> > > > Samsung legt im vierten Quartal 2013 zu und enttäuscht dennoch

Samsung legt im vierten Quartal 2013 zu und enttäuscht dennoch

Veröffentlicht am: von

samsung 2013Nicht zuletzt dank des Smartphone-Booms zählt Samsung Electronics mittlerweile zu den wichtigsten Elektronikherstellern mit entsprechenden Umsätzen und Gewinnen. Doch erstmals seit zwei Jahren können die Südkoreaner - wie Anfang Januar in Aussicht gestellt - mit einer Bilanz nicht völlig überzeugen.

Zwar stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 Prozent von 56,06 auf 59,28 Billionen Won (rund 40,5 Milliarden Euro), der operative Überschuss ging jedoch überraschend zurück. Lag dieser im vierten Quartal 2012 noch bei 8,84 Billionen Won, waren es nun nur noch 8,31 Billionen (circa 5,6 Milliarden Euro) - ein Minus von 5,9 Prozent. Dafür verantwortlich sind die Sparten Consumer Electronics (CE) und Device Solutions (DS) , zu letzterer gehören die Panel- und Halbleiterfertigung. Das Geschäft mit PCs, Smartphones und Tablets (IM) blieb hingegen hinsichtlich des operativen Gewinns stabil bei 5,47 Billionen Won. Samsung selbst führt generell gestiegene Ausgaben für das Marketing an, die den operativen Erfolg geschmälert hätten.

Aber auch beim Umsatz ist ein klarer Trend erkennbar. Während die IM-Sparte um 10,3 Prozent zulegen konnte, verloren die Bereiche CE und DS jeweils 2 und 3 Prozent. Die Gründe für die Rückgänge sind laut Samsung vielfältig. So litt das Speichergeschäft unter einem verstärkten Preiskampf bei SSDs, ebenso der Panel-Markt. Letzterer wurde jedoch durch die gestiegene Nachfrage nach Tablet-Displays gestützt. Als kleinere Enttäuschung kann hier jedoch die Aktivität im OLED-Bereich zusammengefasst werden. Denn nach eigenen Angaben gingen die Einnahmen hier zurück, da die Nachfrage rückläufig war. Ob dies auch bei OLED-Fernsehern der Fall war, ließ Samsung offen. Generell sollen sich TV-Geräte mit großen Diagonalen deutlich besser als zuvor verkauft haben, in Europa habe man die Auswirkungen der Finanzkrise aber erneut verspürt.

Smartphones und Tablets haben sich hingegen in puncto Umsätze weltweit gut verkauft, in Bezug auf die Absatzzahlen gab es jedoch Unterschiede. Während das Unternehmen bei Smartphones ein Minus in unbekannter Höhe gegenüber dem dritten Quartal einräumt, sollen Tablets deutlich zugelegt haben. Dennoch konnte man unter dem Strich den Nettogewinn ausbauen, hier stehen 7,3 Billionen Won - ein Plus von 3,6 Prozent - in den Büchern.

Die Zahlen des gesamten Jahres 2013 überzeugen hingegen auf ganzer Linie. Der Umsatz stieg um 13,7 Prozent auf 228,69 Billionen Won, der operative Gewinn um 26,6 Prozent auf 36,79 Billionen Won, der Nettoüberschuss um 27,7 Prozent auf 30,47 Billionen Won. Für das laufende Jahr rechnet Samsung mit einer generellen Verbessrung. Sowohl im Speichergeschäft als auch bei Displays kalkuliert man mit höheren Absätzen, dank der Fußball-WM in Brasilien sollen auch mehr Fernseher verkauft werden. Ähnliches erwartet man auch bei Smartphones und Tablets, das Motiv soll hier aber vor allem der anhaltende Ausbau von LTE-Netzen sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • TomsHardware.de muss seine Pforten schließen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THG

    Eine der bekanntesten deutschen IT-Seiten TomsHardware.de wird abgeschaltet. Damit geht eine Ära zu Ende, denn die 1996 noch unter einem anderen Namen gestartete Webseite gehört sicherlich zu den Größen in diesem Bereich. Der genaue Termin für die Abschaltung der Server steht noch nicht... [mehr]

  • Interstellar: Hunderte CPUs berechnen schwarzes Loch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHWARZES-LOCH

    Der Film Interstellar aus dem Jahre 2014 zeichnete sich vor allem durch eine möglichst realistische Darstellung und Simulation eines schwarzen Loches aus. Christopher und Jonathan Nolan schrieben das Drehbuch und zeichneten sich auch für die filmische Umsetzung verantwortlich. Der... [mehr]

  • Ende des Mining-Booms: Absätze bei den Grafikkarten brechen um bis zu 80 % ein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BITCOIN

    Investoren und Analysten mahnen seit Monaten vor einem Einbruch am Grafikkarten-Markt, doch bisher hat sich dies in den Absatz- und Umsatzzahlen der Hersteller noch nicht wirklich gezeigt. Nun mehren sich aber die Zeichen aus Asien, dass es ab März/April einen erheblich Einbruch bei den... [mehr]

  • NVIDIA intern: Begehrtestes Produkt ist ein Lineal

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Zwischen den Jahren einmal etwas Kurioses: Größere Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern oftmals in internen Shops bestimmte Produkte an. T-Shirt und Kaffeetasse sind hier nur die einfachsten Beispiele. NVIDIA verkauft alle eigenen Produkte natürlich auch an die eigenen Mitarbeiter. Dazu... [mehr]

  • Vodafone schaltet erste Gigabit-Anschlüsse über Kabel für 20 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VODAFONE_LOGO

    Vodafone versorgt ab sofort die ersten Kunden mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1 Gbit/s. Das Unternehmen hat hierfür stellenweise sein Kabelnetz auf DOCSIS 3.1 umgerüstet und kann aktuell 400.000 Haushalte mit der schnellen Geschwindigkeit versorgen. Zu den ersten Städten mit der schnellen... [mehr]

  • NVIDIA stellt das GeForce Partner Programm ein

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Das NVIDIA GeForce Partner Programm oder kurz GPP sollte Anreize für Boardpartner und letztendlich auch den Käufer einer Grafikkarte schaffen. Doch ein möglicher unerlaubter Wettbewerbsvorteil warf ein eher schlechtes Licht auf das Programm. Nun hat NVIDIA das Programm offiziell eingestellt. Als... [mehr]