabhängig von Größe und Sitzhöhe, das System passt sich den Gegebenheiten an. Falls der Fahrer mal vom Verkehrsgeschehen abgelenkt sein sollte, wird es in Fahrtrichtung nicht etwa dunkel. Denn das Abblendlicht gewährleistet als Orientierungs- und Positionslicht immer und überall ein ausreichendes Maß an Ausleuchtung.

Ein adaptives Eye Tracking ist allerdings noch Zukunft. In der aktuellen Generation will Opel durch ein adaptives Fahrlicht AFL+ ebenfalls für mehr Sicherheit sorgen. In Verbindung mit der Opel-Frontkamera verfügt AFL+ über bis zu zehn Lichtfunktionen. Der Lichtstrahl der Xenon-Scheinwerfer passt sich automatisch unterschiedlichsten Fahrsituationen, Straßen- und Witterungsverhältnissen an (variable Lichtverteilung für Stadt, Spiel- und Landstraße sowie Autobahn und Schlechtwetter). Hinzu kommen Funktionen wie dynamisches Kurvenlicht, Abbiege- und energiesparendes LED-Tagfahrlicht. Richtung und Intensität des Lichtstrahls ändern sich abhängig von Lenkeinschlag und Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Der ebenfalls zu AFL+ zählende Fernlichtassistent schaltet automatisch von Fern- auf Abblendlicht, wenn die im Fuß des Innenrückspiegels untergebrachte, nach vorn gerichtete Kamera die Lichter eines entgegenkommenden oder vorausfahrenden Fahrzeugs erkennt. Im Licht- und Sicht-Paket kommt unter anderem das automatische Abblendlicht mit Tunnelerkennung zum Einsatz.

Opel AFL+ mit Matrix-LED
Opel AFL+ mit Matrix-LED.

Eine weitere Verbesserung dieses Systems soll das LED-Matrix-Lichtsystem sein, dessen letzte Validierungstests laufen. Dabei handelt es sich um ein Fernlicht, dass sich automatisch und kontinuierlich jeder Verkehrssituation anpasst. Auch dabei kommt eine Zusammenarbeit mit der Front-Kamera zum Einsatz. Erkennt die Kamera entgegenkommende oder vorausfahrende Fahrzeuge, werden einzelne LEDs gezielt deaktiviert, das Umfeld bleibt jedoch hell erleuchtet. Opel bringt das serienreife System innerhalb der nächsten 18 Monate auf den Markt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Brandis b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 16957
"Open" ? Ich denke mal das sollte "Opel" heißen... bitte nochmal korrekturlesen. :(

Zitat
Open will schon in wenigen Jahren


LG

Marti
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3686
@Pirate85: Danke, wurde korrigiert.
#3
Registriert seit: 26.04.2006
Basel
Stabsgefreiter
Beiträge: 371
So ein Mist, dann sieht die Frau ja ganz genau, ob man die hübsche Blondine am Strasenrand angeschaut hat oder nicht ;-)
Wenn Sie plötzlich ausgeleuchtet ist, bringt das Abstreiten ja nix mehr :-P
#4
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29148
Wie im Text gesagt schwenkt das Licht nicht sofort mit.
#5
Registriert seit: 08.07.2007
Landau
Flottillenadmiral
Beiträge: 4934
Dieses "Matrix-LED" System ist nun leider nichts mehr neues. Bekommt man bei Mercedes jetzt schon in der neuen C-Klasse. Opel braucht dafür noch 18 Monate ...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]