> > > > Twitter zwischen Ausreden und Erfolg

Twitter zwischen Ausreden und Erfolg

Veröffentlicht am: von

Twitter Logo 2012Wie man auch ohne einen einzigen Dollar Gewinn von Anlegern gefeiert werden kann, zeigt in der IT-Branche zuletzt kaum ein Unternehmen so gut wie Twitter. Dem Kurznachrichtendienst gelang es immer wieder, schlechte Kennzahlen mit gewagten Prognosen zu kaschieren. Letztere könnten sich am Ende nun aber doch bestätigen.

Denn im vierten Quartal 2014 konnten die Einnahmen auf 479 Millionen US-Dollar gesteigert werden, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum beinahe eine Verdoppelung. Um den gleichen Faktor legte auch die Haupteinnahmequelle, das Verkaufen von Werbeflächen, zu - umgesetzt wurden hier 432 statt 220 Millionen, 79 Prozent davon durch Anzeigen auf Mobilgeräten. Unter dem Strich blieb dennoch nur ein Verlust übrig, wie in der Vergangenheit üblich. Mit 125 Millionen fiel dieser aber deutlich geringer als im Jahr zuvor - 511 Millionen - aus. Um Abschreibungen und Steuern korrigiert wäre sogar ein Gewinn in Höhe von 141 Millionen übrig geblieben, eine Verdreifachung im Jahresvergleich.

Trotz der überraschend guten Zahlen, die von Anlegern im nachbarlichen Handel mit einem deutlichen Kursplus belohnt wurden, konnte die Bilanz aber nicht in allen Punkten überzeugen. Denn das erhoffte Wachstum der Nutzerzahlen blieb erneut aus. Insgesamt griffen im vierten Quartal 288 Millionen Nutzer mindestens einmal im Monat auf ihren Account zu, ein Plus von 20 Prozent innerhalb eines Jahres. Laut Twitter hätte das Wachstum größer ausfallen können, wären da nicht Probleme mit „Drittanbietereinbindungen“ gewesen. Gemeint ist damit iOS 8, bei den Problemen handelte es sich allerdings nicht um Fehler seitens Apple, sondern um Entscheidungen von Nutzern. Zum einen haben diese im Zuge des Updates von iOS 7 auf 8 den Zugriff von Twitter auf das System nicht wieder aktiviert, zum anderen wurde der automatische Kontenzugriff von Safari deaktiviert; letzterer wird von Twitter als Nutzeraktivität gewertet. Am Ende, so Unternehmenschef Dick Costolo, habe dies 4 Millionen Nutzer gekostet.

Das Jahr 2014 als ganzes betrachtet war hingegen in Teilen weniger erfolgreich. Zwar fiel der Umsatz mit 1,4 Milliarden US-Dollar mehr als doppelt so hoch wie im Jahr zuvor aus, der Verlust blieb mit 577 Millionen jedoch auf einem ähnlich hohen Niveau wie 2013 (645 Millionen). Dank der gewachsenen Werbeeinnahmen kalkuliert Twitter für das Jahr 2015 mit einem Umsatz von etwa 2,3 Milliarden US-Dollar, von einem Nettogewinn ist jedoch auch weiterhin keine Rede.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]