> > > > Bitkom: SMS verliert an Bedeutung

Bitkom: SMS verliert an Bedeutung

Veröffentlicht am: von

hardwareluxx news newDer Branchenverband BITKOM hat die Zahl der verschickten SMS untersucht und nach dem Rekord aus dem Jahr 2012 einen deutlichen Einbruch festgestellt. Im Jahr 2012 wurden von deutschen Nutzern noch 59,8 Milliarden Nachrichten verschickt, wohingegen es 2013 nur noch 37,9 Milliarden SMS waren. Damit ist die Anzahl der verschickten Mitteilungen innerhalb eines Jahres um satte 37 Prozent zurückgegangen.

Die Gründe für den Rückgang brauchen die Experten von Bitkom nicht lange zu suchen, denn natürlich sind an diesem Einbruch der Zahlen vor allem die Dienste von WhatsApp und Co. verantwortlich. Während die Nutzerzahlen von WhatsApp immer weiter wachsen, fällt im Gegenzug die Anzahl der verschickten SMS. Vor allem bei den Jugendlichen sei der Dienst sehr beliebt, dort werden auch die meisten Nachrichten untereinander ausgetauscht. Laut BITKOM besitzen über 80 Prozent der Jugendlichen ein Smartphone samt Daten-Flatrate und diese nutzen bevorzugt die Dienste von WhatsApp.

Die Experten von BITKOM gehen jedoch davon aus, dass die SMS nicht komplett verschwinden, aber die Anzahl der verschickten Nachrichten in den kommenden Jahren immer geringer werden wird. 

140521 SMS Nutzung-182fecb0eb86f9f2

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar6588_1.gif
Registriert seit: 21.07.2003
Binzen
Stabsgefreiter
Beiträge: 262
Manchmal frage ich mich bei so Meldungen schon:" Sind die da ganz alleine drauf gekommen?"

Mich würde jetzt noch Interessieren wie viele von den SMS noch "bezahlt" werden, die meisten sind doch sicherlich in SMS Packeten bzw Flats. Also bringen sie eh keinen "Gewinn" ein.

lebt eigentlich "Joyn" noch?
#2
customavatars/avatar68142_1.gif
Registriert seit: 13.07.2007
Nähe Mainz
Stabsgefreiter
Beiträge: 340
Ich glaube Joyn war ein klassischer Rohrkrepierer :shot:.
Hab bis jetzt noch niemanden getroffen der auch nur den Namen in den Mund genommen hat.

SMS schreibt man doch nur wenn Whatsapp gerade nicht funkoniert, und die Zeit deckt man mit seinen 30 bis Flat Inklusiv SMS ab.

Aber Cpt. Obvious arbeitet wohl neuerdings bei der BITKOM :vrizz:.
#3
Registriert seit: 04.09.2012

Bootsmann
Beiträge: 539
Na wer hätte das gedacht :-)

Zitat xpac;22262907
lebt eigentlich "Joyn" noch?


Meines Wissens nach nicht.
#4
customavatars/avatar4842_1.gif
Registriert seit: 04.03.2003
Im besseren Berlin
Bootsmann
Beiträge: 590
SMS Flats gibt es JETZT für umme....
wo WA das Ding endgültig beerdigt.

Schon eine lustige Ironie ;-)
#5
Registriert seit: 08.07.2007
Rheinland-Pfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4978
Gerade weil die SMS an Popularität verliert müssen die Anbieter auf kostenlose SMS-Pakete zurückgreifen um die Zielgruppe für SMS noch in die eigenen Verträge zu holen, am besten mit langen Vertragsbindungen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

Ermittler nehmen großes, illegales Usenet-Portal vom Netz

Logo von RECHTSSTREIT

Wie die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) in Zusammenarbeit mit mehreren Ermittlungsstellen per Pressemitteilung bekannt gab, hat es am Mittwoch und Donnerstag eine bundesweite Groß-Razzia gegen das Portal „usnetrevoloution.info“ gegeben – wegen des Verdachts... [mehr]