> > > > T-Mobile USA auf Kundenfang: Streaming wird vom Volumen ausgeschlossen

T-Mobile USA auf Kundenfang: Streaming wird vom Volumen ausgeschlossen

Veröffentlicht am: von

T-Mobile-US-LogoWie die US-Tochter der Deutschen Telekom nun bekannt gibt, wird bei allen Mobilfunkverträgen kostenlos das Musikstreaming nicht mehr auf das Inklusivvolumen des Vertrages angerechnet. Dazu hat T-Mobile US Verträge mit den großen Anbietern auf dem US-amerikanischen Kontinent geschlossen. Dazu zählen Anbieter wie Pandora, iHeart Radio, iTunes Radio, Rhapsody, Spotify, Slacker, Milk und Beatport. Falls ein von den Nutzern genutzter Service nicht in dem Angebot enthalten ist, können sie dies dem Unternehmen mitteilen; der versucht dann den meist gewünschten Service hinzuzufügen.

Auch kündigte CEO John Legere an, dass wenn das Inlusivvolumen aufgebraucht ist, dass dann das Musikstreaming weiterhin ohne Probleme funktionieren kann. In letzter Zeit ist T-Mobile US sehr stark am Kundenfang interessiert, was dem Unternehmen auch gelingt. Hauptsächlich klappt dies mit diversen Marketingaktionen des CEO, der beispielsweise in einem magentafarbenen T-Shirt auf eine Blackberry-Party ging.

Anders als in den USA scheint die Deutsche Telekom von solchen aggressiven Marketingmethoden und Angeboten nicht viel zu halten. Ob dies daran liegt, dass die Telekom in Deutschland Marktführer ist, mag jeder für sich selbst entscheiden, jedoch wäre es wünschenswert, wenn die Telekom auch hier so dynamisch und aggressiv der Konkurrenz gegenüber agieren würde. Viele Mobilfunkanbieter bieten dieselben Pakete zu ähnlichen Preisen an, was dazu führt, dass keine Bewegung im Markt ist. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5983
Netzneutralität weiter am sterben
#2
customavatars/avatar165500_1.gif
Registriert seit: 25.11.2011

[online]-Redakteur
Beiträge: 1402
Was hat das mit Netzneutralität zutun? Die Pakete werden ja nicht bevorzugt behandelt, also mit höherer Priorität geroutet.
Hier bietet ein Anbieter lediglich einen sonst Zahlungspflichtigen Dienst kostenfrei an. Und dann noch nicht mal einen einzigen, sondern sehr viele.
Das ist Wettbewerb
#3
Registriert seit: 06.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1220
Richtig guter Move!
#4
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3595
Zitat iToms;22331796
Was hat das mit Netzneutralität zutun? Die Pakete werden ja nicht bevorzugt behandelt, also mit höherer Priorität geroutet.
Hier bietet ein Anbieter lediglich einen sonst Zahlungspflichtigen Dienst kostenfrei an. Und dann noch nicht mal einen einzigen, sondern sehr viele.
Das ist Wettbewerb

Setzen 6.
Thema verfehlt.

Es ging dem User darum, das in JEDES Paket nun genau reingeschaut werden DARF/MUSS.

Und warum die Dt. T. nicht so aggressiv ist?
Dann hätten wir wieder ein Monopol, denn dann häten O2 und VF no Chance.
#5
customavatars/avatar17977_1.gif
Registriert seit: 16.01.2005
HH\Wandsbek\Hinschenfelde
Korvettenkapitän
Beiträge: 2467
Da sieht man mal wieder, wo die Ausbaugelder Hinsickern. Naja T-Mobile USA hat es ja nötig, um gegen AT&T und Verizon anzustinken.. Wird Zeit für die Abschaffung des Rosa Riesen
#6
Registriert seit: 17.09.2006
München
Redakteur
Beiträge: 3711
Zitat iToms;22331796
Was hat das mit Netzneutralität zutun? Die Pakete werden ja nicht bevorzugt behandelt, also mit höherer Priorität geroutet.
Hier bietet ein Anbieter lediglich einen sonst Zahlungspflichtigen Dienst kostenfrei an. Und dann noch nicht mal einen einzigen, sondern sehr viele.
Das ist Wettbewerb


Das hat insofern etwas damit zu tun, als das der Netzbetreiber jetzt jedes Paket "filzt" um zu wissen, ob man es auf das Volumen anrechnen soll oder nicht. Wehret den Anfängen und so.

Viel sinnvoller wär es, den Begriff "flatrate" entweder einzustampfen oder eben wieder die richtigen Konditionen dafür einzuführen.
#7
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Flottillenadmiral
Beiträge: 5983
Genau das meine ich. Erstens eine weitere Methode uns weiterhin winzige Volumen als Flatrate zu verkaufen, zweitens wird das Abschwächen der Neutralität als etwas zu unserem Wohl verkauft
#8
Registriert seit: 20.07.2010

Oberbootsmann
Beiträge: 779
Zitat iToms;22331796
Was hat das mit Netzneutralität zutun? Die Pakete werden ja nicht bevorzugt behandelt, also mit höherer Priorität geroutet.
Hier bietet ein Anbieter lediglich einen sonst Zahlungspflichtigen Dienst kostenfrei an. Und dann noch nicht mal einen einzigen, sondern sehr viele.
Das ist Wettbewerb


Wie wärs stattdessen mit unbegrenztem Volumen für alles? Ich will kein superschnelles Internet wenn ichs dann in weniger als einem Tag aufbrauchen kann. Ist bei Handytarifen noch viel schlimmer, da geht das in Sekunden. Ich will kein LTE, ich will H+ mit mehr Volumen aber dafür zum gleichen Preis.
#9
customavatars/avatar195838_1.gif
Registriert seit: 28.08.2013

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1306
Zitat:
Anders als in den USA scheint die Deutsche Telekom von solchen aggressiven Marketingmethoden und Angeboten nicht viel zu halten. Ob dies daran liegt, dass die Telekom in Deutschland Marktführer ist, mag jeder für sich selbst entscheiden, jedoch wäre es wünschenswert, wenn die Telekom auch hier so dynamisch und aggressiv der Konkurrenz gegenüber agieren würde. Viele Mobilfunkanbieter bieten dieselben Pakete zu ähnlichen Preisen an, was dazu führt, dass keine Bewegung im Markt ist.

Wo sillte die Telekom denn sonst das Geldverdienen um die Amis zu sponsern? Expansion bezahlt man immer aud dem Heimmarkt. Und in D wird es noch schlimmer wenn Telefonica auch noch KPN schluckt. Man schaue nach Österreich und die dortige Entwicklung der Preise für Konsumenten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]