> > > > Spotify Premium: Große Länder-Unterschiede bei den Kosten

Spotify Premium: Große Länder-Unterschiede bei den Kosten

Veröffentlicht am: von

spotify 2013Als Matias Singer von Dänemark nach Malaysia auswanderte, musste er sich nicht nur an eine völlig neue Umgebung gewöhnen, sondern zunächst auch die monatlichen Lebenshaltungskosten abwarten und überhaupt kennenlernen, was man in Malaysia gewöhnlich für Dienstleistungen und Waren bezahlt. Auch seinen Premium-Account von Spotify wollte Singer in seiner neuen Heimat weiter benutzen.

Als er die monatlichen Kosten hierfür von 14,90 Ringgit in US-Dollar umrechnete, stellte er fest, dass die Kosten für die Nutzung des Musik-Streaming-Dienstes deutlich geringer waren als in seinem ursprünglichen Heimatland, wo er noch 99 dänische Krone bzw. 18,46 US-Dollar im Monat bezahlen musste. Dass es durchaus preisliche Unterschiede – aber auch beim Angebot selbst – gibt, ist kein Geheimnis. Bislang wurden die Daten aber noch nicht so umfangreich zusammengetragen und ansehnlich aufbereitet.

Singer hat die monatlichen Gebühren für die Premium-Nutzung eines jeweiligen Spotify-Landes in US-Dollar umgerechnet und farblich auf einer Welt-Karte markiert. Demnach bezahlt man in Dänemark mit umgerechnet 18,46 US-Dollar am meisten, gefolgt von Großbritannien mit 16,97 US-Dollar und Norwegen mit 16,70 US-Dollar. In Deutschland werden für den werbefreie Premium-Account umgerechnet 13,91 US-Dollar fällig, genau wie im restlichen Euro-Raum. Doch die Schere geht sehr weit auf. Umgerechnet am wenigsten muss man für Spotify Premium auf den Philippinen bezahlen. Hier werden gerade einmal 2,91 US-Dollar fällig. In Taiwan und Kolumbien sind es hingegen noch 4,95 bzw. 5,99 US-Dollar.

spotify kosten laender k
Umgerechnet in US-Dollar ist der monatliche Spotify-Beitrag von Land zu Land unterschiedlich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
Registriert seit: 09.05.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 786
Worin unterscheiden sich denn die Premium Accounts im Umfang? Und wäre es möglich per VPN einen Premium Account in Portugal abzuschließen. Da scheint man ja auch weniger zu bezahlen.
#2
Registriert seit: 15.01.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3220
Es waren!! mal 4 Vorteile:
- Lieder auch auf dem Handy hörbar
- Bessere Qualität kann ausgewählt werden (für Downloads)
- Keine Werbung
- Kein Volumen Limit

Laut anderer (älterer) News wurde wegen Konkurrenzdruck aber die Freeversion etwas aufgestockt und kann nun mehr.
Was davon Flach fällt weiß ich nicht, ich weiß auch nicht ob es noch die Semi Pro Edition für 5 Euro gibt.
Ich zahle meine 10 Euro und bin mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden. Das Angebot ist mittlerweile Top, die Qualität der Lieder auch. Im Auto kann man über Bluetooth die Lieder vom Handy spielen, da lohnen sich für mich die 10 Euro schon.

Zur Info mit dem Handy und PC gleichzeitig Spotify Premium nutzen geht nicht. Man kickt sich dann raus.
#3
Registriert seit: 09.05.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 786
Zitat Feivel;22181664
Es waren!! mal 4 Vorteile:
- Lieder auch auf dem Handy hörbar
- Bessere Qualität kann ausgewählt werden (für Downloads)
- Keine Werbung
- Kein Volumen Limit

Laut anderer (älterer) News wurde wegen Konkurrenzdruck aber die Freeversion etwas aufgestockt und kann nun mehr.
Was davon Flach fällt weiß ich nicht, ich weiß auch nicht ob es noch die Semi Pro Edition für 5 Euro gibt.
Ich zahle meine 10 Euro und bin mit der gebotenen Leistung sehr zufrieden. Das Angebot ist mittlerweile Top, die Qualität der Lieder auch. Im Auto kann man über Bluetooth die Lieder vom Handy spielen, da lohnen sich für mich die 10 Euro schon.

Zur Info mit dem Handy und PC gleichzeitig Spotify Premium nutzen geht nicht. Man kickt sich dann raus.


@Feivel

Gut meine Frage war nicht sauber formuliert. Worin besteht der [U]Leistungsunterschied der einzelnen Länderabhängigen Premium-Versionen[/U].
Im Artikel heißt es dazu:
Zitat
Dass es durchaus preisliche Unterschiede – aber auch beim Angebot selbst – gibt, ist kein Geheimnis.

Das sollte eigentlich die Frage werden.
Und zur VPN Sache: Hat da jemand ne Idee?

PS Ich selber nutze auch den Premium Service. Wäre aber interessant, da etwas zu sparen. Wenn es geht und wenn die Unterschiede jetzt nur hinsichtlich nationaler Künstler besteht.
#4
customavatars/avatar22280_1.gif
Registriert seit: 27.04.2005
Von der Wupper an die Ruhr
Flottillenadmiral
Beiträge: 5980
ist doch logisch dass das auf der welt unterschiedlich viel kostet, 18 EUR auf den Philippinen ist sicher mehr als ein durchschn. Monatseinkommen dort!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

O2: Wer bei der Hotline nicht anruft, wird mit Datenvolumen belohnt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/O2_LOGO

O2 war in den letzten Monaten aufgrund seiner schlecht erreichbaren Hotline immer wieder in der Kritik. Kunden mussten teilweise stundenlang in der Warteschleife warten, bis sich am anderen Ende der Leitung ein Mitarbeiter meldete. Dies ist einerseits darauf zurückzuführen, dass die Kapazitäten... [mehr]

Amazon Drive mit unbegrenztem Speicherplatz kostet 70 Euro im Jahr

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon bietet ab sofort seinen Speicherdienst Drive mit unbegrenztem Speicherplatz für 70 Euro im Jahr an. Dabei kann der Kunde unbegrenzt viele Daten auf den Cloud-Service hochladen und muss auf keine Begrenzung achten. Das Angebot kann laut Amazon für drei Monate kostenlos getestet werden –... [mehr]