> > > > Mt.Gox entdeckt 200.000 Bitcoins wieder

Mt.Gox entdeckt 200.000 Bitcoins wieder

Veröffentlicht am: von

bitcoinIm vergangenen Monat musste die japanische Bitcoin-Börse Mt.Gox Konkurs anmelden. Der Grund: Die Börse hatte rund 750.000 Bitcoins ihrer Kunden im Wert von etwa 350 Millionen Euro verloren. Hinzu kamen weitere 100.000 eigene Bitcoins der Handelsplattform. Nun sind zumindest 200.000 Einheiten der verloren geglaubten Krypto-Währung durch Zufall wieder aufgetaucht. Das berichtete heute die Süddeutsche Zeitung unter Berufung auf die Deutsche Presseagentur.

Die verschollenen Bitcoins seien demnach in einer elektronischen Geldbörse entdeckt worden, die vor Juni 2011 genutzt worden sein soll. Damit sinkt die Zahl der noch immer vermissten Bitcoins auf 650.000. Mt.Gox war laut der Tageszeitung der größte Marktplatz für die digitale Krypto-Währung. Die japanische Bitcoin-Börse machte einen Hackerangriff für den Verlust der Bitcoins verantwortlich. Der Börse waren schon vor dem Verlust und der anstehenden Insolvenz mangelnde Sicherheitsmaßnahmen vorgeworfen worden, so die SZ weiter.

Zuletzt bezifferte Mt.Gox den Gesamt-Verlust auf etwa 473 Millionen US-Dollar. Das nun wiedergefundene Paket mit exakt 199.999,99 Bitcoins hätte damit einen Gegenwert von mehr als 100 Millionen US-Dollar. Im November des letzten Jahres wurde bekannt, dass ein Brite vermutlich auf einer Müllhalde mehr als vier Millionen Bitcoins loswurde - nicht ganz gewollt. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8237
Moment! Wenn ich das richtig im Kopf und so wie es verlinkt wurde waren das 4 millionen pfund in bitcoins und nicht 4 millionen bitcoins. Die hätten einen gegenwert vpn 1,7 millarden Euro ! Das hätte ganz andere wellen geschlagen ;)
#2
customavatars/avatar163959_1.gif
Registriert seit: 27.10.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 788
Hinzu kommt, dass die maximale Menge auf 21 Millionen Bitcoins beschränkt ist - mehr kann es gar nicht geben. 4 Millionen wäre da schon reichlich viel. ^^
#3
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 847
Ich steige jetzt auch in diese Bitcoin Sache ein und werde reich, auch wenn mein PC dafür 24/7 laufen muss.
#4
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16743
na dann viel spaß ... aktuell kannste damit net mal die stromkosten des PCs damit decken :D
#5
customavatars/avatar83807_1.gif
Registriert seit: 30.01.2008

Hauptgefreiter
Beiträge: 150
ja der letzte Absatz ist definitv falsch. Ca. 4 mio Pfund in Bitcoin. Es sind 7500 BTC nicht 4 mio BTC.

http://derstandard.at/1385169320372/Suche-nach-Festplatte-mit-48-Millionen-Euro-an-Bitcoins

http://www.t-online.de/computer/internet/id_66762706/brite-wirft-bitcoins-in-millionenhoehe-auf-den-muell.html
#6
customavatars/avatar204275_1.gif
Registriert seit: 18.03.2014

Matrose
Beiträge: 18
Hehe, ich finde das ganze so Lustig.

Angestellter: Chef, ich habe die Tüte mit den 100Mio. wiedergefunden!
Chef: Super, wo haste die denn gefunden?
Angestellter: In der Besenkammer, die hat wohl die Putzkraft ausversehen mitgenommen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt das Mining für den Privatanwender noch?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bestimmte Grafikkartenmodelle sind schlecht verfügbar und einige Hersteller präsentieren sogar spezielle Mining-Modelle – bestes Anzeichen dafür, dass eine neue Mining-Welle anrollt. Ethereum basiert wie Bitcoins auf einer Blockchain-Technologie. Ethereum ist aber keine reine Kryptowährung,... [mehr]

Deutschen Bahn trainiert Mitarbeiter in der virtuellen Realität

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_BAHN

Nicht nur das autonome Fahren auf der Straße spielt auf der GPU Technology Conference in München eine Rolle, auch die Deutsche Bahn hielt einen Vortrag, der sich mit dem Training von Mitarbeitern in einer virtuellen Umgebung befasste. Autonome Züge spielten jedenfalls keine Rolle, auch wenn in... [mehr]

Bitcoin droht der Hard Fork – Ethereum weiter auf niedrigem Kurs

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

Bereits in der vergangenen Woche deuteten sich einige Änderungen bei den Kryptowährungen an. Nach einem wochenlangen Hoch brach der Kurs des Ether auf weit unter 200 US-Dollar ein. Die Gründe dafür sind nicht immer ersichtlich. Oftmals gibt es auch Wechselwirkungen zwischen den einzelnen... [mehr]

AMD mit guten Quartalszahlen – Vega und Naples für Q2 bestätigt (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD

AMD hat die ersten Quartalszahlen veröffentlicht, die nach dem Verkaufsstart der RYZEN-Prozessoren zusammengestellt wurden. Darin zeichnet das Unternehmen einen deutlichen Anstieg beim Umsatz aus, muss bisher aber noch auf Gewinne verzichten. Weitaus wichtiger aber ist, dass AMD in seinen... [mehr]

Apple Pay weiterhin nicht in Deutschland vorgesehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_PAY

Apple Pay ist das drahtlose Bezahlsystem des iPhone-, iPad- und Mac-Herstellers, welches am 20. Oktober 2014 startet, bisher aber noch immer nicht den Weg nach Deutschland gefunden hat. Inzwischen hat Apple für viele Nachbarländer Apple Pay bereits eingeführt, Deutschland aber ist nach wie vor... [mehr]

Epyc und Vega: AMD packt ein PFLOP pro Sekunde in ein Serverrack

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-PROJECT47

AMD hat mit den Eypc-Serverprozessoren und Radeon-Instinct-GPU-Beschleunigern zwei sicherlich potente Hardwarekomponenten vorgestellt, die teilweise auch schon im Handel verfügbar sind oder in den kommenden Wochen und Monaten auf den Markt kommen werden. Mit den Epyc-Prozessoren greift AMD den... [mehr]