> > > > Anand Lal Shimpi verlässt AnandTech und heuert bei Apple an

Anand Lal Shimpi verlässt AnandTech und heuert bei Apple an

Veröffentlicht am: von

apple logoAnandTech gehört mit seinen sehr technikbezogenen Reviews sicherlich nicht nur für Leser, sondern auch für Redakteure zu einer täglichen Anlaufstelle. Seit mehr als 17 Jahren beschäftigte sich Anand Lal Shimpi mit allen Themen der IT-Branche und hat sich inzwischen einen Namen gemacht.

Er gehörte zu den ersten, der sich mit ausgiebigen Messungen zu SSDs beschäftigte und diese bis auf die letzte Flash-Zelle auseinandergenommen hat. Auch waren er und seine Redaktion immer wieder für eine Entdeckung gut, welche für Aufsehen sorgte. So wurden "geheime" Benchmark-Settings in Smartphones aufgedeckt, die dafür sorgten, dass der SoC höher taktete oder länger auf seinem maximalen Takt verbliebt.

Anand Lal Shimpi
Anand Lal Shimpi

Den ersten Absatz in der Vergangenheitsform verfasst haben wir, weil Anand Lal Shimpi am Wochenende seinen Rückzug aus der redaktionellen Arbeit von Anandtech bekanntgegeben hat. Abgegeben hat er den Chefposten an seinen langjährigen Mitarbeiter Ryan Smith und damit sollte auch klargemacht werden, dass sich an der Seite AnandTech und deren Inhalt nicht viel ändern wird. Gründe für seinen Rückzug nannte Anand zunächst nicht. Doch weder gesundheitliche noch wirtschaftliche Beweggründe sollen eine Rolle gespielt haben.

Wie Re/code nun vermeldet, tritt Anand Lal Shimpi eine Stelle bei Apple an. Welche Position er dort bekleidet bzw. welches Aufgabenfeld er abdecken soll, ist aber nicht bekannt. Ein Apple-Sprecher hat die Einstellung von Anand inzwischen aber bestätigt. Seine Analysen neuer Apple-Hardware und hier vor allem der verbauten SoCs in Form der A-Prozessoren deckten meist neue Entwicklungen bei Apple auf. So gehörte Anand zu den ersten der erkannte, dass Apple ein eigenes Chipdesign einsetzte und nicht mehr auf lizensierte Kerne von ARM zurückgriff.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar19454_1.gif
Registriert seit: 14.02.2005
Raccoon City
Vizeadmiral
Beiträge: 7316
Oh schade :( Wenn mich etwas wirklich interessiert hat, waren seine Berichte immer die erste Anlaufstelle. Keiner ist ansonsten so tief ins Detail gegangen. Besonders die SSD Artikel/Tests haben viel Licht ins Dunkle gebracht.

Bin mal gespannt was er genau bei Apple machen soll.
#2
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3777
Erste Zeile, dritter Absatz:
Zitat
Den ersten Absatz in der Vergangenheitsform verfasst haben wir,...


Bei Yoda in die Lehre gegangen du bist?
#3
Registriert seit: 30.11.2012

Banned
Beiträge: 529
Da nach dem"," ein "weil" kommt; Ist dieser Satz grammatikalisch korrekt. Du kennst doch sicher das Sprichwort mit dem Glashaus und Steinen.....
#4
Registriert seit: 14.07.2008

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Rechtschreib- und Grammatikgrabenkämpfe ftw

drakrochma hat Recht. Den ersten Absatz haben wir in der Vergangenheitsform verfasst, weil...
Oder auch: Wir haben den ersten Absatz in der Vergangenheitsform verfasst, weil...


Eine andere Möglichkeit für korrekte Grammatik wie sie im Artikel steht wäre: Den ersten Absatz in der Vergangenheitsform verfasst, haben wir ...
Nach den Punkten folgt jetzt aber nicht der Satz wie er im Artikel steht. Mit "haben wir" kann man einen Nebensatz einleiten. Aber da den Sinn des Satzes aus dem Artikel unterzubringen wird wohl schwierig.
#5
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1013
Nach dem Niedergang von Ars Technica war AnandTech der wichtigste Anlaufpunkt für jeden, der in die Tiefe führende Hardware-Analysen mag. Ich hoffe sehr, das wird auch weiterhin so sein!
Anand selbst wünsche ich alles Gute bei Apple.
#6
customavatars/avatar188425_1.gif
Registriert seit: 10.02.2013
Z'ha'dum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2602
Wow. Anandtech ist auf jeden Fall eine gute Seite, hoffentlich bleibt die Qualität.

Was er bei Apple wohl macht?
#7
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1013
Mit Brian Klug Essen gehen?

Der Junge kennt sich technisch in vielen Bereichen aus und das Who-is-who der Industrie.
Der könnte einfach einer Stabsabteilung unter Dan Riccio zugeordnet sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]