> > > > Quartalsbericht: Intel vermeldet Rekord-Umsatz

Quartalsbericht: Intel vermeldet Rekord-Umsatz

Veröffentlicht am: von

intel3In den späten Abendstunden hat Intel seinen neusten Quartalsbericht für das dritte Jahresviertel offengelegt. Demnach konnte der Chipriese seinen Umsatz um acht Prozent bzw. 1,1 Milliarden US-Dollar steigern. Mit 14,6 Milliarden US-Dollar setzte Intel so viel wie in noch keinem Geschäftsquartal der Firmengeschichte um. Unterm Strich blieben ein operatives Ergebnis von 4,5 Milliarden US-Dollar, ein Nettogewinn von 3,3 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn pro Aktie in Höhe von 0,66 US-Dollar übrig. Insgesamt erwirtschaftete Intel liquide Mittel in Höhe von etwa 5,7 Milliarden US-Dollar, schüttete 1,1 Milliarden US-Dollar an Dividenden aus und verwendete 4,2 Milliarden US-Dollar für den Rückkauf von 122 Millionen Aktien.

Der größte Umsatz-Bringer war wieder einmal mehr das PC-Geschäft. Während die PC-Client-Group 9,2 Milliarden US-Dollar zum Konzern-Umsatz im dritten Quartal 2014 und damit ein Plus von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr beisteuerte, setzte Intel im Server-Geschäft rund 3,7 Milliarden US-Dollar um. Die Data-Center-Group konnte damit im Jahresvergleich um 16 Prozent zulegen. Die Sparte rund um das Internet der Dinge konnte im Vergleich zum dritten Geschäftsquartal 2013 ebenfalls kräftig zulegen und mit einem Plus von 14 Prozent rund 530 Millionen US-Dollar umsetzen. Etwas zurückhaltender zeigte sich Intel im Hinblick auf das Smartphone-Geschäft, der Mobile-and-Communications-Group, die mit einem Umsatz von einer Millionen US-Dollar „im Rahmen der Erwartungen“ blieb, wie es heißt.

Insgesamt will Intel eine Rekordanzahl an Chips für PCs, Server, Tablets, Telefone und das Internet der Dinge ausgeliefert haben. Erstmals will man über 100 Millionen Mikroprozessoren binnen eines Quartals ausgeliefert haben. Mit seinem jüngsten Quartalsbericht konnte Intel die Erwartungen der Analysten übertreffen. Die Aktie legte nachbörslich zwar im einstelligen Prozentbereich zu, der Kursgewinn legte sich allerdings wenig später wieder.

Für das vierte Quartal 2014 erwartet Intel eine weitere Umsatzsteigerung und rechnet mit 14,7 Milliarden US-Dollar – plus/minus 500 Millionen US-Dollar. „Wir freuen uns sehr über den Fortschritt des Unternehmens. Wir haben den größten Umsatz in der Geschichte des Unternehmens generiert und im dritten Quartal starke Profite erwirtschaftet. Es gibt noch viel zu tun, aber unsere Ergebnisse machen uns zuversichtlich, dass wir unsere Strategie erfolgreich umsetzen, indem wir unsere Produkte über eine Reihe von spannenden neuen Märkten ausweiten“, sagte Brian Krzanich, Intel CEO.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]