> > > > Steve Ballmer zieht sich komplett von Microsoft zurück

Steve Ballmer zieht sich komplett von Microsoft zurück

Veröffentlicht am: von

Microsoft2012Sechs Monate nachdem Steve Ballmer seinen Posten als CEO von Microsoft für Satya Nadella räumen musste, tritt eine weitere Ikone des Software-Giganten zurück. In einem offenen Abschiedsbrief an den neuen Chef von Microsoft erklärt er, dass er sich zukünftig anderen Dingen widmen möchte. Dazu gehört auch sein Engagement bei den LA Clippers, die er für 2 Milliarden US-Dollar übernommen hatte.

Der heute 58-jährige begann seine Karriere bei Microsoft als erster offiziell Angestellter von Bill Gates und war 25 Jahre lang der zweite Mann. Als sich dieser mehr und mehr aus dem operativen Geschäft zurückzog, übernahm Ballmer das Ruder und führte Microsoft 13 Jahre, bevor er vor gut sechs Monaten seinen Posten räumte oder räumen musste, denn Microsoft befindet sich seit einiger Zeit in einer schwierigen Position und es war nicht ganz klar, wohin die Reise gehen sollte. Viele der unternehmerischen Probleme bei Microsoft wurden Steve Ballmer zugeschrieben.

Steve Ballmer in seinem Brief: "I had not spent any time really contemplating my post-Microsoft life until my last day with the company. In the six months since leaving, I have become very busy. I see a combination of the Clippers, civic contribution, teaching and study taking a lot of time."

Given my confidence and the multitude of new commitments I am taking on now, I think it would be impractical for me to continue to serve on the board, and it is best for me to move off. The fall will be hectic between teaching a new class and the start of the NBA season so my departure from the board is effective immediately.

Satya Nadelle antwortete Steve Ballmer: "First, thank you for all of your support during my transition this year and for the past 34 years. It’s been a great privilege to have worked with you and learned from you. Under your leadership, we created an incredible foundation that we continue to build on — and Microsoft will thrive in the mobile-first, cloud-first world."

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Steve Ballmer zieht sich komplett von Microsoft zurück

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]

  • Gewinnwarnung: Schleppende Geschäfte bei Media Markt und Saturn

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDIA_MARKT

    Vierzehn Minuten vor Mitternacht und nur wenige Tage vor der Veröffentlichung der eigentlichen Quartalszahlen ging der Elektronik-Händler Ceconomy, unter dessen Dach auch Media Markt und Saturn zusammengeführt werden, am Montagabend mit einer weiteren Adhoc-Meldung an die Öffentlichkeit. Der... [mehr]