> > > > Zahlreiche deutsche Unternehmen bleiben bei Windows XP

Zahlreiche deutsche Unternehmen bleiben bei Windows XP

Veröffentlicht am: von

windows xpMit dem heutigen Tag endet der flächendeckende Support von Windows XP - beinahe 13 Jahre nach der Vorstellung. Während Endverbraucher keine Chance haben, auch in Zukunft Updates für das betagte Betriebssystem zu erhalten, steht Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen diese Möglichkeit auch - zumindest vorerst - weiterhin offen, wenn auch nur gegen Bezahlung.

Dabei haben Microsoft und Sicherheitsexperten schon vor Monaten damit begonnen, auf die zahlreichen Risiken hinzuweisen, die die Nutzung von Windows XP mit sich bringt, ob nun in zahlreichen Berichten, Anzeigen oder schlicht per Hinweis innerhalb des OS. Dennoch wollen weite Teile der eigentlich besonders auf Systemsicherheit angewiesenen deutschen Industrie an Windows XP festhalten.

Laut einer Studie von Ipsos Mori gilt dies immerhin für 17 Prozent der befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen. Zu den Gründen gibt es keine Angaben, in der Vergangenheit wurden hier aber immer wieder vor allem hohe Kosten für den Umstieg auf neuere Windows-Versionen und Inkompatibilitäten zwischen diesen und dringend benötigten anderen Programmen angeführt. Dem gegenüber steht jedoch eine andere Zahl. Denn 62 Prozent derjenigen befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen, die die derzeit im Umstieg begriffen sind, rechnen mit einem sichereren System als bislang, ein Drittel gab auf die entsprechende Frage zudem an, auch eine höhere Produktivität zu erwarten.

Der dritte, nicht unwichtige Wert: Immerhin 21 Prozent der befragten kleinen und mittelständischen Unternehmen wussten nicht, dass der Support von Windows XP - und auch Office 2003 - heute endet. Abzuwarten bleibt, wie viele betroffene Unternehmen - und auch Privatanwender - in den kommenden Wochen von Windows XP zu Windows 7 oder Windows 8.1 wechseln werden. Zuletzt lag der Marktanteil der alten Windows-Fassung bei annähernd 30 Prozent.

Microsoft selbst gibt auf vielfältigen Wegen Tipps, welche aktuell noch unterstützte Windows-Version für Anwender die geeignete ist, je nach Einsatzgebiet rät der Konzern mitunter auch zu Windows 7 statt Version 8.1. Eine Zusammenfassung der wichtigsten Antworten liefert eine Hinweisseite, die das Unternehmen geschaltet hat.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Bekommt man dann wenigstens die bestehenden Updates noch über Windowsupdate? Oder ist es wie bei Windows2000 dass man von MS nichtmal mehr die alten Patches übers automatische Update bekommt?

THX
#2
customavatars/avatar25484_1.gif
Registriert seit: 28.07.2005
Solingen
Oberbootsmann
Beiträge: 993
Ich würde mal sagen, die meisten XP laufen eh im Intranet, da juckt das eh keinen
#3
Registriert seit: 13.08.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 423
Wenn jemand eine Antwort auf diese Frage darf er sie gerne Posten.
Nicht interessieren tuen mich XP-Rechner im Intranet, da diese darüber prinzipiell keine online-Windows-Updates bekommen.
#4
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1697
Ich freu mich schon auf die ganze Schadsoftware die wir in zufunkt sehen werden. Mal gucken was die sich alles tolles einfallen lassen. Und glaubt nicht das Rechner nur weil die Clients in intranets stehen nicht verwundbar wären.
#5
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
@ojumle: Und was soll das bringen?? Ein Umstieg auf eine neuere (Sichere) Version ist nicht nur etwas das du für dich machst, sondern auch für jeden anderem im Internet.
Es gibt schon genug "PC Zombies", die alles angreifen was nicht bei 3 offline ist .....
#6
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3099
Zitat ojumle;22068890
Bekommt man dann wenigstens die bestehenden Updates noch über Windowsupdate? Oder ist es wie bei Windows2000 dass man von MS nichtmal mehr die alten Patches übers automatische Update bekommt


Die alten Updates sind weiterhin verfügbar, es gibt lediglich keine neuen mehr.
#7
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
bevor man durch eine Sicherheitslücke angegriffen wird gewinnt man im Lotto
#8
customavatars/avatar192568_1.gif
Registriert seit: 26.05.2013

Kapitän zur See
Beiträge: 3201
bevor man durch eine Sicherheitslücke angegriffen wird gewinnt man im Lotto
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]