> > > > Byrne, LaForce und Naik - Dreierteam verlässt die AMD-Chefetage

Byrne, LaForce und Naik - Dreierteam verlässt die AMD-Chefetage

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Großes Stühlerücken bei AMD: Gleich drei führende Posten haben die AMD-Chefetage verlassen. Nachdem Rory Read im Oktober 2014 seinen Posten als CEO an Dr. Lisa Su abgeben musste, haben nun auch der General Manager der Computing and Graphics Business Group, John Byrne, der Chief Marketing Officer, Colette LaForce und der Chief Strategy Officer, Raj Naik das Unternehmen verlassen.

John Byrne
John Byrne

Erst vor sieben Monaten ist John Byrne vom Chief Sales Officer zunächst zum Senior Vice President und dann zum General Manager gemacht worden. In dieser recht kurzen Zeit hatte er zwar seine Auftritte bei verschiedenen Events, großen Einfluss auf die Geschäfte bei AMD konnte er in dieser kurzen Zeit aber sicherlich nicht haben. Byrne verlässt AMD laut offizieller Mitteilung, um nach neuen Herausforderungen zu suchen. Die vormals durch John Byrne intern besetzt Position des GM soll nun extern vergeben werden. Bis dahin übernimmt Dr. Lisa Su diesen Posten als Interims-GM.

Colette LaForce
Colette LaForce

Colette LaForce arbeitet seit 2012 in der Position als Chief Marketing Officer und war zuvor bei Dell in gleicher Position beschäftigt. LaForce wusste ebenfalls durch aggressive Auftritte auf so mancher Presseveranstaltung aufzufallen und zerstörte auf der Bühne auch gerne einmal eine Grafikkarte des Konkurrenten NVIDIA. Zum Verlassen von Colette LaForce gibt AMD keine Gründe bekannt und hat auch noch keinen Nachfolger oder Interim-CMO ernannt.

Raj Naik
Raj Naik

Letzter der dreien ist Raj Naik, der 2012 von McKinsey & Company zu AMD gestoßen ist und seither den Posten als Chief Strategy Officer bekleidete. Wie auch bei Colette LaForce werden keine Gründe genannt, warum Raj Naik das Unternehmen verlässt und wie seine Position zukünftig besetzt werden soll.

In einem kurzen Statement bekräftigt AMD, dass man sich trotz der Verlassens der drei Führungspersonen gut aufgestellt sieht und mit neuem Personal daran arbeite, ein neues Organisations-Design und Führungsteam aufzubauen, welches das Wachstum bei AMD vorantreiben soll: "These changes, including the additions of Forrest Norrod and James Clifford to our management team last quarter, collectively are part of implementing an optimal organization design and leadership team to further sharpen our execution and position AMD for growth."

Die genauen Gründe für den größeren Umbau im Führungsteam bleiben im Dunkeln und sorgen sicherlich nicht nur bei den Investoren für ein Stirnrunzeln. AMD versucht seit Jahren beständig in die schwarzen Zahlen zu kommen. Im 3. Quartal 2014 ist dies mit einem kleinen Gewinn gelungen. Gespannt darf man nun die Zahlen zum 4. Quartal 2014 erwarten, die am 20. Januar verkündet werden. Vermutlich wird AMDs CEO Dr. Lisa Su dann auch erklären wie die drei freien Posten zukünftig besetzt werden und was dieser Wechsel des Personals für die Strategie von AMD zu bedeuten hat.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.08.2014

Banned
Beiträge: 7004
Jetzt gehts rund...hoffentlich ändert sich einiges zum positiven...
#2
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Fregattenkapitän
Beiträge: 3023
Nur eine Veränderung kann etwas neues bringen.
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7507
Besonders Besserungen beim PR wären wichtig...
#4
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
... und vor allem das Niveau. Das Zerstören von Konkurrenzprodukten (auch im "the Fixer"-Spot) war eher peinlich.
#5
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2040
PR ist das A und O. Ohne die kann man seine Produkte nicht verkaufen. Und da ist ja nicht wirklich viel PR bei AMD. Vor allem die Qualität davon...
#6
customavatars/avatar18741_1.gif
Registriert seit: 31.01.2005
Südlichstes NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3574
Zitat
Byrne verlässt AMD laut offizieller Mitteilung, um nach neuen Herausforderungen zu suchen.

Ah ja, wo wäre denn die Herausforderung größer als z.Z. bei AMD? Vielleicht war er auch einfach überfordert. ;)

Meine persönliche Vermutung zu allen 3, haben zu viel Geld verdient und mussten weg. :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]