> > > > AMD ändert Firmenstruktur

AMD ändert Firmenstruktur

Veröffentlicht am: von

AMD Logo 2013Advanced Micro Devices ist ein Technologieunternehmen welches 1969 durch Jerry Sanders und Ed Turney gegründet wurde. Robert Noyce, Mitbegründer des Erzkonkurrenten Intel, war einer der größten Gründungsinvestoren des in Sunnyvale, CA ansässigen Unternehmens. AMD konzentrierte sich in der noch sehr jungen Halbleiterbranche vorerst auf Speicherbausteine und kleine ICs. Erst im Jahr 1979 ging das damals 10 Jahre alte Unternehmen an die Börse und gleichzeitig wurde eine Lizenz gesichert, die von Intel entwickelten 8086- und 8088-Prozessoren unter eigenem Namen zu fertigen und zu vertreiben. In den nächsten Jahren stieg AMD hinter Intel zum zweitgrößten x86-Prozessorentwickler auf, woraufhin sich nach dem Ausstieg von VIA Technologies ein ungesundes Duopol bildete. Um den stetig sinkenden Umsätzen Herr zu werden wurde 2011 der ehemalige Lenovo-Manager Rory Read als CEO und Aufsichtsratsmitglied engagiert, der das Unternehmen umkrempeln wollte.

AMD CEO Rory Read

Nach einer sehr langen Durststrecke mit Verlusten in Millionen- und Milliardenhöhe scheint sich aktuell die Lage für das 12.-größte Halbleiterunternehmen der Welt (Stand 2012) stark zu verbessern. Die stark wachsende Semi-Custom-Sparte liefert dem Unternehmen den wichtigen Auftrieb. Nun scheint Rory Read seiner Vision von AMD ganz nah zu sein. Aktuell wurde das Unternehmen nämlich in zwei Sparten gegliedert: Die „Enterprise, Embedded and Semi-Custom Business Group“, welche von Lisa Su geleitet wird und die „Computing and Graphics Business Group“, welche von John Byrne geleitet wird. Beide unterstehen direkt dem CEO Rory Read. Während Lisa Su die Sparte die gerade am meisten wächst abbekommen hat (welche unter anderem für die APUs in den Next-Gen-Konsolen zuständig ist), muss sich John Byrne mit den schrumpfenden Marktanteilen im Grafikkarten- sowie CPU-Markt herumplagen.

john-byrnelisa-su

Ob das die ersten Schritte für einen Verkauf einer der beiden Sparten sind, lässt sich schlecht einschätzen. Jedoch macht diese Trennung ein solches Vorhaben in der Zukunft erheblich leichter und kostengünstiger. Welche Pläne Rory Read weiter mit AMD verfolgt sind unklar. Jedoch sieht es so aus, als würde sein aktueller Kurs für AMD fruchten. Das zeigt sich auch im sich erholenden Aktienkurs des Unternehmens.

AMD Kurs

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
da kann man ja mal gespannt sein was kommt
und wie lang es den "highend" pc wie wir ihn kennen noch gibt
#2
customavatars/avatar34168_1.gif
Registriert seit: 26.01.2006
Das kleine Haus auf Karkand
Korvettenkapitän
Beiträge: 2443
länger als du glaubst. er wird eher noch wichtiger
#3
customavatars/avatar185420_1.gif
Registriert seit: 28.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 106
"Das zeigt sich auch im erholenden Aktienkurs des Unternehmens"
Es würde mich wirklich freuen, wenn AMDs Aktienkurs mal wieder bei den 10€ landen würde, aber dieses "steigen" ist gerade mal seit 2 Tagen, und so ein Anstieg bis ~3.40€ kam seit Anfang 2013 öfters mal vor.
Gibts da irgendeine Erklärung, warum er dies mal "oben bleiben" soll?
#4
Registriert seit: 20.01.2008
Aachen
Bootsmann
Beiträge: 514
Warum sollten High-End PCs wichtiger werden? Die gesamte Industrie entwickelt sich eher komplett davon ab, höchstens im Serverbereich ist pure Rechenleistung noch wichtig und da wird langsam auch komplett auf ARM-Systeme gesetzt.

Zur Meldung: Können die beiden Teile einfach so getrennt/verkauft werden? Ich hätte gedacht, dass beide voneinander abhängig sind. Ich kenne die Firmenstruktur nicht genau, denke aber, dass nicht beide Divisionen jeweils eine R&D-Abteilung besitzen. Dafür gibt es zu viele Überschneidungen bei den Produkten. Somit würden sie einzeln also eher schlecht funktionieren.
#5
customavatars/avatar157270_1.gif
Registriert seit: 19.06.2011
Deutschland
Leutnant zur See
Beiträge: 1122
Hoch Lebe der Desktop^^ und der Laptop^^ und AMD :D

bzw einfach die Konkurrenz :)
#6
Registriert seit: 10.03.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1536
wer lesen kann ist auch hier wieder im vrteil ded
#7
Registriert seit: 07.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 517
Zitat Chasaai;22309088
wer lesen kann ist auch hier wieder im vrteil ded


Wer schreiben kann auch.
#8
Registriert seit: 13.09.2006

Bootsmann
Beiträge: 531
ich weiß auch nicht, aber der Herr Rory Read ganz oben hat mich jetzt spontan an Alfred E. Neumann von MAD erinnert... :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]