> > > > Dell World 2014: Cloud trotz Sicherheitsbedenken

Dell World 2014: Cloud trotz Sicherheitsbedenken

Veröffentlicht am: von

Dell 2013Im Rahmen der GTIA hat Dell 2.038 Angestellte in mittelgroßen Unternehmen zu Themen wie dem Cloud-Computing befragt. Auf der Dell Word wurden nun die Ergebnisse präsentiert.

Das Kernergebniss ist sicherlich die Aussage, dass das Interesse an Cloud-Lösungen noch immer ungebrochen hoch ist. 97 Prozent der Firmen nutzen eine Cloud-Lösung oder planen zumindest den Einstieg in die Cloud.

Aktuell stellen Sicherheitsbedenken die größte Hemmschwelle für den Einstieg in das Cloud-Computing oder die Investition in mobile Technologie dar, während ersteres immerhin 52 Prozent der Befragten kritisch sehen, schreckt letzteres zumindest 44 Prozent ab. Vor dem Hintergrund des großen NSA-Skandals der letzten 18 Monate ist es beinahe verwunderlich, dass die Zahlen nicht noch deutlich höher ausfallen.

Im Gegenzug möchte Dell aber auch gute Gründe präsentieren, weshalb der Umstieg in die Cloud doch äußerst lohnenswert sein kann. So sind laut der Umfrage 72 Prozent der Firmen, die auf Cloud-Lösungen setzen, in den letzten drei Jahren um sechs Prozent gewachsen, während es bei Cloud-Verweigerern lediglich 24 Prozent auf ein Wachstum von sechs Prozent gebracht haben. Noch besser soll es sogar Firmen gehen, die auf mindestens drei unterschiedliche Cloud-Lösungen nutzen – hier liegt das Wachstum im Mittel bei 14 Prozent. Ist die Entscheidung für eine Cloud-Lösung gefallen, lassen sich 58 Prozent der Befragten von einem Partner bei der Integration von Cloud-Lösungen beraten.

Dell hat auf der Eröffnungspressekonferenz die Ergebnisse der GTIA präsentiert.

Gleichzeitig kämpfen viele der kleineren Firmen aber damit, dass sie auf Sicherheitsprobleme nicht ausreichend vorbereitet sind. Nur 25 Prozent der Firmen haben einen Plan, wie bei einem Sicherheitsproblem vorgegangen werden sollte. Kein Wunder also, dass Micheal Dell heute davon sprach, dass gerade im Sicherheitsbereich in den letzten Jahren ein Wachstum von weit mehr als 300 Prozent verzeichnet werden konnte.

Ebenso ging es bei der GTIA um das Thema Mobilität, das bei den Firmen aktuell ebenfalls hoch im Kurs steht. Den größten Vorteil sehen die Firmen in einer gesteigerten Effizienz und Produktivität. Auch hier spielen bei den meisten Befragten aktuell aber Sicherheitsbedenken die größte Rolle bei einer abwartenden Haltung. Darüber hinaus zeigt die Umfrage, dass die überzeugende Integration von mobilen Nutzungsszenarien häufig mit einer gut umgesetzten BYOD-Lösung zusammenhängt.

Abgerundet wird die GTIA vom aktuell ebenfalls angesagten Thema Big Data. Hier fördert die Umfrage beinahe schon ein gewisses Kuriosum zutage, denn die meisten Nutzer wissen nicht so recht, was sie mit Big Data anfangen sollen. 61 Prozent der Befragten geben an, dass sie zwar entsprechende Daten hätten, allerdings nicht wüssten, wie diese am sinnvollsten ausgewertet werden können.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]