> > > > Amazon eröffnet Onlineshop für 3D-Druck

Amazon eröffnet Onlineshop für 3D-Druck

Veröffentlicht am: von

amazonAmazon hat in den USA einen speziellen Onlineshop für per 3D-Druck hergestellte Produkte eröffnet. Realisierbar sind unter anderem Schmuck, Haushalts- und Dekorationsartikel, Spielzeug, Handyhüllen, Mobilgeräte-Halter und kleine Figuren. Dieses Angebot soll die Preise für Einzelstücke sowie kleinere Auflagen im 3D-Druckverfahren günstiger machen.

Das neue Angebot erlaubt es Amazon-Kunden das gewünschte Produkt noch weiter den eigenen Vorstellungen und Wünschen anzupassen. Wählbar sind Basis-Designs, Farben sowie Materialart und -dicke. Ist die Auswahl getroffen, so kann das „fertige" Produkt in einer drehbaren 3D-Vorschau begutachtet werden.

Amazons neuer Onlineshop für 3D-Drucke

Das dafür bereitgestellte Personalisierungs-Werkzeug kann auch von unerfahrenen Kunden bedient werden. Preislich liegen die günstigsten Modelle bei etwa 30 US-Dollar. Insgesamt beeinflussen die Größe und das Material den Preis des Produkts. Ist die Bestellung ausgeführt, so werden die Produkte bei Amazons Partnern wie MixmeeSculpteo und 3DLT angefertigt und verschickt. Besteht von anderen Firmen oder Designern der Wunsch, ihre Produkte ebenfalls bei Amazon anzubieten, so gibt es die Möglichkeit, Amazon zu kontaktieren.

Momentan ist es noch nicht möglich, eigene Designs zum Ausdruck auf die Webseite hochzuladen. Dies würde es erforderlich machen, dass der Kunde sich mit dem 3D-Druck auseinandersetzt und nicht wie jetzt eine bloße Auswahl zu treffen hat. Ob und wann es den 3D-Shop in Deutschland geben wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar184392_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012
Thüringen
Bootsmann
Beiträge: 630
fetzt ^^
#2
Registriert seit: 25.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 201
Ich finde es gut, dass es jetzt eine Platformneutrale Alternative zum Thingivers gibt.
#3
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Shapeways.com gibt es schon seit ewigkeiten und die bieten eine riesen Auswahl an Materialien. Vor allem kann man da seine eigenen Modelle drucken lassen und das zu einem fairen Preis.
#4
customavatars/avatar205813_1.gif
Registriert seit: 05.05.2014
Hessen
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 505
nun die müssen halt auch im markt mitschwimmen....keine andere wahll
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]