> > > > Größter Mobilfunkbetreiber Deutschlands schreibt rote Zahlen

Größter Mobilfunkbetreiber Deutschlands schreibt rote Zahlen

Veröffentlicht am: von

O2-logoDer größte Mobilfunkprovider Deutschlands – Telefónica O2 – hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2014 veröffentlicht. Die Zahlen des Aufkaufs von E-Plus sind noch nicht enthalten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal sanken die Einnahmen um 0,5 % auf 1,22 Milliarden Euro während der Gewinn sogar in die Verlustzone rutschte. Hier musste das Unternehmen etwa 15 Millionen Euro Miese einstecken (9 Millionen Euro Gewinn im Vorjahresquartal).

Netzabdeckung o2

Nach dem Zusammenschluss von O2 und E-Plus ist die Telefónica Deutschland mit über 40 Millionen Kunden nun der größte Mobilfunkprovider in Deutschland und überholt die Deutsche Telekom sowie Vodafone, welche nun auf dem zweiten und dritten Platz zu finden sind. O2 sowie E-Plus genießen abhängig vom gewählten Einsatzgebiet bzw. der dort vorliegenden Netzabdeckung keinen allzu guten Ruf, was sicherlich auch zu einem Rückgang bei der Kundenzahl führen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 29.03.2009
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 160
Also wenn sich o2 nicht beeilt wird der größte deutsche Mobilfunkanbieter den Bach runter gehen!
Am LTE-Ausbau müssen sie sich messen lassen und da können sie D1 und D2 nicht das Wasser reichen!
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2403
Wundert mich nicht. Mein Chef hat ein iPhone5 mit nem O2 Vertrag.
Und dauernd hat er keinen oder nur sehr schlechten Empfang.
Es ist aber essenziell, dass man ihn kontaktieren kann.

Somit ist O2 für eine möglichst gute Erreichbarkeit schlicht nicht geeignet.
#3
Registriert seit: 06.02.2006

Admiral
Beiträge: 9404
Für Business-Kunden ist O2 aufgrund der Netzabdeckung (auch GSM-Netz) nicht wirklich zu empfehlen, als Privatkunde finde ich das Netz, vorallem in Ballungsgebieten jedoch mehr als ausreichend gut!
#4
customavatars/avatar20978_1.gif
Registriert seit: 21.03.2005

Ruhestand
Beiträge: 29136
Ich glaube nicht, dass O2 so schnell Kunden verlieren wird. Das Problem mit der Netzabdeckung bei E-Plus und O2 ist schließlich nicht neu und hat die aktuell 40 Millionen Kunden bis dato auch nicht abgehalten.
#5
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1690
Ich habe privat o2 und von Büro t-mobile.

Das Netz von o2 hatte diesen Monat wie Stunde Internet Ausfall.
Bei der Telekom geht häufiger gar nichts.
Als Entschuldigung darf man das sonntags kostenlos sms versenden.

Bei einem Geschäftstarif...

Mailbox Benachrichtigungen kommen zeitweise Stunden später an und der Empfang ist auch oft schlecht.
Mir gefällt o2 besser.

Ich kann aber nur NRW beurteilen
#6
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 650
Also ich bin nach 10 Jahren O2 endlich weg. Das Netz wird meines Empfindens nach immer schlimmer. Seit das D1-Roaming vor einigen Jahren abgeschaltet wurde habe ich bei den Eltern meiner Freundin gar keinen Empfang mehr und auf dem Autobahnring nördlich von München bekomme ich oft nicht mal mehr ein Telefonsignal. Von Internet wollen wir gar nicht erst reden...
#7
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8750
Also ich hab bisher ausschließlich positive Erfahrungen gemacht und soweit keinerlei Netzprobleme selber erlebt.
Btw. gab es ewigkeiten in der Stadt wo ich früher gewohnt habe NUR bei der Telekom nicht mehr als Edge zur verfügung und die abdeckung war auch mehr schlecht als recht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]

NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]