> > > > US-Tochter der Deutschen Telekom erfährt größtes Wachstum in Firmengeschichte

US-Tochter der Deutschen Telekom erfährt größtes Wachstum in Firmengeschichte

Veröffentlicht am: von

T-Mobile-US-LogoLange Zeit war T-Mobile US das Sorgenkind der Deutschen Telekom. Als einziges Tochterunternehmen im Ausland verschlang die Firma Jahr für Jahr massenweise Geld. Während die Deutsche Telekom in Europa mit Everything Everywhere (ein Zusammenschluss aus T-Mobile UK und Orange UK) in Großbritannien, T-Mobile Poland und vielen weiteren recht erfolgreich ist, klappte es bei der US-Tochter nicht so recht.

Deswegen wurde T-Mobile US vielen Umstrukturierungsmaßnahmen unterzogen, die offensichtlich Erfolg zeigen, denn das US-Unternehmen kann für das dritte Quartal 2014 das größte Quartalswachstum in der Firmengeschichte verzeichnen. Allein 2,3 Millionen Neukunden konnte CEO John Legere für sich gewinnen. Auch wurde das Ziel für den LTE-Ausbau in den USA voll getroffen und bereits vor Ende der selbst gesetzten Frist erfüllt. T-Mobile US wollte bis zum Ende von 2014 etwa 250 Millionen Menschen mit LTE erreichen können. Bis Ende 2015 sollen es sogar 300 Millionen Menschen sein.

John Legere

Die Einnahmen sind ebenfalls mit 10,6 Prozent stark gestiegen und liegen jetzt bei 5,7 Milliarden US-Dollar. Dies mündete in einem operativen Gewinn von 1,3 Milliarden US-Dollar. Dies entspricht einem Rückgang von 7,2 Prozent im Vergleich zu Vorjahresquartal.

Ob die Deutsche Telekom einen weiteren Versuch starten wird, die ungeliebte Tochter an einen Konkurrenten zu verkaufen, oder sie nun doch behalten will ist unklar. Jedoch sind bereits viele Interessenten wegen der hohen Forderungen des deutschen Unternehmens wieder abgesprungen.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 14.04.2009

Obergefreiter
Beiträge: 72
Ich hoffe, dass t-mobile us ähnlich viele Steuern spart in den USA wie die Amifirmen bei uns in der EU! Aber ich schätze, dass es mal wieder nicht so sein wird.
#2
customavatars/avatar78410_1.gif
Registriert seit: 26.11.2007
planet earth
Kapitän zur See
Beiträge: 3768
T-Mobile hat in den USA auch ein ganz anderes Auftreten als z.B. das Deutsche Pendant.
Viel frischer, jünger, agiler, .. würde ich es mal bezeichnen. Das kommt bei den Leuten gut an.
#3
customavatars/avatar60259_1.gif
Registriert seit: 17.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1402
Ist, war bzw inszenierts sich ja auch als der Underdog und nicht als Platzhirsch
#4
customavatars/avatar24892_1.gif
Registriert seit: 12.07.2005
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1986
Erst wird hier gespart damit man dort Unsummen reinpumpen kann und nun wollen die in Deutschland massenhaft Leute entlassen weil der Gewinn nicht so hoch ist wie in den USA. Alleine bis 2018 sollen 30 000 Leute entlassen werden und zum größten Teil nur die Jungen und wirklich Produktiven. Als ich in der Ausbildung war, war der Altersdurchschnitt schon bei 58 Jahren und das ist 8 Jahre her. Bei mir in der Abteilung gehen von 40 Leuten in den nächsten 5 Jahren 15-20 in Rente und trotzdem wollen die uns Junge nun entlassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]