> > > > Facebook amüsiert sich über Princeton-Studie

Facebook amüsiert sich über Princeton-Studie

Veröffentlicht am: von

facebookGestern machte eine Meldung der Princeton University die Runde, nach der Facebook schon in naher Zukunft den Nutzertod sterben sollte. Bereits 2017 sollen mehr als 80 Prozent der bisherigen Nutzer das Netzwerk verlassen, so die Studie der Universität. Dass Facebook diese Nachricht natürlich nicht ganz ernst nehmen will, ist verständlich. Deshalb veröffentlichte Mike Develin, seines Zeichens Data Scientist bei Facebook, prompt einen Antwort-Blog auf dem sozialen Netzwerk. Untermauert mit Graphen und Daten will man zeigen, dass auch die Princeton University große Probleme bekommen wird. Bis 2020 soll die Anzahl von Papern in wissenschaftlichen Journals nahezu auf 0 Prozent zurückgehen, nachdem schon 2009 der Scheitelpunkt erreicht wurde. Auch das generelle Interesse an der Universität soll demnach abnehmen. Nur die Hälfte der bisherigen Neu-Studenten sollen es 2018 noch sein, 2021 sollen schon gar keine neuen Studenten mehr in Princeton anfangen.

Natürlich gehören diese Sticheleien des sozialen Netzwerks auch zum Marketing und sollen von der Studie ablenken. Dennoch zeigen sie auch, wie einfach es ist, mit Graphen und einigen Annahmen große Schlagzeilen zu produzieren. Wer sich die Graphen und die dazugehörige Interpretation von Mike Develin genauer ansehen will, kann dies direkt auf Facebook tun. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Naja, Facebook selber glaubt aber auch noch daran, das sie irgendwann einmal doppelt so viele aktive und einzigartige Benutzer haben werden, als es Lebewesen auf der Erde gibt ;).
#2
Registriert seit: 22.03.2011

Matrose
Beiträge: 25
Unfassbar peinlich, so wenig Souveränität hätte ich denen gar nicht zugetraut.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4474
Haha, geile Aktion. Das ist genau die richtige Antwort, wenn man plump versucht eine Firma mit absoluten Horrorzahlen runterzumachen. In ein paar Jahren werden wir sehen wer Recht hat.
Das nennt man wohl den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen.
#4
customavatars/avatar172838_1.gif
Registriert seit: 11.04.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4711
Zitat estros;21749140
Haha, geile Aktion. Das ist genau die richtige Antwort, wenn man plump versucht eine Firma mit absoluten Horrorzahlen runterzumachen. In ein paar Jahren werden wir sehen wer Recht hat.
Das nennt man wohl den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen.


Nur dass eine Seite mit stumpfen Waffen kämpft. Princeton gibt es seit 1750, Facebook seit maximal 10 Jahren. Ich vertraue also eher Princeton ;)

Zudem ist eine Uni kein "social network."
#5
customavatars/avatar181202_1.gif
Registriert seit: 24.10.2012

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 478
Zitat estros;21749140
Haha, geile Aktion. Das ist genau die richtige Antwort, wenn man plump versucht eine Firma mit absoluten Horrorzahlen runterzumachen. In ein paar Jahren werden wir sehen wer Recht hat.
Das nennt man wohl den Gegner mit den eigenen Waffen schlagen.


Princeton liegt richtig das in Zukunft viele Facebook verlassen werden, Facebook hat nichts zu bieten was dauerhaft fasziniert und ich sehe auch keinen sinnvollen Einsatzzweck für FB in der Zukunft. :coffee:
Princeton wird es dagegen noch geben, wenn der Zuckerberg längst durch den Ofen sprich verstorben ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

US Navy wegen Software-Piraterie auf fast 600 Millionen US-Dollar...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/US-NAVY

Die US Navy ist von dem deutschen 3D-Softwareentwickler Bitmanagement wegen Software-Piraterie verklagt worden. Wie The Register berichtet, hat Bitmanagement bei dem US Court of Federal Claims Klage eingereicht, und fordert nicht weniger als 596.308.103 US Dollar Schadensersatz. Laut Klageschrift... [mehr]

AMD-Grafikkarten-Hersteller VTX3D verschwindet vom Markt

Logo von VTX3D

Vor allem für AMD-Partner sind schwere Zeiten angebrochen: Während der gesamte PC-Markt mit einer weltweit schwächelnden Nachfrage zu kämpfen hat, haben es die ersten Polaris-Grafikkarten gegen NVIDIAs Pascal-Modelle nicht leicht. Zwar kann die Radeon RX 480 leistungsmäßig durchaus mit der... [mehr]

Bing-Vorhersage: Deutschland gewinnt die Fußball Europameisterschaft 2016

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/EM2016

Mit einem kräftezehrenden Auftaktspiel für Frankreich und Rumänien begann am gestrigen Abend in Paris die Fußball Europameisterschaft 2016. Wie schon in der Bundesliga und der letzten Weltmeisterschaft oder gar dem Eurovision Songcontest trifft Microsofts Suchmaschine Bing erneut ihre... [mehr]

Amazon Prime Day: Um Mitternacht geht es los

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr legt Amazon den Prime Day auch in Deutschland wieder neu auf. Ab Mitternacht soll es alle fünf Minuten neue Deals geben, ab 6:00 Uhr des morgigen Dienstags sollen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzukommen. Zugriff auf die Angebote aber werden nur... [mehr]

Amazon erhält Übertragungsrechte für Fußball-Bundesliga

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/DFL

Die Lücke zwischen Fußball-Bundesliga und Start der Europameisterschaft hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) für die Versteigerung der Übertragungsrechte der Saisons 2017/18 bis 2020/21 genutzt. Insgesamt wurden 17 Pakete unter den Meistbietenden verteilt, zumindest in einem Punkt gab es eine... [mehr]

Amazon Prime Day: Interessante Technik-Deals im Überblick (Anzeige)

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/AMAZON_PRIMEDAY

Wie angekündigt hat der Online-Versandhändler Amazon um Mitternacht den zweiten deutschen Prime Day gestartet. Seitdem hagelt es bei Amazon ein Angebot nach dem anderen. Seit Mitternacht gibt es alle fünf Minuten neue Deals, seit 6:00 Uhr kommen stündlich 100 weitere Blitzangebote hinzu.... [mehr]