> > > > Ab sofort Roboter Valet Parking am Düsseldorfer Flughafen

Ab sofort Roboter Valet Parking am Düsseldorfer Flughafen

Veröffentlicht am: von

webwatchPremium Plus Parken, so heißt das neue System am Düsseldorfer Flughafen, bei dem ein Roboter das eigene Auto parkt. Valet Parking sollte bekannt sein - jemand, in diesem Fall der menschliche Valet, übernimmt die Schlüssel des Wagens, parkt diesen und holt diesen wieder, sobald man ihn braucht. Das geht jetzt auch am Flughafen in Düsseldorf - nur viel bequemer. Im Voraus kann im Internet ein Parkplatz für das neue Produkt "Premium Plus Parken" gebucht werden, das Auto muss bei Ankunft am Flughafen dann nur noch in einer speziellen Box geparkt werden, ein QR-Code wird per Android oder iOS App gescannt und der Fluggast kann weiter zum Terminal gehen. Kein Parkplatz suchen, keine Wartezeiten, kein Ticket ziehen. 

Den Rest erledigt dann ein hochmodernes Computersystem. Zunächst wird der Wagen in der Abgabebox per Laserscan vermessen, sodass Ray, so heißt das fahrerlose Transportsystem (also der Valet), den Wagen aufnehmen und an den vom System sinnvollsten Platz manövrieren kann. Dabei wird anhand von Autogröße und späterer Abholzeit der logistisch sinnvollste Stellplatz berechnet. Wirklich praktisch wird es dann aber bei der Abholung. Aufgrund der Angabe von KFZ-Kennzeichen und Flugdaten weiß der Roboter, wann das Flugzeug gelandet ist und stellt das Auto entsprechend abholbereit in eine entsprechende Zone - also auch hier im besten Fall keine Wartezeiten.

Hat ein Flug einmal Verspätung, erkennt Ray dies ebenfalls und stellt den Wagen erst später bereit. Aber keine Angst: Selbst wenn man keine Abholzeit hat, ein Flug ausfällt oder man einen Flug verpasst hat, kann man über die Smartphone-App die Herausgabe des Wagens manuell anfordern. Das dauert laut Flughafen ca. drei bis fünf Minuten. Das System hat zudem den Vorteil, dass keine Schlüssel mehr abgegeben werden müssen, die Wege zum Terminal extra kurz sind und es sich an keine Öffnungszeiten halten muss. Das System ist für Autos bis 3,3 Tonnen und 1,90 m Höhe geeignet. Beschädigungen am Wagen sollen zudem durch die vorherige Vermessung ausgeschlossen werden. Das Auto wird lediglich an den Reifen berührt, also dort, wo es sonst die Straße berühren würde.

Mit 29 Euro je Tag richtet sich das System vor allem an kurzfristig Entschlossene, Geschäftsreisende sowie Kurztrips. Bei längeren Urlauben sind die Langzeit-Parktplätze selbstverständlich günstiger. Der Standard-Valet-Tarif, also der, bei dem Menschen das Auto parken, liegt bei einmalig je 15 Euro für Parken und Bereitstellen zzgl. der eigentlichen Parkgebühren - allerdings funktioniert das nur, wenn man zwischen 6:00 und 22:00 Uhr und zwischen montags und freitags parken möchte. 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (3)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Ab sofort Roboter Valet Parking am Düsseldorfer Flughafen

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • Erste Verkaufspreise für AMDs nextGen-CPUs und -Mainboards aufgetaucht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RYZEN

    Der dänische Online-Versandhändler Komplett.dk nennt knapp drei Wochen vor dem offiziellen Ryzen-3000-Release erste Preise zu AMDs nextGen-Prozessoren und zu X570-Mainboards. In der Vergangenheit wurde sehr viel über die preisliche Ausrichtung für die am 7. Juli 2019 erwarteten Zen-2-CPUs und... [mehr]

  • Amazon geht mit manipulierten Paketen gegen Diebe vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMAZON

    Amazon hat anscheinend mit immer größeren Problemen beim Diebstahl von Paketen zu kämpfen. Teilweise sollen die Lieferanten die Pakete verschwinden lassen und Amazon bleibt letztendlich auf dem Schaden sitzen. Wie ein Insider berichtet, soll das Unternehmen allerdings in der jüngeren... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht geheimnisvollen Teaser zur Computex

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat per Social Media auf Twitter und Facebook sowie auf YouTube einen 16-sekündigen Videoclip veröffentlicht, der mit "something super is coming ..." beschrieben ist. Weitere Details verrät das Unternehmen dazu bisher nicht. Das Video zeigt einen in Metall gefrästen... [mehr]

  • ASUS Software Updates mit Malware verseucht (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

    Bereits mehrfach hat sich gezeigt, dass Software einiger Systemhersteller nicht wirklich mit Fokus auf eine möglichst hohe Software-Sicherheit entwickelt wird. So gab es bereits mehrfach große Sicherheitslücken in Software von ASUS und Gigabyte. Offenbar gab es bei ASUS aber auch noch andere... [mehr]