> > > > Last.fm stellt kostenpflichtiges Radio-Angebot ein

Last.fm stellt kostenpflichtiges Radio-Angebot ein

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

lastfmBevor Spotify, Simfy, Rdio und andere Musikstreaming-Dienste das Feld betraten, war Last.fm die Plattform für Musik-Fans. Nun stellt der Dienst zum 28. April Last.fm Radio ein. Mit dem Angebot konnten Abonnenten gegen eine Gebühr von 3 Euro im Monat werbefrei und auf ihren Musikgeschmack abgestimmte Musik hören. Dabei konnte der Name der Lieblingsband eingegeben werden, auf Basis dessen dann ähnliche Songs von verschiedenen Künstlern in einer Art Radio abgespielt wurden. So konnten Fans neue Bands entdecken und ihren musikalischen Horizont erweitern.

Das Radio-Angebot soll ab Ende April komplett eingestellt werden. Als Grund führt der Anbieter eine „erheblich geänderte Musiklandschaft“ an – vermutlich aufgrund der starken Konkurrenz durch Spotify und Co. Derzeit zählt Last.fm über 55 Millionen registrierte Nutzer, wie viele davon das kostenpflichtige Radio-Angebot in Anspruch genommen haben, ist nicht bekannt. Im Forum stößt die Entscheidung der Entwickler unterdies auf Unverständnis und Wut. Viele Nutzer können den Schritt von Last.fm nicht nachvollziehen und zeigen sich enttäuscht.

Zukünftig will der Dienst zu seinen Wurzeln zurückkehren und sich ganz auf das sogenannte Scrobbeln konzentrieren, bei dem Nutzer ihre gehörten Titel in einer kleinen Datenbank in ihrem Last.fm-Account sammeln und ihren Musikgeschmack mit Freunden, Bekannten und anderen Community-Mitgliedern teilen können, um so neue Empfehlungen zu bislang unbekannten Künstlern zu erhalten. Der Desktop-Player, der auf externe Musik-Quellen wie YouTube oder VEVO verweist, soll allerdings weiterleben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Computex: AMD mit Live-Pressekonferenz zu neuen A-Series-APUs und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/AMD_LOGO_2013

AMD gibt per Investor-Mitteilung bekannt, dass man von der Computex in diesem Jahr eine Live-Pressekonferenz übertragen wird. Diese findet am 1. Juni um 10:00 Uhr morgens CST, also 18:00 Uhr unserer Zeit statt. Die Themen der Pressekonferenz werden natürlich nicht konkret genannt, allerdings... [mehr]

Amazon Prime Now: Lieferung in Berlin innerhalb einer Stunde

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/AMAZON

Amazon lässt in Berlin Prime Now an den Start gehen: Besteller können dort ihre Lieferungen nun bereits innerhalb einer Stunde erhalten. Alternativ lässt sich ein Lieferungsfenster innerhalb der Uhrzeiten von 8 Uhr morgens bis 12 Uhr abends einrichten. Der Zeitrahmen sollte dann zwei Stunden... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]