> > > > Google übernimmt Drohnenhersteller Titan Aerospace

Google übernimmt Drohnenhersteller Titan Aerospace

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

google 2013Offenbar befinden sich Facebook und Google derzeit nicht nur im Kaufrausch, sondern dieser hat auch dazu geführt, dass man sich dabei inzwischen gehörig in die Quere kommt. Nachdem Google vor einigen Wochen ein Unternehmen übernommen hatte (Project Loon), das mit unbenannten Ballons in großer Höhe Dienste wie Wetter- und Erdbeobachtung sowie die Bereitstellung von Kommunikationsinfrastruktur bereitstellen wollte, wurde Facebook das Interesse an Titan Aerospace nachgesagt.

Das 2012 in New Mexico gegründete Unternehmen mit etwa 20 Mitarbeitern arbeitet gerade an der Umsetzung von unbemannten Leichtflugzeugen, die in großen Höhen operieren können. Der Antrieb soll dabei ein elektrischer Propeller sein, der seine Energie wiederum aus Solarzellen gewinnt. Somit soll es möglich sein, dass diese Drohnen bis zu fünf Jahre in der Luft sind, ohne landen zu müssen. Durch die Flughöhe von etwa 20 km kommen sie dabei der zivilen und großen Teilen der militärischen Luftfahrt nicht in die Quere. Ein weiterer Vorteil in diesen Höhen sind die große Abdeckung sowie das Fehlen einiger störender Einflüsse der Erdatmosphäre. Letztgenannter Punkt ist allerdings erst wichtig, wenn eine Beobachtung der erdabgewandten Seite in Betracht gezogen würde.

Konzept von Titan Aerospace

Nun hat Google offenbar auch bei Titan Aerospace zugeschlagen. Anstelle der alten Homepage findet sich unter www.titanaerospace.com nur noch ein kurzer Hinweis: "We’re thrilled to announce that Titan Aerospace is joining Google." Über den Kaufpreis gibt es bislang keinerlei Informationen. Mark Zuckerberg wurden ein Angebot von 60 Millionen US-Dollar an das Unternehmen nachgesagt. Er plante mit den Drohnen offenbar einen Internetzugang auch in entlegene Regionen zu bringen. Inzwischen hat Facebook aber auch eine Alternative gefunden und dem Facebook Connectivity Lab eine britische Firma namens Ascenta hinzugefügt, die an ähnlichen Drohnen wie Titan Aerospace arbeitet.

Heute Abend gibt Google seine Quartalszahlen für das Q1 2014 bekannt und hier wird der Zukauf von Titan Aerospace sicherlich auch zur Sprache kommen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar155928_1.gif
Registriert seit: 25.05.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1383
Ob Facebook oder Google Skynet startet?
#2
Registriert seit: 24.04.2013
Göttingen
Matrose
Beiträge: 18
unbemannt
#3
customavatars/avatar141317_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Aurich
Flottillenadmiral
Beiträge: 4557
Heute Drohnen und morgen die Weltherrschaft.... Muhahahaha
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Nein, liebe Telekom - Vectoring ist keine Glasfaser!

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TELEKOM2

In der vergangenen Woche kündigte die Deutsche Telekom an, dass der Ausbau von VDSL-Vectoring mit 100 MBit/s im Herbst starten soll. Die Anschlüsse sollen dann eine Geschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s im Down- und 40 Mbit/s im Upload bieten. Der Nachteil der Technik ist allerdings, dass durch... [mehr]

Intel bestätigt trotz Milliardengewinn Wegfall von 12.000 Arbeitsplätzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/INTEL3

Vor einigen Tagen wurden Gerüchte laut, dass Intel einen massiven Stellenabbau planen würde. Dieses Gerücht hat der Chipriese nun im Rahmen seiner aktuellen Quartalszahlen bestätigt. Demnach werden bis zum Jahr 2017 rund 12.000 der insgesamt 107.000 Stellen wegfallen. Die betroffenen... [mehr]

Tesla Model 3: 320 Kilometer und ein neues Cockpit für 31.000 US-Dollar

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Welch hohes Vertrauen Tesla genießt, zeigt heute keine andere Zahl so deutlich wie die der Vorbestellungen für das in der vergangenen Nacht vorgestellte Model 3. Rund 115.000 Exemplare wurden bereits geordert, ohne dass auch nur einer der Besteller wusste, was genau er der eigentlich kauft -... [mehr]

Vorinstallierte Google-Apps: EU-Kommission prüft mögliche...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/GOOGLE_2015

Bereits seit 2013 prüft die EU-Kommission, ob Google mit seiner Mobil-Plattform Android gegen geltendes Kartellrecht verstößt. Zum Stand der Ermittlungen hatte man sich seitdem nur vage und selten geäußert, Stillstand hat es aber nicht gegeben. Denn wie die zuständige Wettbewerbskommissarin... [mehr]

Netflix wächst weiter auf 81,5 Millionen Nutzer

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/NETFLIX

Netflix hat zusammen mit den jüngsten Quartalszahlen auch einen deutlichen Mitgliederzuwachs bekanntgegeben. Demnach nutzen derzeit weltweit rund 81,5 Millionen Nutzer den Streamingdienst. Während in den ersten drei Monaten des Jahres 2016 in den USA 2,23 Millionen Neukunden gewonnen werden... [mehr]

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]