> > > > Deutsche Telekom will Kunden besser vor Phishing schützen

Deutsche Telekom will Kunden besser vor Phishing schützen

Veröffentlicht am: von

telekom2Phising-Angriffe sind eines der Haupteinfallstore auf heimische Systeme. Im vergangenen Jahr schafften es Hacker sogar Kunden der Deutschen Telekom direkt mit korrekten Namen anzuschreiben und suggerierten eine echte Online-Rechnung zu versenden. Damit soll nun nach Willen der Telekom Schluss sein, denn ab dem heutigen 20. Februar werden sämtliche Rechnungen der Telekom Deutschland GmbH (Festnetz und Mobilfunk) mit den neuen Sicherheitsmerkmalen versendet. Drei Neuerungen werden eingeführt, zwei davon sind für unsere Kunden sofort erkennbar. Ob alle drei oder einzelne davon auch wirklich für eine höhere Sicherheit sorgen können, ist dabei noch nicht ganz klar und muss erst noch analysiert werden.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Das erste Sicherheitsmerkmal ist, dass neben den bisher bereits gebräuchlichen Informationen, wie persönliche Anrede und Buchungskontonummer, nun zusätzlich Straße und Hausnummer in der Rechnung-Online zu finden sind. Da es Hacker aber auch schafften ihre Opfer mit korrektem Namen anzuschreiben, könnte auch diese Hürde schnell genommen werden. Zur Kontrolle stehen die neuen Details sowohl im Betreff der Rechnungsmail, als auch im ersten Satz des eigentlichen Mailtextes.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Das zweite Merkmal soll ein fälschungssicheres E-Mail-Siegel sein. Kunden sollen damit ab sofort authentische Online-Rechnungen der Telekom zweifelsfrei erkennen können, wenn sie ihre Rechnung-Online über den Browser (http://telekom.de/email) oder die mobilen E-Mail-App der Telekom abrufen. Das E-Mail-Siegel hat die Form eines blauen @-Zeichens mit einem Haken darin und wird vor dem Absender der Nachricht angezeigt. Angezeigt wird das Siegel darüber hinaus bei GMX, WEB.DE, freenet und 1&1. Ein Hauptkritikpunkt an dieser Stelle ist allerdings, dass das Siegel in E-Mail-Programmen wie Outlook oder Thunderbird nicht angezeigt wird.

Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen
Deutsche Telekom Rechnung-Online mit neuen Sicherheitsmerkmalen.

Nicht sichtbar ist das dritte Merkmal, eine neue Signatur. Sie wird beim E-Mail-Versand von den Internet-Providern ausgelesen. Mit dieser sogenannten DKIM-Signatur können gefälschte E-Mails mit Telekom-Absender durch die verschiedenen Provider besser als Spam gekennzeichnet werden. Dies gelingt durch eine zweifelsfreie Erkennung, dass die Rechnungen tatsächlich von Servern der Deutschen Telekom verschickt und auf dem Sendeweg nicht verändert wurden. Erst dann wird das E-Mail-Siegel auch angezeigt, so dass diese beiden Funktionen miteinander verknüpft sind.

Laut Deutscher Telekom verwenden 16 Millionen Kunden das Angebot der Rechnung-Online. Dies ist daher natürlich auch ein gigantisches Feld für Betrugsversuche, welche die Deutsche Telekom mit den neuen Sicherheitsmerkmalen eindämmen möchte.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 1

Tags

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Deutsche Telekom will Kunden besser vor Phishing schützen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]