> > > > Sinkende Werbeeinnahmen sorgen bei Google für ein Rekordquartal

Sinkende Werbeeinnahmen sorgen bei Google für ein Rekordquartal

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2013Google hat erneut den höchsten Quartalsumsatz seiner Geschichte präsentiert. Zwischen Oktober und Dezember konnte das Unternehmen 18,103 Milliarden US-Dollar einnehmen, ein Plus von 15 Prozent. Anleger reagierten zunächst dennoch enttäuscht, denn beim operativen Gewinn und der wichtigsten Einnahmequelle lief es schlechter; ersterer ging leicht um 1 Prozent auf 4,399 Milliarden zurück.

Zu einem größeren Problem könnte sich mittelfristig jedoch der Preisverfall bei Werbung entwickeln. Denn 89 Prozent aller Einnahmen stammen aus dieser Quelle. Im vierten Quartal Steig die Zahl der geklickten Anzeigen zwar insgesamt um etwa 18 Prozent, die Einnahmen pro Klick sanken jedoch um 3 Prozent. Anleger und Analysten schließen daraus, dass Google eine Größe erreicht hat, in der Wachstum nur noch über geringere Preise zu erreichen ist - eine klassische Sättigung. Die zweite wichtige Entwicklung: Die Werbung auf Google-eigenen Seiten ist wieder wichtiger geworden.

Auf den ersten Blick erstaunlich deutlich zugelegt hat der Nettogewinn. Dieser sprang von 3,376 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun 4,757 Milliarden - plus 40 Prozent. Darin enthalten sind jedoch die Einnahmen aus dem Verkauf von Motorola Mobility sowie die letzten Einnahmen der Handy-Tochter. Entsprechend bereinigt läge der Gewinn bei 3,79 Milliarden.

Für das gesamte Jahr 2014 beliefen sich die Einnahmen auf 66,001 Milliarden US-Dollar, 18 Prozent mehr als noch 2013. Der operative Gewinn stieg um 7 Prozent auf 16,496 Milliarden, der Nettogewinn um 11 Prozent auf 14,444 Milliarden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Vizeadmiral
Beiträge: 6723
Der Titel ist ja mal mehr als unpassend und stimmt so auch nicht.
#2
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2396
Beim Titel dachte ich auch erst, dass Google einen Rekordverlust gemacht hat.
#3
customavatars/avatar115418_1.gif
Registriert seit: 27.06.2009
Schweiz
Korvettenkapitän
Beiträge: 2516
Jo, absolut dämlicher Titel :D
#4
customavatars/avatar156888_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011

Obergefreiter
Beiträge: 87
Mehr Klicks durch widersprüchliche Headlines. :D
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Zitat Gubb3L;23126343
Der Titel ist ja mal mehr als unpassend und stimmt so auch nicht.

Die Einnahmen pro Werbeklick sind gesunken. Dass mehr Klicks am Ende zu höheren Gesamteinnahmen geführt haben, ist ein anderes Thema. Letztlich nur ein kleines Wortspiel.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Nur deswegen hab ich's gelesen. :P
#6
customavatars/avatar19155_1.gif
Registriert seit: 08.02.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 3065
Ich war auch irritiert, da fehlt am Anfang irgendwie ein *Trotz
#7
customavatars/avatar84190_1.gif
Registriert seit: 03.02.2008
Stuttgart
Bootsmann
Beiträge: 594
Zitat Nailgun;23126749
Mehr Klicks durch widersprüchliche Headlines. :D


;)

Ja Werbung kann teuer sein :D.

Aber bei Google findet man zu 90% auch das was man sucht. Nicht so wie bei einigen anderen Suchmaschinen die ein oftmals sehr verwirren....
#8
Registriert seit: 19.01.2011
.AT
Gefreiter
Beiträge: 50
Geht mir auch so.
Eigentlich interessieren mich Google Themen überhaupt nicht aber aufgrund dieses komischen Titels musste ich es doch lesen :)
#9
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6420
Jep Titel ist totaler fail....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]